Im Anschluss an den Mobile World Congress 2016 in Barcelona sprach David Black, MD Branding & Consumer Marketing bei Google UK, über den starken Zuwachs bei mobilen Videos und darüber, wie Werbetreibende diese neue Zielgruppe erreichen.

Bei der Markenwerbung geht es darum, den richtigen Nutzer zur richtigen Zeit mit relevanten Botschaften anzusprechen. Seit Jahrzehnten setzen Werbetreibende hierfür auf Bilder, Ton und Bewegung. Doch bis vor Kurzem richtete sich diese Art des Storytellings ausschließlich an Nutzer von Desktopgeräten und bot daher nur begrenztes Potenzial. Durch das Aufkommen von Mobilgeräten wurde die Markenwerbung revolutioniert, und angesichts von mittlerweile über einer Milliarde Smartphone-Nutzern weltweit können clevere Werbetreibende beträchtliche Gewinne erzielen.

Video ist mobil

Nach der aktuellen Wachstumsrate zu urteilen, wird Video schon bald das Internet dominieren. Schätzungen zufolge sollen bis 2020 90 Prozent des Internet-Traffics auf Videos zurückzuführen sein. Videodateien sind zwar von Natur aus groß, können mittlerweile jedoch problemlos auf Mobilgeräten angesehen werden. Und dank immer größerer Displays, der zunehmenden Verbreitung von WLAN-Hotspots und günstigeren Datentarifen hat die Videonutzung in nur zwei Jahren um über 700 Prozent zugenommen. Mehr als die Hälfte aller YouTube-Inhalte werden aktuell über Mobilgeräte angesehen und in absehbarer Zeit werden Letztere für die gesamte Onlinevideonutzung zum dominanten Format werden.

Mobilgeräte verändern die Art und Weise, wie Videos erstellt und genutzt werden

Die direkte Einbeziehung von Nutzern ist der Schlüssel zum Erfolg von Onlinevideos. Plattformen wie YouTube basieren auf einem demokratischen Prinzip und ermöglichen es jedem, Inhalte zu posten und abzurufen. Darüber hinaus fördern sie die direkte Interaktion mit Inhaltserstellern und schaffen auf diese Weise Communities leidenschaftlicher, gleichgesinnter Menschen. Dank der Fülle von einfach abzurufenden Inhalten und der Allgegenwärtigkeit von Mobilgeräten können Nutzer die gewünschten Inhalte zu jedem beliebigen Zeitpunkt ansehen – und zwar unabhängig davon, wo sie sich befinden. Der Einfluss dieses neuen Mediums ist enorm: Zum zweiten Jahr in Folge gehörten YouTuber zu den bei US-amerikanischen Highschool-Studenten beliebtesten Entertainern. Und laut einer Variety-Umfrage aus dem letzten Jahr stellen YouTube-Künstler wie PewDiePie aus Schweden und KSI aus Großbritannien bei der Generation Y selbst Stars aus Film und Fernsehen in den Schatten.

Markenwerbung ist mobil

Eine neue Zielgruppe, die neue Arten von Inhalten konsumiert – für Branding-Werbetreibende bedeutet dies neue Werbechancen. Während die Prinzipien der Markenwerbung unverändert bleiben, bieten sich Werbetreibenden dank der Vielfalt und Interaktivität von Onlinevideos neue Möglichkeiten, Kunden zu erreichen. Mit der richtigen Strategie und dem passenden Creative können Sie eine umfangreiche neue Zielgruppe im richtigen Moment mit relevanten Inhalten ansprechen und so messbare Ergebnisse für Ihr Unternehmen erzielen.

Präsenz, Intelligenz, Schnelligkeit

Wenn Sie diese neuen Werbechancen optimal ausschöpfen möchten, beachten Sie die folgenden drei Tipps. Seien Sie dort präsent, wo Ihre Kunden sind. YouTube zählt 1 Milliarde Nutzer pro Monat und jede Minute werden 400 Stunden Videomaterial hochgeladen. Angesichts dieser Flut an potenziellen Kunden, die mit Inhalten interagieren, geht es für Sie darum, deren Bedürfnisse und Wünsche vorherzusehen und sie im richtigen Moment mit relevanten Inhalten anzusprechen.

Nutzen Sie die Fülle an Daten, die aus mobilen Videos abgeleitet werden können, um die Anzeigenwirkung zu messen. In den letzten Jahren haben wir zahlreiche entsprechende Tests durchgeführt, deren Ergebnisse in eine Reihe von Fallstudien eingeflossen sind. So gaben beispielsweise Kampagnen für die YouTube-Kanäle „SortedFood“ und „Copa90“ Aufschluss über den Wert von kurzen, für Mobilgeräte optimierten Creatives. Unter anderem zeigte sich, dass die Markenbekanntheit bei gerätespezifischen Anzeigen im Vergleich zu auf Mobilgeräten ausgelieferten Desktop-Creatives um 18 Prozent gesteigert wird.

Reagieren Sie schnell auf neue Trends. Mit unserem TV-Creative können Sie umgehend loslegen, und Formate wie Google Preferred bieten Ihnen die Möglichkeit, Anzeigen in einigen der beliebtesten YouTube-Inhalte zu schalten. Das Erfolgsrezept lautet: testen, messen und optimieren – und die daraus gewonnenen Erkenntnisse in die nächste Kampagne einfließen lassen. Wichtig ist auch, künftige Trends im Auge zu behalten, etwa neue Formate wie YouTube 360 und Virtual- Reality-Technologien wie Google Cardboard, die eine neue Dimension interaktiver Inhalte erschließen.

Werbetreibenden eröffnen sich angesichts all dieser neuen Wege zum Erreichen einer enthusiastischen Zielgruppe unzählige Werbechancen. Sofern Sie die drei obigen Tipps beachten, bieten mobile Videos Ihnen die Reichweite, die Wirkung und die Ergebnisse, die Ihr Geschäft benötigt.