Nutzer wechseln ständig zwischen Geräten, um eine Aufgabe zu erledigen. Doch wie wirkt sich dies auf Ihr Marketing aus? Mit den neuen Attributionsberichten von AdWords können Sie sich ein besseres Bild vom Conversion-Pfad für die Google-Suche machen.

Nuevas comparativas e informes de atribución multidispositivo

Vor mehr als drei Jahren haben wir die geräteübergreifenden Conversions eingeführt, damit Werbetreibende den Pfad von Kunden besser erfassen können, bei denen die Conversion auf einem anderen Gerät erfolgt als der erste Klick. Nun führen wir drei neue Berichte ein, die auf derselben Technologie basieren und detailliertere Informationen zur Gerätenutzung im vollständigen Conversion-Pfad für die Google-Suche enthalten. Sie finden diese Berichte in Ihrem AdWords-Konto im Bereich "Attribution".

  • Geräte: Informationen zu den geräteübergreifenden Aktivitäten in Ihrem AdWords-Konto
  • Vorbereitende Geräte: Informationen zur Häufigkeit, mit der verschiedene Geräte Conversions auf anderen Geräten vorbereitet haben. Auf der Grundlage dieser Daten können Sie Gebotsanpassungen für bestimmte Geräte festlegen.
  • Gerätepfade: Informationen zu den Top-Conversion-Pfaden von Kunden, die mehrere Geräte verwenden
Nuevas comparativas e informes de atribución multidispositivo

Werbetreibende in vielen Branchen auf der ganzen Welt haben bereits erkannt, wie sich geräteübergreifende Aktivitäten auf die Conversions nach dem letzten Klick auswirken. Wir freuen uns, Ihnen heute neue Benchmarks vorstellen zu können, mit denen sich der Einfluss von geräteübergreifenden Aktivitäten auf den vollständigen Conversion-Pfad für die Google-Suche ermitteln lässt.

Nuevas comparativas e informes de atribución multidispositivo

Sie haben zwei Möglichkeiten, diese neuen Erkenntnisse zur Verwendung mehrerer Geräte umzusetzen:

  • Wählen Sie ein anderes Attributionsmodell aus, bei dem nicht nur der letzte Klick berücksichtigt wird. Für jeden Conversion-Typ stehen sechs verschiedene Attributionsmodelle zur Auswahl: "Letzter Klick", "Erster Klick", "Linear", "Zeitverlauf", "Positionsbasiert" und "Datengestützt". Wenn Sie ein neues Modell auswählen, wird die Gewichtung im Conversion-Pfad entsprechend angepasst und die zukünftigen Conversion-Statistiken ändern sich. Diese Attributionsmodelle werden auf Ihre Suchanzeigen angewendet und umfassen geräteübergreifende Aktivitäten. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Best Practices-Leitfaden, den wir vor Kurzem veröffentlicht haben.
  • Aktualisieren Sie die Gebotsanpassungen für Geräte. Im neuen Bericht "Vorbereitende Geräte" sehen Sie, bei wie vielen Conversions zuvor Klicks oder Impressionen auf anderen Geräten erfolgten. Der Wert für den vorbereitenden Anteil von Mobilgeräten gibt Aufschluss darüber, wie viele der Conversions, die auf Mobilgeräten erfolgten, auch auf solchen Geräten vorbereitet wurden. Ein Beispiel: Der Wert für den vorbereitenden Anteil von Mobilgeräten beträgt bei einer Kampagne 3,72. Somit wurden für jede Conversion auf einem Mobilgerät 3,72 Conversions auf anderen Geräten mithilfe eines Mobilgeräts vorbereitet. Mithilfe dieser Informationen können Sie Ihre Gebotsanpassungen für Mobilgeräte aktualisieren.

Die neuen Berichte werden in den nächsten Wochen auf dem Tab "Tools" unter "Attribution" freigegeben. Wir hoffen, dass Sie mit ihnen und mit den neuen Benchmarks die entscheidenden Momente auf allen Geräten auswerten können.