Absa ist in Südafrika seit Langem eine feste Größe und eine der wichtigsten Banken des Landes. Sie bietet Retail-, Investment-, Private Banking und andere Bankdienstleistungen sowie Versicherungen an. Das Ziel von Absa war, mit einem möglichst geringen Kostenaufwand einen optimalen Return on Investment zu erzielen: Die Conversion-Zahlen sollten gesteigert und der Cost-per-Acquisition (CPA) gesenkt werden.

Zur Verbesserung der Leistung von Onlinewerbung haben die Absa-Bank und ihre Partneragentur Maxus mit einem umfangreichen Programm zur Kontooptimierung begonnen und bei einigen ihrer Topkampagnen eine neue, hoch entwickelte Zielgruppen- und Gebotsstrategie angewendet: Ziel-CPA-Gebote. Bei dieser Smart Bidding-Strategie werden Gebote automatisch so festgelegt, dass im Rahmen des Ziel-CPA des Werbetreibenden möglichst viele Conversions erzielt werden. Mithilfe von maschinellem Lernen werden die Gebote für jede einzelne Auktion automatisch optimiert.

Anhand der Daten zu bisherigen Kampagnen von Absa und durch Auswertung von Kontextsignalen wurde im Rahmen der Strategie "Ziel-CPA" jedes Mal automatisch ein optimales Gebot ermittelt, wenn die Auslieferung einer Absa-Anzeige möglich war. Die Gebote wurden dabei so festgelegt, dass ein durchschnittlicher CPA erreicht wurde, der bei allen Anzeigengruppen und Kampagnen dem Zielbetrag entsprach.

Um einen positiven Return on Investment zu erzielen, müssen Sie ständig schrittweise Verbesserungen vornehmen.

Audrey Naidoo, Head Digital Marketing bei Absa

Innerhalb von zwei Wochen verbesserte sich die Leistung von Absa ganz erheblich. Bei den Kampagnen wurde ein Anstieg der Conversions um 94 % erreicht, während der CPA um 52 % zurückging. Die Impressionen nahmen um 36 % und die Klicks um 40 % zu. Außerdem sank der durchschnittliche Cost-per-Click um 33% und die Kosten verringerten sich um 7 %. Aufgrund dieser Erfolgszahlen verwendet Absa jetzt in allen Konten verstärkt Ziel-CPA-Gebote.