Suchanfragen sind in unserem Alltag eine Selbstverständlichkeit, da wir mehr über Ereignisse auf der ganzen Welt erfahren, neue Produkte entdecken oder einfach nur klären möchten, wer recht hat. Insgesamt kommen so mehr als 100 Milliarden Suchanfragen pro Monat zusammen, was ein einzigartiger Beleg für unsere kollektive Neugier ist. Im Google-Jahresrückblick sind Personen, Orte und Ereignisse zu finden, die 2014 im Mittelpunkt des Nutzerinteresses standen, ob grüne Smoothies, Crowdfunding, Selfies oder die Fußball-WM. Dabei geht es nicht nur um Nostalgie, vielmehr wird deutlich, dass Google in vielen wichtigen Augenblicken genutzt wird. Diese Daten dienen Werbetreibenden als Grundlage für wichtige Trends und als Informationsquelle.

Marketing beginnt stets damit, Menschen zu verstehen: wem etwas wichtig ist, was wichtig ist und weshalb. Für diese Informationen gibt es keine bessere Quelle als Suchanfragen. Da wir die Suchfunktion bei unzähligen Themen nutzen, spiegeln die dabei erfassten Daten unsere Kulturen, Märkte und Gesellschaften wider. In der Suche werden der Verlauf aktueller Ereignisse ebenso wie bedeutsame Entwicklungen und Trends protokolliert und wir können feststellen, wie sehr bestimmte Ereignisse unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Die Gesamtheit aller Suchanfragen ist gewissermaßen die beste Fokusgruppe der Welt: Sie ist authentisch, hat die richtige Größe und arbeitet in Echtzeit. Am Ende jedes Jahres nutzt Google diese Fokusgruppe und ermittelt unter den Milliarden Suchabfragen diejenigen, die weltweit die höchsten Anstiege verzeichneten. Das Ergebnis ist der Jahresrückblick, der Einblick in die Themen gewährt, die 2014 von Bedeutung waren und die Menschen bewegten.


Einige Highlights aus dem aktuellen Jahresrückblick:

Selfies

Von Hollywood-Prominenz bei den Oscars bis zu Affen im Dschungel: Selfies waren 2014 groß in Mode und der Begriff wurde im Vergleich zum Vorjahr achtmal häufiger gesucht. Die Nutzer wollten erfahren, wie man bessere selfies macht (sechsfacher Anstieg) oder einfach nur wissen: was ist ein selfie (dreifacher Anstieg gegenüber 2013). Interessanterweise waren selfie tipps für jungs und "selfie tipps für männer" sehr gefragt, "selfie tipps für mädchen" hingegen kaum.

Krebs ins Bewusstsein rücken

Im März rief die Organisation Cancer Research die Kampagne no make-up selfie ins Leben, bei der Frauen Selfies posten sollten, auf denen sie ungeschminkt zu sehen sind. Im Lauf des Monats stieg das Bewusstsein für Krebs, was sich in einer Verdopplung der Suchanfragen zu diesem Thema widerspiegelte.

Frieren für einen guten Zweck

Mit der Ice Bucket Challenge rückte die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ins öffentliche Bewusstsein. 2014 wurde häufiger nach dieser Krankheit gesucht als in den zehn Jahren zuvor. Die Suche nach ice bucket challenge, also der Kampagne, durch die eine eher unbekannte Krankheit weltweit zum Gesprächsthema wurde, liefert mittlerweile mehr als 90 Millionen Treffer.

Was gefällt, wird finanziert

Letztes Jahr war ein erfolgreiches Jahr für crowdfunding. Das Interesse daran stieg im Vergleich zu 2013 um das 21-Fache und viele Klassiker feierten ein Comeback. Das Oculus Rift wurde für 2 Milliarden $ verkauft, während der Coolest Cooler and Star Citizen die Rekorde für Crowdfunding brachen.

Jäger und Sammler

2013 waren Grünkohl und Quinoa die großen Food-Trends, die jedoch 2014 von Chiasamen und Gojibeeren abgelöst wurden. Bei den Suchanfragen nach Diäten landete die Paleo-Diät auf Platz 1.

Pharrells Hut

Bei den Suchanfragen nach Hüten gehörte die Kopfbedeckung, die Pharrell Williams erstmals bei den Grammys trug, zu den beliebtesten. Der sogenannte Mountain Hat wurde zu Pharrells Markenzeichen und erfreut sich großer Beliebtheit, da viele den Look nachahmen.

Das meistgesuchte Sportereignis

64 Spiele, 171 Tore und mehr als 2,2 Milliarden Suchanfragen – die WM 2014 landete unter allen Suchanfragen auf Platz 3 und ist somit das am häufigsten gesuchte Sportereignis der Geschichte. Für Unternehmen mit Sportfans als Zielgruppe, ob leidenschaftliche Anhänger oder Gelegenheitszuschauer, die beste Werbechance des Jahres.


Weitere interessante Geschichten und Themen finden Sie im Jahresrückblick 2014. Es macht nicht nur Spaß, aktuelle Ereignisse anhand der Suchdaten nachzuverfolgen, sondern man kann diese Daten auch nutzen. In unserer global vernetzten Welt müssen Unternehmen besonders stark auf die aktuellen Trends, Gesprächsthemen und Neuigkeiten achten. Wenn sie sich hierfür regelmäßig Suchanfragen ansehen, können sie mit den Trends Schritt halten oder sie sogar vorwegnehmen und auf diese Weise potenzielle Kunden gezielter ansprechen.

Wenn Sie stets darüber informiert sein möchten, was für Verbraucher gerade interessant ist, nutzen Sie Google Trends und lesen Sie unsere Berichte zu Datenanalysen.. Sie können diese Daten als Inspiration nutzen, als solide Grundlage für Ihre Medienentscheidungen oder einfach, um zu prüfen, ob Ihre Intuition richtig ist. Und anschließend können Sie Ihre Marketingstrategie entsprechend ausrichten.