Basierend auf den Daten zur Fiat-Website ist es möglich, Remarketing-Listen zu interessierten Besuchern und zu den von ihnen angesehenen Automodellen zu erstellen. Damit bildet die Intention hinter einer Suchanfrage einen Grundpfeiler zur Bestimmung der Relevanz einer Anzeige für einen bestimmten Kunden.

Als Automarke mit Multimedia-Strategie betrachtet Fiat die Google-Suche als einen der wichtigsten Verbindungskanäle mit den Kunden. Markenbekanntheit und Onlineleistung sind zentrale Punkte der Unternehmensstrategie. Fiat entschied sich, Remarketing-Listen für Suchanzeigen (RLSA) einzusetzen, um das Budget noch effektiver zu nutzen und um frühere Websitebesucher erneut anzusprechen.

Besucher mit beliebten Fiat-Modellen ansprechen

Basierend auf den Daten zur Fiat-Website ist es möglich, Remarketing-Listen zu interessierten Besuchern und zu den von ihnen angesehenen Automodellen zu erstellen. Damit bildet die Intention hinter einer Suchanfrage einen der Grundpfeiler zur Bestimmung der Relevanz einer Anzeige für einen bestimmten Kunden.

"Anhand der Websitedaten erfahren wir, was sich die Nutzer auf der Website ansehen", erklärt Nino de Jager, Online Marketeer bei Quisma Netherlands. "Somit können wir Anzeigen schalten, die auf den auf der Website angesehen Inhalten basieren. Wenn ein Nutzer sich zum Beispiel ein Fiat 500-Cabrio auf der Website angesehen hat, schalten wir eine für ihn relevante Anzeige, wenn er das nächste Mal eine Suchanfrage mit den Begriffen "fiat" oder "cabrio" durchführt."

Höhere Klickzahlen und geringere Kosten

Remarketing-Listen für Suchanzeigen haben uns dabei geholfen, unsere Zielgruppe mit relevanten Anzeigen zum richtigen Zeitpunkt zu erreichen und dabei die Kosten gering zu halten. Wir konnten den CPA senken und die Kundenzufriedenheit steigern. – Nino de Jager, Online Marketeer.

Laut Nino de Jager ist es nicht einfach, bei allgemeinen Keywords wie "auto kaufen" einen angemessenen CPA zu erzielen. Um die entsprechende Zielgruppe zu erreichen, hat Fiat die Gebote für Nutzer erhöht, die die Website fiat.nl schon einmal aufgerufen haben. Damit verbesserte sich die Anzeigeposition für relevante Nutzer und das Budget konnte effektiver genutzt werden. Mit RLSA erhöhte sich die Klickrate um 9 % und der Cost-per-Acquisition für allgemeine Suchanfragen sank um 26 %.

"Wir möchten die Nutzer nicht nur erreichen, sondern sie auch mit unserer Marke vertraut machen. Das ist die größte Herausforderung, da viele Kontaktpunkte zu berücksichtigen sind", sagt Nino. "Über RLSA können wir die Nutzer mit relevanten Anzeigen erneut ansprechen und zugleich unser Budget effektiv einsetzen."

Sein Rat für andere Werbetreibende: "Sie sollten herausfinden, was die Nutzer wirklich auf Ihrer Website suchen. Mit diesen Informationen können Sie potenzielle Kunden erneut ansprechen und zum richtigen Zeitpunkt die richtige Anzeige schalten."