Stehen Sie nicht auf der Gästeliste einer exklusiven Veranstaltung? Kein Problem! Sie benötigen lediglich ein vernetztes Gerät, um daran teilzunehmen. In diesem Umfragebericht beschäftigen wir uns mit den Google- und YouTube-Daten, um zu untersuchen, wie immer mehr Gaming-Fans mithilfe von digitalen Tools virtuell an der größten Gaming-Veranstaltung des Jahres teilnehmen.

<big>Teilnahme an der E3</big>

Im letzten Juni, als die Spielehersteller auf der Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles ihre neuesten Trailer präsentierten, saßen die wichtigsten Leute nicht im Publikum – die Fans. Die E3 ist eine reine Branchenveranstaltung. Daher fehlen diejenigen, um die es eigentlich geht und die Games-Publisher gern erreichen und überzeugen möchten – die Spieler selbst. Erfreulicherweise muss man nicht mehr wirklich vor Ort sein, um an einer Veranstaltung "teilzunehmen". Livestreaming und die ständige Verfügbarkeit von Echtzeitinformationen ermöglichen die virtuelle Teilnahme an allen Arten von exklusiven Veranstaltungen, von Coachella bis hin zu Besprechungen im Weißen Haus. Als die E3-Pressekonferenz begann, saßen tatsächlich zahlreiche Gamer gebannt vor ihren Bildschirmen, um ja keine Sekunde des Geschehens zu verpassen.

Um einen Einblick darin zu erhalten, wie Gamer sich über das Internet aktuelle E3-Informationen beschaffen, haben wir die anonymisierten Such- und Aufrufdaten von Google und YouTube aus den Jahren 2012 und 2013 analysiert.1 In dieser Untersuchung definieren wir "Gamer" als die Gesamtheit der Einzelpersonen, die auf Google nach Gaming-Content gesucht und sich in der E3-Woche Gaming-Videos auf YouTube angesehen haben.2 Um virtuell an der E3 teilzunehmen und mehr über die neuesten Gaming-Ankündigungen zu erfahren, nutzen immer mehr Gamer die Google-Suche sowie Onlinevideos. Im letzten Jahr hat die Aktivität auf Google und YouTube im Vergleich zum Vorjahr erheblich zugenommen.

2013: Zunahme bei den Gaming-bezogenen Aktivitäten auf Google und YouTube in der E3-Woche


Hinweis: Die Interaktion auf YouTube ist definiert als die Gesamtzahl der Abonnements, Favoriten, geteilten Inhalte, Kommentare, positiven Bewertungen und negativen Bewertungen.

Auf Google nimmt die Zahl der Suchanfragen, die sich auf die E3 beziehen, in den Wochen vor und nach dieser Veranstaltung zu. Interessanterweise gab es bisher jedes Jahr einen Aufwärtstrend bei den E3-bezogenen Suchanfragen, nur nicht 2012, als es weniger Gaming-Hardware- und Gaming-Software-Ankündigungen gab.

Jährliche E3-bezogene Suchanfragen auf Google




Wie aus dem folgenden Diagramm hervorgeht, suchten Gamer in der E3-Woche aktiv nach Informationen zur Gaming-Pressekonferenz, die normalerweise einen Tag vor Beginn der E3 stattfindet. Da Gamer nicht an der E3 teilnehmen können, sind sie sehr an den Livestreams der Pressekonferenzen interessiert. Tatsächlich wurde letztes Jahr in der E3-Woche in sieben von zehn E3-bezogenen Suchanfragen nach "Livestreams" gesucht.3



Am zweiten Tag der E3 erreicht die Zahl der nicht live gestreamten Gaming-Content-Videos einen Spitzenwert. Dies ist normalerweise der Tag, an dem Publisher neue Videos und Trailer zu demnächst veröffentlichten Spielen präsentieren, denen Gamer entgegenfiebern.

Gaming-Videoaufrufe auf YouTube – E3-Woche 2013




E3-bezogene Suchanfragen auf Google – E3-Woche 2013




Als eine der technisch versiertesten und am besten vernetzten Zielgruppen setzen Gamer immer häufiger mehrere Geräte ein, um sich E3-Content anzusehen. Über Smartphones und Tablets können Gamer zudem überall und jederzeit auf Informationen zugreifen. In der E3-Woche 2012 und 2013 stieg sowohl auf Smartphones als auch Tablets die Zahl der E3-bezogenen Suchanfragen auf Google um 143 % und die Zahl der Gaming-Video-Aufrufe auf YouTube um 80 %.

Gaming-Videoaufrufe auf YouTube nach Gerät – E3-Woche





E3-bezogene Suchanfragen auf Google nach Gerät – E3-Woche




Die Begeisterung über die Ankündigungen auf der E3 veranlasst die Gamer dazu, schnell – oft innerhalb von Minuten – nach weiteren Informationen zu suchen. Die konsolenbezogenen Suchanfragen nach Xbox One und PlayStation 4 (PS4) stiegen nach jeder Pressekonferenz sprunghaft an, so wie in den folgenden Diagrammen veranschaulicht. Wir gehen davon aus, dass Gamer sich die Livestreams der Pressekonferenzen in Echtzeit angesehen und dann nach Ende der Presseveranstaltung schnell auf Google nach zusätzlichen Informationen zu diesen Konsolen gesucht haben. Nach den Pressekonferenzen, auf denen die Konsolen der nächsten Generationen vorgestellt wurden, waren die Gamer scheinbar vor allem an einem Vergleich der beiden Spielekonsolen interessiert, da die Suchanfragen nach Xbox One und PS4 zu diesen Zeitpunkten sprunghaft anstiegen.

PS4-/Xbox-Suchanfragen auf Google im Minutenvergleich – Tag der E3-Pressekonferenz 2013




Gamer suchen also nach weiteren Informationen zu den auf der E3 gemachten Ankündigungen, aber was suchen sie genau? In Bezug auf die Hardware belegen die Google-Daten, dass sich die Gamer am meisten für den Preis der beiden Konsolen interessierten. Zudem suchten die Gamer nach Informationen zum Kauf bzw. zur Vorbestellung einer Konsole sowie nach Neuigkeiten und Erfahrungsberichten. Im letzten Jahr wurde die Nutzung gebrauchter Spiele auf der Xbox One unter den Gamern intensiv diskutiert. Ein Trend, der sich auch in den Google-Suchdaten niederschlug.




Als auf der E3 im letzten Jahr neue Software angekündigt wurde, wollten Gamer mehr über den Kauf und die Vorbestellung wissen und suchten nach offiziellen Informationen und Empfehlungen, nach einem Video zum jeweiligen Spiel und nach Informationen, wie man der entsprechenden Game-Community beitreten kann. Das Diagramm unten zeigt beliebte Co-Suchanfragen für die wichtigsten Videospiele.4




In der E3-Woche im letzten Jahr waren die Gamer hauptsächlich an den unten aufgeführten Konsolenspielen interessiert. Zu diesen Spielen gab es auf YouTube und Google die meisten Suchanfragen.




<big>Zusammenfassung</big>

Unsere Untersuchungen ergaben, dass die E3 für die Spieleindustrie eine der wichtigsten Veranstaltungen ist, die das Online-Interesse gewaltig entfacht und viel Aufmerksamkeit erlangt, da Gamer virtuell an der Veranstaltung "teilnehmen".

Wir haben festgestellt, dass Gamer

  • zunehmend Onlinevideos aufrufen,
  • nach E3-Informationen suchen, um ihren Wissensdurst zu stillen,
  • sich mehr denn je für die Gaming-Videos auf YouTube interessieren,5
  • sich Onlinevideos auf dem jeweils verfügbaren Gerät ansehen und
  • schnell nach weiteren Informationen, etwa Kaufinformationen, Empfehlungen und Videos, zu den auf der E3 angekündigten Neuheiten suchen.

<big>Fazit</big>

Da die Onlineaktivität bei Liveveranstaltungen weiter steigen wird, müssen Marken die von virtuellen Teilnehmern gewünschten Inhalte und Informationen bereitstellen. Indem sie für die heiß ersehnten Neuerscheinungen und Trailer während der E3-Woche werben, können Spielehersteller ihren Fans einen Platz in der ersten Reihe der größten Gaming-Veranstaltung des Jahres sichern.

Quellen:
1 Alle Einblicke basieren auf anonymisierten Daten von Google USA und YouTube USA aus den Jahren 2012 und 2013.
2 Die Analyse umfasst Suchanfragen auf Google.com und im Google Suchnetzwerk.
3 Zu den "E3-bezogenen" Suchanfragen zählen keine Suchen nach "E3".
4 Definition der Co-Suchanfrage: Nutzer verwenden bei Suchanfragen häufig eine Kombination von Suchbegriffen. Diese werden als Co-Suchanfragen bezeichnet.
5 Die Interaktion auf YouTube ist definiert als die Gesamtzahl der Abonnements, Favoriten, geteilten Inhalte, Kommentare, positiven Bewertungen und negativen Bewertungen.