Heutzutage sind Nutzer so vernetzt, interessiert und eingebunden wie nie zuvor. Werbetreibende, die das Interesse von potenziellen Käufern wecken möchten, müssen sich auf diese Umstände einstellen. In diesem Artikel werden die drei wichtigsten Aspekte des Nutzerverhaltens beleuchtet. Im Folgenden wird gezeigt, wie Sie mithilfe von Programmatic Buying wirkungsvoll darauf reagieren können.

Drei gute Gründe für Programmatic Buying

1. Konnektivität

Smartphones, Tablets, Computer, Uhren und sogar spezielle Brillen ermöglichen es, permanent online zu sein. Dieser Umstand verändert das Nutzerverhalten und hat einen großen Einfluss darauf, wie Unternehmen ihre Zielgruppen erreichen können. Da Werbetreibende heutzutage viel mehr Möglichkeiten haben, mit potenziellen Käufern zu interagieren, sollten Unternehmen jede einzelne dieser Interaktionen nutzen, um sich auf relevante und überzeugende Weise zu präsentieren. Die Herausforderung besteht darin, zu jedem Zeitpunkt auf jedem Gerät optimal präsent zu sein.

2. Interesse

Relevanz ist entscheidend, wenn es darum geht, das Interesse der Nutzer zu wecken. Die Zielgruppen lassen sich nicht mehr durch 08/15-Werbebotschaften beeindrucken. Stereotype Anzeigen werden zunehmend ignoriert. Relevante Anzeigen hingegen werden von den Nutzern mit Interesse aufgenommen. Wenn die Relevanz in den Mittelpunkt gestellt wird, kann aus unbeteiligten Nutzern eine interessierte und involvierte Zielgruppe werden.

3. Interaktion

Früher erfolgte Werbung nur in eine Richtung. Das ist heute nicht mehr so. In der digitalen Welt von heute ist die interaktive Nutzung von Onlineangeboten selbstverständlich. Wann, wo und wie die Nutzer aktiv werden, entscheiden sie selbst. Heutzutage geht es darum, ansprechende und relevante Erfahrungen zu bieten, um die Markenbindung von Kunden zu stärken.

Wie können Unternehmen sich auf das veränderte Nutzerverhalten einstellen und brillante Werbebotschaften präsentieren? Durch Nutzung von Programmatic Buying bieten sich ihnen folgende Vorteile:

  • Individuelle Verbindungen mit Zielgruppen im großen Umfang
  • Geräteübergreifende Interaktionen mit vielfältigen Formaten
  • Zugriff auf hochwertiges Inventar
  • Analyse entscheidender Faktoren

Programmatic Buying ist hervorragend geeignet, um die Aufmerksamkeit auf bestimmte Produkte zu lenken sowie neue Kunden zu gewinnen und zu begeistern. Werbetreibende haben dabei die Möglichkeit, mit relevanten und kreativen Werbebotschaften in Echtzeit auf das Verhalten der Zielgruppen zu reagieren.

Mithilfe moderner Technologien werden Informationen zur Zielgruppe genutzt, um interessierte Nutzer im entscheidenden Moment und im richtigen Kontext mit individuellen Werbebotschaften anzusprechen. So können Unternehmen mit jeder einzelnen Impression auf allen Geräten und in allen Kanälen auf Echtzeitsignale reagieren.

Anfänglich waren die Erfolge von Programmatic Buying eher auf Direct-Response-Kampagnen zurückzuführen, doch dank der enormen Fortschritte programmatischer Technologien werden mittlerweile auch die Anforderungen von Markenkampagnen erfüllt. Messungen zur Markenbekanntheit, hochwertiges Inventar und flexible Anzeigengestaltung sind hierbei die Schlüssel zum Erfolg.

Noch nie sind wir dem großen Ziel der Markenwerbung im digitalen Zeitalter so nahe gekommen: in großem Maßstab effizient und effektiv Markenkampagnen schalten, die relevante, kreative und interaktive Werbebotschaften bieten und messbare Ergebnisse liefern. Damit sich der Erfolg auch bei Ihnen bald einstellt, sollten Sie einem bewährten Prozess folgen. Mit unserem Leitfaden in fünf Schritten möchten wir Branding-Werbetreibenden und ihren Agenturen die nötigen Kontextinformationen und Anregungen vermitteln, um Programmatic Buying erfolgreich umzusetzen. Leitfaden herunterladen.