Die Digitaltechnik eröffnet unbegrenzte Möglichkeiten für Experimentierfreudige und Kreative. Für Marketer bedeutet das, dass es viel gibt, was man tun kann – und vieles, was man gerne getan hätte. Wir haben fünf Mitglieder des Creative Councils von Google, einer Gruppe kreativer Vordenker der gegenwärtig besten Digital-Agenturen, gebeten, uns ein wenig über eine neuere Kampagne oder ein Projekt zu erzählen, die sie neidisch gemacht haben.

Johnny Vulkan

Partner, Anomaly

The Verbalizer

Worum geht's? Eine Mikrocontroller-Platine wird benutzt, um mit Googles Sprachsuche für den Desktop Kreationen zu erschaffen

Der Verbalizer ist eine von mehreren „Experiment-plus-Kunst-plus-Kommunikation“-Ideen aus den talentierten und neugierigen Köpfen der Digital-Agentur Breakfast in Brooklyn. Wie viele ihrer anderen Projekte basiert sie auf populärer Technologie oder solcher, die im Kommen ist, und fügt eine neue Schicht hinzu, um diese Technologie unterhaltsamer, humaner oder zugänglicher zu machen – in diesem Fall, indem sie uns dazu anregt, darüber nachzudenken, wie wir mit der Sprachsuche von Google herumspielen können. Ich finde es toll, dass es Unternehmen gibt, die die Technologie anderer auf diese Weise ausreizen. Manche Ideen werden zum großen Renner, während andere nur als Provokation und Inspirationen für den Rest von uns dienen. Doch egal, was dabei herauskommt – das ist eine der erfrischendsten Denkweisen momentan.

Gareth Kay

Chief Strategy Officer/Associate Partner, Goodby, Silverstein & Partners

Kaiser Chiefs: The Future is Medieval

Worum geht's? Fan-basiertes, soziales Marketing für das Comeback-Album der Kaiser Chiefs

Wieden+Kennedy setzte beim Launch des neuen Kaiser-Chiefs-Albums nicht auf Anzeigen, sondern überlegte, wie man durch Technologie das Konzept des „Albums“ in einem Musikumfeld, das zunehmend von Downloads einzelner Titel geprägt wird, neu erfinden konnte. Fans können ihr eigenes Album erstellen, indem sie 10 der 20 offiziellen Titel wählen und ihr eigenes Cover entwerfen. Der eigentliche Clou ist aber, dass diese Fans in Medien und Händler verwandelt werden. Jeder erhält seine eigene Webseite, auf der die eigene Albumversion gehostet wird sowie Social-Media-Tools, um sie zu teilen und Banneranzeigen für seinen Blog. Für jedes verkauftes Exemplar erhalten Fans ein Pfund. Es ist eine geniale Methode für eine Band, wieder zurück ins Rampenlicht zu kehren, indem sie das Potenzial einer Fangemeinde nutzt.

Edward Boches

Chief Innovation Officer, Mullen

It Gets Better

Worum geht's? Solidaritätsbotschaften an LGBT-Jugendliche über YouTube

Der Magazinkolumnist Dan Savage und sein Partner Terry Miller posteten ihr erstes Video zwar im September 2010, aber diese YouTube-Initiative, die zum Ziel hat, LGBT-Jugendlichen Mut zu machen und Solidarität zu zeigen, startete 2011 erst richtig durch, nachdem Prominente wie Barack Obama und Lady Gaga Videos gepostet hatten. Indem es eine kollektive Wut anzapfte und alle in die Gemeinschaft und zum Mitmachen einlud, demonstrierte It Gets Better die Kraft echter menschlicher Geschichten, die Wirkung von Videos und die bemerkenswerte Reichweite, die durch das Crowdsourcen von Inhalten erreicht werden kann. Das Beste ist, dass es uns ins Gedächtnis ruft, dass man im Zeitalter der sozialen Medien nicht viel Geld braucht, sondern nur eine gute Idee.

Rei Inamoto

Chief Creative Officer, AKQA

Homeplus Virtual Store

Worum geht's? Tesco bringt Einkaufen per QR-Code in die U-Bahn Südkoreas

Ich hasse QR-Codes. Sie stehen für alles, was an Technologie schlecht ist: hässlich, umständlich und oft substanzlos. Tescos Homeplus Virtual Store war aber ganz und gar anders. Durch die Verwendung von QR-Codes in der U-Bahn machten sie das Shoppen für Pendler extrem zugänglich und verwandelten so eine umständliche Aufgabe in einen praktischen Prozess. Wir sehen immer wieder kreative und innovative Ideen. Aber es ist selten, dass wir etwas sehen, das kreativ und innovativ ist und weltweit neue Maßstäbe setzen könnte. Diese Idee muss sich noch im größeren Maßstab bewähren, aber es könnte eine sein, die uns einen Schritt weiter in die Zukunft bringt.

Chet Gulland

Executive Director of Strategy, The Barbarian Group

Toyota Backseat Driver

Worum geht's? Mit einer Gaming-App haben Kinder das Gefühl, das Familienauto zu steuern.

Wie kann man jetzt, wo wir alle tolle kleine Computer in der Tasche haben, diese kreativ nutzen, um Menschen bessere Erfahrungen mit – oder neben – ihrem Produkt zu bieten? Dies ist eine geniale Verwendung des Handys, um Fahrten mit der Familie unterhaltsamer zu machen. Bei langen Fahrten sind Smartphones die neuen Schnuller. Diese App gibt Kindern ihr eigenes Autospiel für den Rücksitz, das die tatsächlichen Bewegungen des Autos über GPS nachahmt. Heutzutage ist die beste Werbung eine, die man benutzen kann, und diese hier ist ein Beispiel, an dem alle Familienmitglieder Freude haben. Und da das Spiel im Auto gespielt werden kann – unabhängig von Marke oder Modell – ist es auch eine clevere Methode, die Marke Toyota auf die Rückbank der Konkurrenz zu schmuggeln.