Als Baines & Ernst erkannte, dass die Benutzung mobiler Geräte steigt, erstellte es eine für Mobilgeräte optimierte Website. Die Inhalte zweier Websites zu pflegen erwies sich allerdings als ineffizient, sodass das Unternehmen mittels RWD eine einzige Website für alle Geräte und Bildschirmgrößen baute. Seitdem hat sich die Anzahl der Seiten pro Besuch über Mobilgeräte um 11 % erhöht, die durchschnittliche Verweildauer stieg um 30 % und die Bounce Rate (oder Absprungrate) fiel um 8 %. Conversions im Mobilbereich stiegen um beeindruckende 51 %.

Baines & Ernst, gegründet 1996, ist ein führender Anbieter von Schuldenberatung und Kreditlösungen in Großbritannien. Da viele Verbraucher sich mit Finanzlösungen nicht sehr gut auskennen, geht es bei dem Internetauftritt des Unternehmens hauptsächlich darum, dass die Benutzer die Produkte besser verstehen. Wenn ein Benutzer eine Anfrage an das Unternehmen stellt, wird dies als Conversion gezählt.

Auf die Plätze ...

Baines & Ernst erkannte, dass die Nutzung von Mobilgeräten steigt, sowohl im Allgemeinen als auch speziell in seinem eigenen Geschäftsbereich. Als die Berichte von Google Analytics zeigten, dass immer mehr Benutzer über Smartphones auf die Website des Unternehmens zugreifen, entschied man Ende 2011, ins mobile Suchmaschinenmarketing einzusteigen. Dazu gehörten sowohl Sitelinks als auch Click-to-Call-Funktionen, damit potentielle Kunden möglichst schnell die benötigten Informationen erhalten. Die positiven Ergebnisse dieses Vorstoßes führten dazu, dass Baines & Ernst in die Entwicklung einer für Mobilgeräte optimierten Website investierte, die in der zweiten Hälfte 2012 veröffentlicht wurde.

Wir wollten in erster Linie eine konsistente Benutzererfahrung über alle Geräte hinweg ermöglichen, damit potentielle Kunden auf jedem Bildschirm die richtigen Informationen finden können.

Diese Website bot zwar eine bessere Erfahrung für die wachsende Anzahl mobiler Benutzer, war jedoch nach Ansicht von Baines & Ernst noch verbesserungsfähig. „Die Inhalte unserer Website sollen immer möglichst aktuell, relevant und ausgewogen sein, deshalb müssen sie ständig aktualisiert werden“, erklärt der kaufmännische Leiter Shaz Sulaman. „Deshalb war es nicht effizient, immer zwei Websites aktualisieren zu müssen.“

Zu dieser Zeit führte Baines & Ernst auch eine umfangreiche Kundenbefragung über Fragebögen und Fokusgruppen durch. Die Ergebnisse gaben dem Unternehmen die Möglichkeit, seine Botschaft besser auf die Bedürfnisse der Kunden abzustimmen. Finanzlösungen sind meist relativ komplizierte Produkte, die Herausforderung bestand also darin, über alle Geräte ein optimales Maß an Detailinformationen zu geben, ohne die Besucher am Anfang damit zu überschwemmen.

Einsatz von RWD

Nachdem weitere Tests durchgeführt worden waren, kam Baines & Ernst zu einer Lösung, die seinen Zielen genau entsprach. „Wir wollten in erster Linie eine konsistente Benutzererfahrung über alle Geräte hinweg ermöglichen, damit potentielle Kunden auf jedem Bildschirm die richtigen Informationen finden können“, erklärt Imran Khan, Leiter des Web-Teams bei Baines & Ernst. Deshalb begannen Khan und sein Team mit dem Bau einer ganz neuen Website mit den besten RWD-Funktionen. Laut Khan war das Ergebnis „eine einzige Plattform für alle Geräte – also Computer, Tablets und Smartphones.“ Die Entwicklung dauerte zwei Monate. „Aus technischer Sicht gab es keine Probleme“, meint er.

Mittels RWD konnte Baines & Ernst die Benutzererfahrung über die verschiedenen Bildschirmgrößen optimieren, ohne dazu mehrere Websites bauen zu müssen. Durch die Verwendung flexibler Vorlagen, CSS-Medienabfragen und JavaScript-Events reagiert die neue RWD-Site auf Bildschirmgröße und -orientierung und passt Bilder, Layouts und Darstellung des Inhalts entsprechend an. Sie nutzt auch neue Gerätefähigkeiten wie Ziehen, Wischen und andere Gesten, die von Touchscreens erkannt werden. All das kann auf ein einziges Repository von HTML-Inhalt gelayert werden, so dass nur eine Datei gepflegt werden muss, der Inhalt aber über alle Geräte zur Verfügung gestellt werden kann.

Immer besser

Was die Zahlen anbelangt, weist die neue RWD-Site gegenüber den alten Websites erhebliche Verbesserungen auf, sowohl bei der Benutzererfahrung als auch bei der Performance. Auf Smartphones erhöhte sich die Zahl der Seiten pro Besuch um 11 % und die durchschnittliche Verweildauer um 30 %, während die Absprungrate hier um 8 % sank. Qualitative Untersuchungen seit dem Launch ergaben auch Verbesserungen bei der Benutzerfreundlichkeit und der Kundenerfahrung. Am meisten beeindruckt jedoch die Steigerung der Conversions bei Mobilgeräten um 51 % seit dem Launch der RDW-Site.