Nutzer wechseln den ganzen Tag über von einem Gerät zum nächsten – sie lesen die neuesten Nachrichten auf dem Smartphone, sehen sich auf dem Tablet ein Video an oder planen den nächsten Urlaub auf dem Laptop. Das stellt Werbetreibende vor eine große Herausforderung: Wie erreiche ich den richtigen Nutzer zum richtigen Zeitpunkt?

Mit Zielgruppenlösungen von Google können Werbetreibende ihr Publikum gezielt ansprechen. Die Analyse von Millionen von Websites und Apps im Google Displaynetzwerk sowie von Milliarden täglicher Videoaufrufe auf YouTube liefert hierfür die nötige Datengrundlage. Unabhängig davon, ob Sie Ihre Marke aufbauen oder Ihren Umsatz steigern möchten – wir helfen Ihnen dabei, Nutzern in jeder Phase des Kaufprozesses relevante Werbebotschaften zu präsentieren. So erreichen Sie mit Google Display- und Videoanzeigen die richtige Zielgruppe:

  • Demografische Merkmale: Erreichen Sie Kunden aus bestimmten demografischen Gruppen, die nach Merkmalen wie Alter, Geschlecht oder Elternstatus kategorisiert sind. So lässt sich beispielsweise ein Sonderangebot für Rucksäcke zu Schulbeginn gezielt auf 25- bis 34-jährige Mütter ausrichten.
  • Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen: Steigern Sie die Bekanntheit und das Interesse an Ihrer Marke, indem Sie Nutzer erreichen, deren Vorlieben und Interessen für Ihre Marke relevant sind. Eine Sportbekleidungsmarke kann die Ankündigung einer neuen Trekkingkollektion beispielsweise gezielt an Outdoorfans richten.
  • Benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen: Fördern Sie die Kaufbereitschaft durch Zielgruppen, die genau auf Ihr Unternehmen zugeschnitten sind. Der Produzent eines Fußballvideospiels kann mit seinem Titel beispielsweise die Fans bestimmter Fußballclubs erreichen.
  • Kaufbereite Zielgruppen: Erzielen Sie mehr relevante Zugriffe, indem Sie Kunden erreichen, die sich aktiv informieren und kaufbereit sind. Ein Hersteller von Unterhaltungselektronik kann sein Angebot beispielsweise an Kunden richten, die aktiv auf der Suche nach Kameras sind.

Monat für Monat schalten AdWords-Werbetreibende auf der ganzen Welt Hunderttausende Kampagnen mithilfe dieser Zielgruppenlösungen. Ford Neuseeland beispielsweise nutzt Zielgruppen von Google, um mehr potenzielle Autokäufer auf seine Website aufmerksam zu machen. Das Unternehmen wollte Automobilfans erreichen und die Bekanntheit seiner Fahrzeuge erhöhen. Dafür fokussierte es Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen. Über kaufbereite Zielgruppen wollte der Autohersteller sich außerdem an Personen richten, die sich aktiv über neue Fahrzeuge informieren und über einen Kauf nachdenken. Mithilfe dieser Lösungen und durch dynamisches Remarketing erhöhte Ford die Zahl der Besuche auf seiner Website um 60 % und verdreifachte die Verweildauer.

Kunden

”Über die Zielgruppen von Google erreichen wir Kunden in jeder Phase des Kaufprozesses. Wir erzielen mehr Besuche von relevanten Kunden auf unserer Website und können so zusätzliche Leads generieren”, erklärt Cameron Thomas, General Manager Marketing bei Ford Neuseeland. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ermöglicht werden diese Ergebnisse durch drei einzigartige Vorteile von Google:

1. Detaillierte Nutzerstatistiken, die sich auf eine Vielzahl von Touchpoints stützen

Die Zielgruppen von Google basieren auf Daten, die über Millionen von Websites und Apps erhoben werden. Dazu zählen auch Properties wie YouTube, die mehr als eine Milliarde Nutzer erreichen. Dadurch erhalten wir Einblicke in die unterschiedlichsten Kontexte – von Nutzern, die Hotelrezensionen oder Immobilien suchen, bis hin zu Nutzern, die sich für Automobilvideos interessieren. Dies hilft uns zu verstehen, was die Menschen wirklich bewegt. Nutzer haben die Möglichkeit, ihre Erfahrung selbst zu steuern und sehen so Anzeigen, die für sie nützlich und relevant sind.

2. Die Möglichkeit, zwischen den Interessen der Nutzer und ihrer Kaufabsicht zu unterscheiden

Wir klassifizieren die Millionen von Websites und Apps im Google Displaynetzwerk durch maschinelles Lernen und unterscheiden jene, die sich an Nutzer mit bestimmten Interessen richten, von jenen, die Nutzer mit einer Kaufabsicht ansprechen. So können Sie Kunden in der richtigen Phase des Kaufprozesses erreichen, je nachdem, welche Arten von Websites und Apps sie nutzen. Eine Elektronikmarke, die ihre Bekanntheit erhöhen möchte, wird in erster Linie versuchen, Nutzer zu erreichen, die Elektronikblogs lesen und dabei ihrem Interesse für Technik und Gadgets nachgehen. Geht es jedoch darum, die Umsätze zu steigern, wird sie sich eher an Nutzer richten, die auf Preisvergleichsportalen nach HD-Fernsehern suchen.

3. Echtzeitdaten, die immer aktuell sind

Zielgruppen werden in AdWords in Echtzeit aktualisiert. Immer wenn eine Anzeige geschaltet wird, werden neue Informationen hinzugefügt und Inhalte entfernt, die nicht mehr den aktuellen Interessen der Nutzer entsprechen. Dadurch wird die Leistung Ihrer Anzeige optimiert. Denn ein Nutzer, der heute noch nach einem Flugticket sucht, braucht morgen vielleicht schon wieder etwas völlig anderes. Oder ein Nutzer, der im letzten Winter noch begeisterter Hobbykoch war, kann im Frühling plötzlich seine Leidenschaft für Aktivitäten im Freien entdecken.

Damit wir noch mehr Werbetreibenden dabei helfen können, ihre Zielgruppen zu finden, haben wir diese Lösungen weltweit auch auf YouTube und DoubleClick bereitgestellt. Ganz gleich, ob Sie Ihre Marke bekannter machen oder Ihre Umsätze steigern möchten – mit Zielgruppen von Google erreichen Sie die richtigen Nutzer zur richtigen Zeit über Millionen von Websites und Apps.