ekmPowershop wollte mithilfe einer nahtlosen Onlineerfahrung seine Dienstleistungen einer wachsenden Anzahl von Smartphone- und Tablet-Nutzern zugänglich machen. Das Unternehmen nutzte Responsive Web Design für die Überarbeitung seiner Site und schaltete dann spezielle Suchanzeigen für Mobilgeräte, um neue Kunden zu gewinnen. Die Investition zahlte sich aus: Suchanfragen nach Topbegriffen kommen inzwischen zu 8 % von Smartphones und zu ebenfalls 8 % von Tablets. Und während 7 % der Conversions mittlerweile auf Smartphones und 12 % auf Tablets entfallen, sind bei ekmPowershop heute 9 % der inkrementellen geräteübergreifenden Conversions auf Smartphones zurückzuführen.

ekmPowershop ist eine führende E-Commerce-Baukastenlösung mit über 12.000 Kunden in Europa. Sie ermöglicht Unternehmen den Aufbau ihrer eigenen Onlineshops mit ansprechenden Templates, umfassenden Hostingdiensten, kostenlosem Support und M-Commerce-Funktionalität.

Im Laufe der letzten drei Jahre hatte ekmPowershop festgestellt, dass Nutzer vermehrt über andere Geräte als früher auf ihre Website zugreifen. Bei der Zahl der Anfragen, Klicks, Impressions und der Anzeigen-Klickrate erlebte der Desktopbereich einen Rückgang von 4 % im Vorjahresvergleich, während Smartphones und Tablets mit Steigerungen von 26,5 % bzw. 25,2 % auf dem Vormarsch sind.

ekmPowershops Kunden werden mobil, das Unternehmen zieht nach

ekmPowershop begriff sofort, dass auch sie in den Mobilbereich einsteigen mussten, um dort ihre Kunden zu erreichen. Angesichts des Trends zu Mobilgeräten entschied sich ekmPowershop für die Nutzung von Responsive Web Design (RWD), um eine nahtlose Nutzererfahrung zu schaffen und Kunden über Desktop-PC, Tablet und Smartphone hinweg dieselbe Nutzerfreundlichkeit zu bieten.

Mobilgeräte haben unsere Wahrnehmung der Customer Journey verändert, denn der Weg des Verbrauchers ist nicht mehr derselbe. Ob sie nur recherchieren oder einkaufen wollen – Entscheider nutzen mehrere Kontaktpunkte und Geräte wie Smartphones und Tablets, um unsere Services zu finden. Der mobile Kanal bietet uns eine größere Reichweite und geringere Kosten für die Kundengewinnung, deshalb ist er für uns so wichtig.

Zum Beispiel bietet die RWD-Website von ekmPowershop auf Smartphones mehrere Möglichkeiten, um Nutzer in Kunden zu verwandeln: darunter einen Click-to-call-Link, Rückrufoptionen, Live-Chat mit einem Mitarbeiter und die Option, sich direkt anzumelden. Über die Homepage hinaus ist die Website so aufgebaut, dass B2B-Interessenten von unterwegs aus leicht zu konsumierende Informationen aufrufen können, darunter aussagekräftige Grafiken zu den Alleinstellungsmerkmalen von ekmPowershop und kurze Erläuterungen.

Der Mobilbereich überzeugt durch Aufrufe, Verkäufe und geräteübergreifende Conversions

Nachdem mobile Funktionen fest in seinen Online-Auftritt integriert waren, wollte ekmPowershop die Möglichkeiten des mobilen Marketings voll ausschöpfen. Das Unternehmen erkannte das Potenzial des mobilen Kanals für die Kundengewinnung und Leadgenerierung und entschied sich für den Einsatz der mobilen Lösungen von Google.

Innerhalb von Google AdWords erstellte ekmPowershop mobilspezifische Anzeigen mit Anruferweiterung und konzentrierte sich dann auf die Optimierung von Leistungsdaten wie Klickrate (Click-through-Rate - CTR), Cost-per-Click (CPC) und Cost-per-Acquisition (CPA) für alle Geräte. Dieser intelligente Ansatz hat sich mehr als ausgezahlt: Heute stammen 8 % der Suchanfragen nach ekmPowershops Topbegriffen von Smartphones und 8 % von Tablets. Auch 7 % aller Conversions finden nun auf Smartphones und 12 % auf Tablets statt. Die Ergebnisse zeigen zudem, dass die Kundengewinnung über Smartphones und Tablets im Vergleich zum Desktopbereich 20 % bzw. 32 % kostengünstiger ist.

Durch den intelligenten Einsatz des AdWords-Reportings gewinnt ekmPowershop nun auch einen besseren Einblick in den Entwicklungsprozess vom Interessenten zum Käufer. Fest steht, dass viele Nutzer über das Mobiltelefon recherchieren und eine Anzeige anklicken, aber dann die Conversion auf dem Desktop-PC oder Tablet abschließen. Dank seiner gezielten Analyse kann das Unternehmen 9 % seiner inkrementellen geräteübergreifenden Conversions auf Smartphones zurückführen. Leistungsdaten wie diese beweisen, dass der mobile Bereich dem B2B-Sektor gerätespezifische und -übergreifende Conversions beschert und dass die Investition in den mobilen Kanal einen wichtigen Beitrag zum Geschäftserfolg leistet.