Bei Zero Moment of Truth zählt Schnelligkeit. In diesem Projektbeispiel erfahren wir, wie Dermablend den Rummel um ihr Video über den tätowierten „Zombie Boy” schnell zum Vorteil einsetzte. Dieses Video generierte innerhalb von Tagen Millionen Aufrufe und stärkte somit das Markenbewusstsein.

Kleine Marke, große Wirkung
Nutzen Sie den Moment Das ist eine der wichtigsten Erfolgsregeln bei Zero Moment of Truth. Digitale Marketing-Teams müssen selbstsicher vorgehen, um das Meiste aus einem Vorteil herauszuholen.

Dermablend zeigte, wie das möglich ist, als das Video des Unternehmens 2011 viral ging. Im Video war das tätowierte Modell Rick Genest zu sehen - bei seinen Fans besser als „Zombie Boy” bekannt. Dieses kurze spezifische Video zeigte, wie Genest seine Haut abzureiben schien (es war eine Abdeckung von Dermablend). Darunter wurden seine skelettartigen Tattoos offenbart.

Dermablend gewann bei diesem Video mit einem begrenzten Budget den Jackpot und generierte innerhalb von Tagen Millionen Aufrufe. Das war nur der Anfang.

ZMOT übernimmt
Für den nächsten Schritt wurde das Video bei ZMOT mehr Menschen zugänglich gemacht. Als das Dermablend-Team bei L'Oréal von Google darauf angesprochen wurde, dieses Video in einen YouTube-Masthead zu verwandeln, nahm es die Chance sofort wahr. Und fix: Knapp 24 Stunden, nachdem es von Google angesprochen wurde, hatte das Dermablend-Team seine hochrangige YouTube-Masthead-Kampagne stehen.

Dermablend wollte nicht nur sein Markenbewusstsein hochtreiben und neue Besucher zur Website bringen, das Unternehmen wollte auch die Besucher animieren, den Inhalt zu teilen. Jede Woche üben 100 Millionen Menschen Social Action auf YouTube aus. Dermablends YouTube-Masthead lief am 19. November 2011, und das Unternehmen konnte einen akuten Anstieg an Website-Traffic, Engagement und Umsatz (sowie eine enorm erhöhte Suche nach dem Markennamen) verzeichnen.

Messungen der Suche bei Google und YouTube zeigten großartige Ergebnisse im Bereich Markenbewusstsein: Es wurden zweimal rasante Anstiege verzeichnet, einmal als das Video viral ging und beim zweiten Mal, als es durch den Masthead zu einer neuen Zuschauergruppe bei ZMOT gebracht wurde. Die Krönung: Nach der Masthead-Kampagne wurden zum ersten Mal sogar mehr Suchen nach Dermablend als nach Zombie Boy aufgezeichnet.

Ein Blick in die Zukunft
Dermablend fügte ein Remarketing-Pixel hinzu, damit das Unternehmen auch in Zukunft die Anwender bei ZMOT neu begeistern kann. Das Unternehmen machte darüber hinaus einen großen Schritt in die YouTube Analytics, um ihren Creative-Agenturen bei dem Verständnis zu helfen, wie Anwender mit der YouTube-Masthead Werbung interagiert haben, und um für die Zukunft bessere Entscheidungen in Bezug auf Markenbildung zu treffen.

Ich habe keine Tattoos, hätte aber gerne welche. Daher könnte ich dieses Unternehmen unterstützen. Was für eine geniale Werbung

Nicht jedes Video kann viral gehen, aber lernen Sie von Dermablend: Bei Zero Moment of Truth kann jeder wagemutig und schnell agieren