Opel ist ein berühmter deutscher Autohersteller. Das Unternehmen wurde 1862 in Rüsselsheim gegründet. Zusammen mit seinem britischen Schwesterunternehmen Vauxhall ist Opel in mehr als 40 Ländern präsent. Die Marke wurde 1990 auf dem türkischen Markt eingeführt. Inzwischen besteht ein Netzwerk aus 68 Händlern. In der Türkei liegt Opel mit einem Marktanteil von 6 % auf Platz 4 der umsatzstärksten Pkw-Anbieter.

Bei Opel möchte man optimalen Kundenservice bieten und gleichzeitig clevere, überraschende und innovative Fahrzeuge entwickeln. Innovation spielt nicht nur beim Design und bei der Fertigung eine Rolle, sondern auch bei den Marketingstrategien für digitale Kanäle. Bei der Wiedereinführung des Opel Mokka kam dies zum Tragen. Das Unternehmen benötigte eine Marketingkampagne, um potenzielle Käufer über die neuen Merkmale des Mokka zu informieren und sie neugierig auf den Wagen zu machen. Die Mediaagentur Carat Turkey entwickelte gemeinsam mit iProspect Turkey, eine Agentur für Leistungsplanung, eine Strategie unter Berücksichtigung von Google Lightbox-Anzeigen.

Mithilfe von Lightbox-Anzeigen lassen sich Rich-Media-Inhalte in skalierbare Standard-Anzeigenblöcke einbetten, was zu äußerst effektiver Werbung führt. Wenn ein Nutzer die Maus zwei Sekunden lang über einen Anzeigenblock bewegt, wird die Anzeige fast auf Bildschirmgröße erweitert. Die Inhalte im Hintergrund werden gedimmt dargestellt.

Für die Opel-Kampagne wurde ein Videoclip verwendet. Dafür sind Lightbox-Anzeigen das perfekte Format. Diese Displayanzeigen waren jedoch mehr als nur ein Tool, um für mehr Zugriffe auf die Opel-Website zu sorgen: Die Nutzer konnten mit Inhalten zum Opel Mokka interagieren, ohne die Website zu verlassen, auf der die Anzeige geschaltet wurde. Die Umsetzung war für die von Opel beauftragten Agenturen einfach. Sie luden Anzeigen mithilfe der Google-Galerie mit Anzeigenvorlagen hoch und richteten sie auf Affinitätssegmente und Interessenkategorien aus, wobei der Schwerpunkt auf den Themenbereichen Automobil und Reisen lag.

Die Anzeige von Opel wurde zunächst in einem standardmäßigen Block für Displayanzeigen geschaltet (links). Wenn ein Nutzer die Maus zwei Sekunden lang über die Anzeige bewegte, wurde eine 20 Sekunden dauernde Videoanzeige geladen und abgespielt (rechts). Die Rich-Media-Anzeige wurde im Vordergrund vergrößert und die Webseite im Hintergrund gedimmt dargestellt, damit die Anzeige die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich zog.

Die Ergebnisse der 20-tägigen Kampagne waren überwältigend: 1 Million Klicks mit Weiterleitung auf die Zielseite des Opel Mokka. Im Vergleich zu früheren Kampagnen von Opel im Google Displaynetzwerk konnte die Anzahl der Interaktion um 7 % gesteigert werden und der Cost-per-Click betrug nur noch ein Fünftel des bisherigen Werts. "Wir nutzen effektiv die technischen Lösungen und Werbemodelle von Google, um die gewünschten Kundensegmente gezielt anzusprechen", so Erim Timur, Marketing Communication Manager bei Opel. "Über das Google Displaynetzwerk erhöhen wir unsere Bekanntheit, indem wir die Interessensbereiche von Nutzern ermitteln. Außerdem erreichen wir potenzielle Kunden, die aktiv nach uns und unseren Produkten suchen. Wir empfehlen diese Vorgehensweise allen Unternehmen, die die gewünschte Zielgruppe zum richtigen Zeitpunkt erreichen möchten."