Flash-Verkaufs-Website HushHush.com fügte dem Marketing-Mix ein neues Anzeigen-Format hinzu, um mit neuen Zielgruppen zu interagieren: Gmail Sponsored Promotions. Als Teil des Google Display-Netzwerkes sehen diese Anzeigen wie normale E-Mails aus, erscheinen allerdings auf der Promotions-Registerkarte im Posteingang des Benutzers. Stabile Ziel-Funktionen machen es einfacher, Relevanz durch Anzeigen-Segmentierung je nach Benutzerinteressen zu maximieren. Die Ein-Monats-Kampagne beinhaltete mehrere Bild- und Textvariationen, die im Gmail-Fenster des Benutzers eine ganzseitige Anzeige durchlaufen.

HushHush.com ist eine Flash-Verkaufs-Website und bietet Kunden bis zu 75 % Rabatt auf Top-Marken der Kategorien Haushaltswaren, Garten, Mode, Beauty, Kinder und Geschenke. HushHush arbeitet mit führenden Einzelhändlern und bietet Kunden eine breite Produktauswahl mit günstigen Rabatten an. Das Unternehmen, gegründet im September 2012, setzt seinen Schwerpunkt auf die Akquirierung neuer Kunden in seinen Marketing-Aktivitäten.

Ein neue Zielgruppe erreichen

„Wir sind immer dafür offen, mit neuen Produkten zu experimentieren und diese dem Marketing-Mix hinzuzufügen. Dies ermöglicht uns, neue Kunden zu erfassen, die unserem Produktangebot am besten passen, und diese für uns zu gewinnen“, sagt Nadejda Tatarciuc Birca, Leiterin des Bereichs Paid Search der Marke. „Wir achten darauf, dass wir unsere Anzeigen den relevantesten Zielgruppen zeigen. Doch wir sind nicht nur Werbetreibende, sondern vor allem selber Verbraucher. Deshalb möchten wir das Surferlebnis des Benutzers nicht unterbrechen. Stattdessen möchten wir ihre Erfahrungen mit Produkten verbessern, an denen sie interessiert sein könnten.“

In Bezug auf die Rendite der Werbeausgaben erwiesen sich Gmail Sponsored Promotions als rentabel, sobald der erste Satz von Verlaufsdaten zur Verfügung stand, den wir dann nutzten, um unsere Zielgruppenausrichtung zu optimieren.

Ein neues Anzeigenformat - Gmail Sponsored Promotions - schien diesem Ansatz perfekt zu passen. Diese Anzeigen sehen wie normale E-Mails aus, erscheinen allerdings auf der Promotions Registerkarte im Posteingang des Benutzers. In der gleichen Weise, wie Gmail-Benutzer E-Mails an einen Freund schicken können, kann Gmail Sponsored Promotions auch per E-Mail geteilt werden. Da dieses Format Teil des Google Display-Netzwerkes (GDN) ist, ermöglichten stabile Targeting-Funktionen, die Relevanz von HushHush zu maximieren. „Wir segmentierten unsere Produktanzeige durch Produktkategorien und sprechen Zielgruppen gemäß ihrer Interessen an“, erklärt Nadejda.

Die Einführung war einfach. „Dieses Anzeigeformat kopierte die üblichen Größen der Werbebanner. Deshalb hatten wir die Idee, das Layout an unsere Marken-Bilder anzulehnen. Es war wie eine Verstärkung unserer Bild-Anzeigen im Google Display-Netzwerk“, sagt Nadejda. Die Ein-Monats-Kampagne enthielt mehrere Anzeige-Variationen mit verschiedenen Bildern und Angebotstexten, die alle durch Anklicken auf eine ganzseitige Anzeige über der Website führten, die im Gmail-Fenster des Benutzers geöffnet wurde.

Sehen Sie sich das an

„Mit den ersten Ergebnissen sind wir zufrieden“, sagt Nadejda. „In Bezug auf die Rendite der Werbeausgaben erwies es sich als rentabel, sobald der erste Satz von Verlaufsdaten zur Verfügung stand, die wir dann nutzten, um unsere Zielgruppenausrichtung zu optimieren. Und ich war überrascht, dass Gmail Sponsored Promotions etwas schneller als die durchschnittlichen GDN-Platzierungen ermutigende Conversion-Raten zeigen kann.“

Sie berichtet, dass die Aktivität „sich als eine effektive Übung erwies und zeigt, dass es zusätzliche Quellen gibt, neue Zielgruppen zu erreichen“. Was ist ihr Rat für andere Werbetreibende, die das Formats für sich nutzen möchten? „Wir haben festgestellt, dass für ein akzeptables CPA die Bilder zusammen mit den Texten aktualisiert werden sollten, um eine zu häufige Konfrontation zu vermeiden. Sorgen Sie für relevante und überzeugende Inhalte, um die Benutzer-Conversion zu unterstützen.“