Durch die vermehrte Nutzung von Mobiltelefonen haben sich weltweit das Verhalten und die Erwartungen der Nutzer verändert. Wir sind ständig online und nutzen das nächstgelegene Gerät, wann immer wir etwas wissen, irgendwo hingehen, etwas tun oder kaufen möchten. Und wir handeln schnell: in den USA gehen beispielsweise 50 % der Nutzer, die lokale Suchen auf ihrem Smartphone durchführen, innerhalb eines Tages in ein Ladengeschäft.1

Für Werbetreibende ist es äußerst wichtig, diese komplexen Veränderungen im Käuferverhalten zu erfassen. Aus diesem Grund investieren wir in neue Produkttechnologien, um Werbetreibenden dabei zu helfen, die digitale und die reale Welt zu verbinden. Von Nur-Anruf-Kampagnen über geräteübergreifende Conversions bis hin zu Ladenbesuchen: Werbetreibende können weltweit den vollen Wert ihrer Werbeanzeigen über neue Conversion-Pfade messen. Und da Menschen sowohl gerne online als auch direkt im Laden, einkaufen, verwenden führende Unternehmen wie Macy’s, die ihre Ware über verschiedene Kanäle vertreiben, eine ganzheitliche Marketingstrategie über digitale und Offline-Kanäle hinweg.

"Wir hatten immer zwei separate Budgets und haben jetzt wirklich nur noch ein Marketingbudget. Wir schauen, wie wir das am besten verwenden und ganz gleich ob Online- oder Offline-Marketing – wir konzentrieren uns darauf, wie beides zusammen funktioniert, um den Absatz zu optimieren und unseren Kunden die beste Erfahrung zu bieten." - Serena Potter, Group Vice President of Digital Media Strategy bei Macy's

Seit der Einführung der Funktion "Ladenbesuche" in den USAKanada und Australien haben wir weltweit Werbetreibende im Einzelhandel verschiedenster Branchen dabei unterstützt, zu erfassen, wie sich Onlineanzeigen auf Ladenbesuche auswirken. Zur Erinnerung: "Ladenbesuche" sind Schätzungen, die auf aggregierten, anonymisierten Daten von Nutzern basieren, die den Standortverlauf aktiviert haben. Diese Daten werden dann hochgerechnet, um die breitere Bevölkerung darzustellen und nur weitergegeben, wenn sie in hohem Maße als zuverlässig gelten können. Wir konnten großen Erfolg bei den Nutzern beobachten und haben damit begonnen, die Funktion in weiteren Ländern einschließlich Deutschland, Großbritannien, Italien und der Niederlande einzuführen. 

Rona Inc., ein kanadisches Baumarktunternehmen erfasst mithilfe der Funktion "Ladenbesuche" neue Kaufvorgänge, bei denen über Onlineanzeigen später im Ladengeschäft gekauft wurde. Das Unternehmen konnte das 20-fache an Conversions verzeichnen, wenn die neue Funktion im Ergebnis der Suchanzeigen mit einbezogen wurde und erhöhte die Gebote für Keywords für mobile Geräte sofort um mehr als 400 %. Mit dieser Neuerung optimiert das Unternehmen weiterhin die Erfahrung der Kunden, die zunächst online suchen und später offline einkaufen. In seinen Onlineanzeigen wirbt es heute auch dafür, in den stationären Filialen einzukaufen und lässt über Google Maps Wegbeschreibungen zur nächsten Filiale anzeigen.

Die Funktion "Ladenbesuche" ist verfügbar unter der Spalte "Geschätzte Conversions insgesamt". Mehr über die Funktionsweise des Produkts erfahren Sie in unserer Hilfe, in unserem SEL-Artikel oder in diesem hilfreichen Video. Um Onlineanzeigen für den Erfolg im Ladengeschäft zu optimieren, haben wir zudem den Best-Practice-Leitfaden “What’s In Store” erstellt, in dem beschrieben wird, wie mit AdWords der Verkauf im Ladengeschäft gefördert werden kann. Wir freuen uns darauf, noch mehr Werbetreibende dabei zu unterstützen, die entscheidenden Momente zu erfassen. 

Post von Surojit Chatterjee, Director of Product Management, Mobile Search Ads

1 Understanding Consumers’ Local Search Behavior, Mai 2014