Vor gut einem Jahr hat Google das Projekt #Deutschland25 gestartet. Es porträtiert 25 junge und außergewöhnliche Persönlichkeiten der Jahrgänge um 1989/90. Anlässlich des 25. Jahrestages der Wiedervereinigung wird das Generationenporträt um eine Online-Ausstellung und eine Befragung junger Internetnutzer, die den Mauerfall nur noch aus Geschichtsbüchern kennt, erweitert.

Eine Ausstellung auf der Webseite des Google Cultural Institute zeigt, welche Themen die „Generation Mauerfall” im Detail bewegen und wie die Generation unser aller Leben tagtäglich auch kulturell prägt. In Ergänzung zum bereits existierenden Projekt #Deutschland25 werden dort 25 Essays mit passenden Illustrationen ausgestellt, die sich mit Themen wie „Work-Life Balance” oder der „Sharing-Kultur” beschäftigen.

Zudem haben 700 Google-Nutzer zwischen 18 und 24 Jahren an einer Umfrage zu der Frage “Welche Themen sind für euch besonders wichtig?” teilgenommen. Fast 30 Prozent sprechen sich hier für “Wissen und Bildung” aus, gefolgt von “Liebe und Lebensgestaltung” (26 Prozent) sowie “Gesellschaftliches Miteinander” (16 Prozent). Die Themen “Identität und Heimat” sowie “Umwelt und Konsumverhalten” spielten für die jungen Deutschen dagegen mit je 12 und neun Prozent nur eine relativ geringe Rolle.

Es gibt durchaus Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Befragten:

Während bei jungen Männern (32 Prozent) “Wissen und Bildung” auf dem ersten Platz liegt, landet das Thema bei Frauen (26 Prozent) nur auf Rang zwei. Dagegen dominiert bei den weiblichen Befragten mit rund 34 Prozent “Liebe und Lebensgestaltung”, nur 22 Prozent der Männer schätzen dieses Thema als besonders wichtig ein.

Kategorie “Wissen und Bildung”:

Im Bereich “Wissen und Bildung” nennen junge Deutsche “Bildungschancen verbessern” (27 Prozent), “Zugang zu Wissen” (17 Prozent) “Kreative Entfaltungsmöglichkeiten” (16 Prozent) und “Einfaches Lernen” (15 Prozent) als wichtige Teilaspekte. Die Wiederbelebung des Handwerks (12 Prozent) sowie der Zugang zu digitaler Kommunikation (9 Prozent) werden hier als weniger wichtig eingestuft.

Und hier noch ein paar weitere Erkenntnisse aus den Umfrage-Kategorien "Identität & Heimat", "Gesellschaftliches Miteinander" und "Umwelt & Konsumverhalten":

Kategorie "Identität & Heimat":

So spielt in der Kategorie "Identität & Heimat" für 40 Prozent der Befragten, die Heimatverbundenheit eine große Rolle und 30 Prozent ist es wichtig, dass Traditionen erhalten werden.

Kategorie "Gesellschaftliches Miteinander":

Wenn es um das gesellschaftliche Miteinander geht, dann ist jungen Deutschen (23 Prozent) die Bekämpfung von Rassismus am wichtigsten, dicht gefolgt von guter Nachbarschaft und sozialem Engagement (je 18 Prozent).

Kategorie "Umwelt & Konsumverhalten":

In Sachen "Umwelt & Konsumverhalten" zeigt das Ergebnis der Umfrage, dass für junge Deutsche ein bewusster Umgang mit Ressourcen (23 Prozent) absolute Priorität hat, die Sharing-Kultur ist dagegen nur für 7 Prozent besonders relevant.