Die Huffington Post ist eine preisgekrönte Onlinezeitung mit Nachrichten-, Leit- und Unterhaltungsartikeln, die jeden Monat Millionen Nutzer erreicht und dabei mehrere Milliarden Seitenaufrufe verzeichnet. Neben der englischen Version der Website gibt es auch Ausgaben in vielen weiteren Sprachen. Multiscreen-Nutzer werden für die Onlinestrategie des Nachrichtenportals immer wichtiger.

Anpassung an das geänderte Verhalten mobiler Nutzer

"Die Huffington Post musste sich nie an das Internet anpassen, weil sie von Anfang an dort zu Hause war", erklärt Kia Makarechi, Senior Editor, Mobile and Innovations. "Wir wollen überall dort präsent sein, wo unsere Nutzer sind." Für die Onlinezeitung wurde bereits vor einigen Jahren eine erste mobile Website erstellt, da man vorhersah, wie sich das Nutzerverhalten in den kommenden Jahren ändern würde.

Weil mit Mobilgeräten immer mehr Inhalte abgerufen werden, hat das Unternehmen in den letzten zwei Jahren untersucht, welche Arten von Inhalten auf welchen Geräten genutzt werden. Hierzu erfasst die Huffington Post Muster und Trends, etwa den Zeitpunkt, an dem Nachrichten- oder Unterhaltungsartikel aufgerufen werden, oder wie die Inhalte von Nutzern geteilt werden. Die Designer der Onlinezeitung haben diese Erkenntnisse dann bei der Neugestaltung der Website umgesetzt, um sie besser an das geänderte Verhalten mobiler Nutzer anzupassen.

Außerdem achtete das Team auf die Ergonomie der Websitenutzung. Makarechi hierzu: "Wir haben genau darauf geschaut, wie unsere Nutzer durch Scrollen und Tippen in den Inhalten navigieren." Damit die Nutzer immer wieder auf neue Artikel aufmerksam werden, implementierte die Huffington Post Infinite Scroll, die Technologie des "endlosen Scrollens". Außerdem sollte die Besuchszeit auf der Website erhöht werden, indem man die Gesamtanzahl der Besuche und die durchschnittliche Anzahl der bei einem Besuch gelesenen Artikel steigerte. Darüber hinaus war es wichtig, je nach Standort oder Sprache andere Zielseiten anbieten zu können, sodass dem Nutzer Inhalte präsentiert werden, die für seinen aktuellen Aufenthaltsort relevant sind.

Und auch die umfassenden Auswirkungen sozialer Medien wurden bei der Neugestaltung berücksichtigt. Die Redakteure haben Zugriff auf ausführliche Echtzeitberichte mit wichtigen Messwerten. Hierzu zählen beispielsweise die Verweise, Vergleiche von Besuchen mit Mobilgeräten und Desktop-Computern, die Anzahl von Klicks auf Artikel und Informationen dazu, ob die Klicks tendenziell nach oben oder unten gehen. Mithilfe dieser Daten können die Redakteure in Echtzeit Anpassungen vornehmen, neue Inhalte auf die Startseite bringen und die richtigen Artikel auf der mobilen Website bereitstellen. "Die Interaktion mit den Artikeln ist heute viel höher", erklärt Makarechi. "Es ist fast wie bei einem Flashmob: Die Aktivitäten steigen kurz, aber intensiv an."

Umgestaltung der mobilen Website ohne Störung der Website für Desktop-Computer

Die mobile Website wurde in nur zwei Monaten von internen Mitarbeitern – dem sogenannten "Tiger Team" – überarbeitet. "Dank unserer Strategie können wir unsere Aufmerksamkeit auf mobile Browser richten sowie neue Layouts und Funktionen testen, ohne die Nutzererfahrung der Desktop-Website zu beeinträchtigen", erklärt Sam Napolitano, Engineering Director bei der Huffington Post. "Wir werden unsere mobile Website weiterentwickeln, damit sie sich besser mit verschiedenen Bildschirmgrößen nutzen lässt. Außerdem werden wir sie für neue Darstellungsbereiche und Geräte wie Tablets bereitstellen. Dabei werden wir jedoch die mobile Website und die Desktop-Website weiterhin voneinander trennen, da wir auf diese Weise schneller und wesentlich kontrollierter Tests ausführen können."

Das Nachrichtenportal setzt fortschrittliche Technologien zur Erkennung von Geräten und User-Agents ein, um zu bestimmen, welche Nutzer die Website auf einem Mobilgerät aufrufen. "Unsere mobile Website ist vollständig API-basiert und nutzt unsere internen Content-APIs, um die Seiten dynamisch darzustellen", erklärt Napolitano. "Diese Entscheidung war unser erster Schritt auf dem Weg zu einer Onlinestrategie für mehr Bildschirmgrößen nach dem Motto'mobile first'."

50 % längere Besuchszeit auf mobiler Website seit Umgestaltung Die Huffington Post konnte mit der Umgestaltung der mobilen Website beeindruckende Ergebnisse erzielen. Die Besuchszeit auf der mobilen Website ist seit ihrer Neueinführung um 50 % gestiegen. Die Zahl der einzelnen mobilen Besucher (mobiles Web und Apps) hat sich im gleichen Zeitraum um 37 % erhöht.

"Das monatliche Wachstum bei den Mobilgeräten ist enorm", erklärt Makarechi. "29 % – also fast ein Drittel – aller mobilen Internetnutzer in den USA rufen unsere Inhalte auf." Angesichts dieser riesigen, von der Huffington Post erreichten Zielgruppe sind mobile Anzeigen ein wichtiger Wachstumsbereich für die Onlinezeitung geworden.

Weitere Informationen:

  • 50 % längere Besuchszeit auf der mobilen Website
  • 37 % mehr einzelne mobile Besucher seit der Umgestaltung
  • 29 % aller mobilen Nutzer in den USA werden erreicht
  • Ausbau der mobilen Werbung