Zizzi vertreibt Damenmode in XXL-Größen und ist in Skandinavien und den Benelux-Ländern mit ungefähr 120 Concept Stores vertreten. Über die E-Commerce-Website, die seit 2012 online ist, erreicht das Unternehmen Kunden in Dänemark, Schweden, Finnland und den Niederlanden.

Nutzer verwenden immer häufiger unterschiedliche Geräte, um sich über Produkte zu informieren und sie zu kaufen. Aus diesem Grund entschied sich Zizzi 2015 für den Launch einer Responsive-Website. "Das Ergebnis: ein allgemeiner Rückgang der Absprungrate, mehr Seiten pro Sitzung, eine höhere durchschnittliche Sitzungsdauer und eine höhere Conversion-Rate", berichtet Sandra Roi Jørgensen, E-Commerce Coordinator bei Zizzi. Im ersten Quartal nach dem Launch stieg der ROAS für markenbezogene Suchanfragen im Vergleich zum Vorjahr um 348 %, bei der E-Commerce-Conversion-Rate waren es 176 %.

"Bei den Zugriffen über Mobilgeräte konnten wir eine besonders deutliche Verbesserung verzeichnen", verrät Frederik Hyldig, Head of PPC bei s360, der Onlinemarketing-Agentur von Zizzi. "Im ersten Quartal nach dem Launch der neuen Website stieg hier der Wert pro Sitzung im Vergleich zum Vorjahr um 36 %. Für Nutzer ist es jetzt definitiv einfacher, sich auf den Seiten zurechtzufinden und Produkte zu kaufen. Die Zahlen sprechen für sich."

Laut Hyldig ist es aufgrund der steigenden Vielfalt von Endgeräten und Touchpoints schwieriger geworden, die Kaufprozesse zu erfassen. "Wir haben mithilfe von AdWords geräteübergreifende Conversions implementiert, damit wir die Käufe den einzelnen Geräten besser zuordnen können. Aufgrund der neuen Erkenntnisse haben wir unsere Gebote für mobile Anzeigen erhöht, da uns bewusst geworden ist, wie wichtig Mobilgeräte beim Kaufprozess sind."

s360 fand heraus, dass bei Zizzi 5 % aller Conversions nicht auf dem Gerät abgeschlossen wurden, auf dem der Kaufprozess begonnen wurde. "Nachdem wir geräteübergreifende Conversions implementiert hatten, konnten wir beim Anpassen unserer Gebote plötzlich all die zusätzlichen Conversions berücksichtigen", erzählt Frederik Hyldig. "In den Monaten nach der Implementierung konnten wir sehen, wie sehr wir die Bedeutung von Mobilgeräten bisher unterschätzt hatten. So konnten wir unsere durchschnittlichen Gebote für mobile Anzeigen um etwa zehn Prozent erhöhen."

Insgesamt haben diese Initiativen große Gewinne gebracht. Im Vergleich zur Leistung der vorherigen Website im Jahr 2014 ist der über Mobilgeräte erzielte Umsatz um 475 % gestiegen und die Conversion-Raten auf Mobilgeräten haben sich um mehr als das Dreifache erhöht.

Erfolg mit der Responsive-Website für Mobilgeräte – Zizzi steigert den Umsatz um 475 %