Die wöchentliche Joggingrunde, der Yoga-Kurs nach der Arbeit oder Fußballspielen im Verein: Für viele Menschen ist Sport fester Bestandteil ihres Alltags. Zu diesem Schluss kommt auch die Deloitte-Studie „Sport- und Einkaufsverhalten der Deutschen‟. Demnach sind mehr als zwei Drittel der Bevölkerung rund zwei bis fünf Stunden pro Woche aktiv; über ein Viertel sogar fünf bis zehn Stunden. Und das wirkt sich auch auf das Konsumverhalten aus: Laut Studie wird jährlich bis zu 400 Euro in Sportbedarf investiert ‒ sei es in Equipment, Mitgliedsbeiträge oder Eintrittsgelder. Mehr als die Hälfte der Deutschen kauft pro Jahr mindestens zwei bis vier neue Sportartikel. Bei der Recherche ist für viele das Internet erste Anlaufstelle. Rund 51 Prozent der Kunden informieren sich vor ihrem Kauf im Internet und 45 Prozent bestellen online.1

Viele Sportbegeisterte führt der Weg auch auf YouTube. Laut einer Ipsos Connect Studie im Auftrag von Google ist für jeden zweiten YouTube-Sport-Seher (55 Prozent) die Videoplattform eine der ersten Quellen, die sie nach großen Live Sport-Event oder wichtigen Sportnachrichten aufsuchen. Für Marken daher wichtig: Hier präsent zu sein.2

Quellen
  • 1Deloitte (2016), „Sport- und Einkaufsverhalten der Deutschen‟
  • 2Ipsos Connect (2016), „Wie YouTube Sportfans begeistert‟