Intel brachte eine fünfmonatige Serie von Wettbewerben für Zeitrafferfotos und Zeitlupen-Videografie auf YouTube heraus, mit Unterstützung von TrueView Ads und Promoted Channels. Das Ergebnis der Kampagne war die höchste Konversionsrate von Anzeige bis Reaktion, die das Team je gesehen hat. Sie war so erfolgreich, dass das Team seine originalen Ziele, die schon innerhalb von 3 Wochen erreicht waren, überarbeiten musste.

Intel startete 2012 eine neue Produktkategorie - Ultrabooks™ - inspiriert von Intel, um die Lücke zwischen leichten Laptops und Tablets zu füllen. Für die Lancierung musste Intel nicht nur Bewusstsein generieren, sondern auch die Konsumenten beteiligen.

Intel baute auf die Erkenntnis auf, dass das Zielpublikum Interesse an der Erstellung von Inhalten hat. Intel gestaltete „A Momentary Lapse”, eine Serie von Wettbewerben, für deren Teilnahme die Anwender ihre Fotos und Videos auf YouTube laden sollten. Um mehr Kreativität zu inspirieren, konzentrierte Intel sich speziell auf Zeitrafferfotografie und Zeitlupenvideografie.

Das Team plante für einen Zeitraum von 5 Monaten 3 Video-Wettbewerbe und 18 wöchentliche Fotowettbewerbe. Die Preise waren mehr als 50.000 $ wert. Vielleicht noch aufregender war, dass die 3 Einsendungen für die Hauptpreise online in den Intel-Werbungen verwendet werden sollten.

Begeisterung bei der YouTube-Gemeinschaft entfachen

Suchen Sie auf YouTube „Time Lapse”, und Sie werden über 500.000 Videos finden und von dort aus Millionen von Aufrufen. Es gibt dort ganz klar eine leidenschaftliche Zielgruppe, und YouTube wäre das perfekte Heim für „A Momentary Lapse”.

Um die Zuschauerschaft noch hochzutreiben, setzte Intel gezahlte Medien auf YouTube ein, einschließlich TrueView und Promoted Channels. TrueView ist eine Gruppe von Anzeigenformaten, bei denen die Werbetreibenden nur dann zahlen, wenn ein Anwender sich die Anzeige anschaut. Diese Option sprang Laurie Koehler, der Consumer Campaigns Activation Managerin von Intel, ins Auge. „Diese Option funktioniert gut für den Kunden und auch für den Verbraucher. Jeder gewinnt hier ... es ist ein fantastisches Prinzip", behauptete Laurie.

Intel musste auch sein Zielpublikum inspirieren, damit es Inhalte lieferte. Aus diesem Grund brachte Intel ein „How to”-Video mit Director und Fotograf Vincent Laforet heraus. Somit erhielten die Anwender noch mehr Anreiz, sich mit Intel zu involvieren, und das Team konnte die Beliebtheit der „How to”-Inhalte zum Vorteil nutzen, da die Aufrufe für Bildungsinhalte auf Youtube sich 2011 verdoppelt hatten. Dieses vierminütige Video wurde also direkt als TrueView In-Stream-Werbung benutzt.

Intel verpflichtete darüber hinaus Urheber für die YouTube Inhalte, die schon eine große Anhängerschaft vorweisen konnten, wie Alex Goot, Tyler Ward und Devin Graham. Graham hat zum Beispiel über 800.000 Abonnenten und 150 Millionen Aufrufe für seine Videos. Für „A Momentary Lapse” führte er Regie bei einem inspirierenden Zeitlupenvideo, in dem Fallschirmspringer in Winsuits gezeigt werden. Auch dieses Video wurde wieder als TrueView-Werbung auf YouTube benutzt.

Innerhalb von Wochen gab es bahnbrechende Ergebnisse

Alle richtigen Elemente waren vorhanden, „A Momentary Lapse” überstieg schnell alle Erwartungen, und das Team musste das Ziel neu ansetzen. „Basierend auf die Kampagne im Vorjahr dachten wir, dass wir recht aggressive Metriken aufgestellt hatten ... Doch nachdem das Programm drei Wochen lief, schlugen wir uns die Köpfe an diesen Metriken”, bemerkte Laurie.

YouTube ist ein fantastischer Partner, denn sie haben den Inhalt, die Ressourcen, die Engine, die Zielgruppe ... Alles, was ich vorhabe, kann genau dort stattfinden.

Alles in allem brachte die YouTube-Werbung über 200 % mehr als geplant, und die View-Through Raten für TrueView übertrafen sämtliche Vergleichstests. Als Resultat erhielt das Programm 2 x so viele Videoeinsendungen wie erwartet. „Die Metriken sprengten alle Grenzen. Es war die höchste Conversion-Rate von Werbung bis Reaktion, die wir jemals gesehen haben”, fügte Laurie hinzu.

Laurie lobte auch die Flexibilität, mit der die Kampagnen über YouTube Analytics und Adwords für Video optimiert werden konnten. „Wir können einfach hinein und hoch- oder runterwählen, und einstellen, wen wir ansprechen wollen oder wie wir die Zielgruppe ansprechen möchten”, beschrieb sie.

Aufgrund des Erfolgs verlängerte das Team die YouTube-Kampagne für weitere 8 Wochen. Eine interne Studie zeigte darüber hinaus eine Markenaufwertung aufgrund dieser Kampagne auf.

Ein Blick in die Zukunft

Intel will auch zukünftig bei seinen Anwendern Begeisterung wachrufen und führend in dieser Rolle bleiben. Bei diesem Plan sieht Laurie YouTube als idealen Partner an.

„Die Zahlen, die wir erreicht haben, haben mich total beeindruckt”, betonte Laurie. „Sie haben den Maßstab für all das gesetzt, was wir 2013 tun sollten.” „YouTube ist ein fantastischer Partner, denn sie haben den Inhalt, die Ressourcen, die Engine, die Zielgruppe ... Alles, was ich vorhabe, kann genau dort stattfinden.”