Ärzte ohne Grenzen – in den Niederlanden unter "Artsen zonder Grenzen" bekannt – hilft Menschen weltweit, die Opfer von Kriegen, Epidemien und Naturkatastrophen geworden sind, unabhängig von Herkunft, Glaube oder politischer Neigung. Wie für viele gemeinnützige Organisationen ist auch für Ärzte ohne Grenzen das Aufbringen von Geldern unverzichtbar. Dank emotionaler Geschichten und authentischer Bilder von medizinischen Einsätzen konnte die Organisation diese wichtige Herausforderung meistern und über ihre neue Website höhere Spendeneinnahmen erzielen.

Das Internet ist voll von tollen Geschichten, darum müssen sich Kreative und Werbetreibende ständig darum bemühen, mit ihren Inhalten aus der Masse herauszustechen. Die Herausforderung ist umso größer, wenn es um das Thema Allgemeinwohl oder die Sensibilisierung für wichtige humanitäre Fragen geht. Auf eine persönliche und wirkungsvolle Weise hat der Gewinner des Silber- sowie des Publikumspreises bei den Lovie Awards, Ärzte ohne Grenzen (NL), es in Zusammenarbeit mit der Digitalagentur TamTam dennoch geschafft, seine Zielgruppe mit seiner Website für sich zu gewinnen.

Die beeindruckende Arbeit von Artsen zonder Grenzen (Ärzte ohne Grenzen) konnte Nutzern nähergebracht und so eine emotionale Bindung aufgebaut werden.

Ärzte ohne Grenzen – in den Niederlanden unter "Artsen zonder Grenzen" bekannt – hilft Menschen weltweit, die Opfer von Kriegen, Epidemien und Naturkatastrophen geworden sind, unabhängig von Herkunft, Glaube oder politischer Neigung. Wie für viele gemeinnützige Organisationen ist auch für Ärzte ohne Grenzen das Aufbringen von Geldern unverzichtbar. Dank emotionaler Geschichten und authentischer Bilder von medizinischen Einsätzen konnte die Organisation diese wichtige Herausforderung meistern.

Weitere Informationen erhalten Sie im Google Hangout zu den Lovie Awards mit TamTam.

Im Rahmen der von Google präsentierten Reihe "The Lovie Letters" hat das Team der Lovie Awards die Büros von TamTam in Amsterdam besucht. Dort erfuhr es vom TamTam-Kreativteam und von einigen niederländischen Mitarbeitern von Ärzte ohne Grenzen aus erster Hand, wie die Website entstand und was die Beteiligten aus dem Projekt gelernt haben. Hier ein Auszug aus den Gesprächen:

Wann kam für Sie der Durchbruch – der Punkt, an dem Sie wussten, dass Sie die Aufgabe gemeistert haben?

Die Website ist ein äußerst wichtiges Hilfsmittel für das Sammeln von Spenden, mit denen vielen Menschen an gefährlichen Orten auf der Welt geholfen werden kann. Da unsere Arbeit für viele Notleidende einen großen Unterschied bedeuten kann, waren wir in den ersten Wochen nach dem Start der Website ein wenig nervös. Als wir erfuhren, dass sich die Anzahl der zum Spenden bereiten Besucher seit dem Start verdoppelt hat, war uns klar, dass wir es geschafft haben.

Was war das Erfolgsgeheimnis?

Die Geschichten, Bilder und Videos der Ärzte und Krankenpfleger von gefährlichen Orten auf der ganzen Welt.

Was war die wichtigste Erkenntnis, die Sie in diesem Projekt gewonnen haben?

Wenn man etwas Großes bewirken will, ist es wichtig, nicht nur notleidende Menschen zu zeigen, sondern sich auch auf mögliche Lösungen zu konzentrieren.

Was war das Lohnendste an diesem Projekt?

Wir nutzten statt der traditionellen Push-Strategie der Kommunikation eine Pull-Strategie, wodurch sich die Anzahl der Spendenwilligen erhöhte.

Wodurch haben Sie in schwierigen Momenten durchgehalten?

Durch den Gedanken an die Ärzte und Krankenpfleger, die jeden Tag hart arbeiten und ihr Leben aufs Spiel setzen, um anderen Menschen auf der Welt zu helfen. Die Aussicht darauf, es ihnen ermöglichen zu können, ihre Geschichte zu erzählen, sowie ihnen ein Gesicht zu geben, hat uns in schwierigen Momenten angetrieben. Motiviert haben uns natürlich auch das Engagement des Teams und des Kunden. Wir arbeiteten als kleines Team sehr eng zusammen, wodurch eine gute Stimmung herrschte.

Sollten Sie an weiteren Informationen zur Kampagne interessiert sein, wird Sie sicher auch das von Google präsentierte vollständige Interview aus der Reihe "The Lovie Letter" interessieren.

Um an den 6. alljährlichen Lovie Awards teilzunehmen, laden Sie Ihre Arbeit auf www.lovieawards.eu hoch.