PetSmart, ist der größte Einzelhändler für Heimtierbedarf in Nordamerika und ein langjähriger Nutzer von Google AdWords. Um die Investitionen in die bezahlte Suche besser analysieren zu können und die Kundenerfahrung online und in den Geschäften zu verbessern, implementierte das Unternehmen den Messwert "Ladenbesuche" von Google. Laut Angaben des Unternehmens besuchen 10 bis 18 % aller Kunden, die auf eine Suchanzeige von PetSmart klicken, innerhalb von 30 Tagen eines seiner Geschäfte. Mithilfe dieser zusätzlichen umfassenden Daten konnte das Unternehmen sein Budget optimieren und sich ein besseres Bild vom Kaufprozess der Kunden machen.

PetSmart, der größte Einzelhändler für Heimtierbedarf in Nordamerika, betreibt 1.352 Geschäfte und über 200 Tierpensionen (PetSmart PetsHotels®) in diesen Geschäften in den USA, Kanada und Puerto Rico. PetSmart ist seit langer Zeit Google AdWords-Kunde und nutzt das Suchnetzwerk, um die Verkäufe im Onlineshop und in seinen Geschäften zu steigern.

Durch Tests mit Analysen der Ladenbesuche, die Teil von "Geschätzte Conversions insgesamt" sind, konnte sich PetSmart ein Bild davon machen, wie sich Klicks auf Suchanzeigen auf die Besuche in seinen Geschäften auswirken.

GESAMTWERT DER ONLINEWERBUNG

PetSmart führt seit 2011 geobasierte Tests durch, um nachzuweisen, ob Suchanzeigen wirksam die Anzahl der Besuche und Verkäufe in Geschäften steigern. Die Tests ergaben, dass sich die Zahl der Verkäufe in Geschäften tatsächlich mit Suchanzeigen von Google erhöhen ließ. PetSmart nutzte die Erkenntnisse dieser Tests als Grundlage für weitere Entscheidungen im Hinblick auf Investitionen in Suchanzeigen und erhöhte die entsprechenden Ausgaben im Laufe der Zeit schrittweise.

Diese geobasierten Tests waren zum damaligen Zeitpunkt äußerst fortschrittlich, jedoch mit einem hohen Zeit- und Kostenaufwand verbunden. Darüber hinaus konnten nur Momentaufnahmen gemacht werden, sodass sich die Tests nicht als langfristige Lösung zur Gebotsoptimierung eigneten.

Dies änderte sich mit der Einführung der Daten zu den Ladenbesuchen. Durch diese Daten erkannte PetSmart, dass 10 bis 18 % aller Klicks auf Suchanzeigen des Unternehmens innerhalb von 30 Tagen zu einem Besuch eines seiner Geschäfte führen. So wurden also nicht nur vorherige Testergebnisse bestätigt, sondern die Daten bieten auch fortlaufend Informationen zu mehreren Produktkategorien und stehen nun direkt auf der AdWords-Benutzeroberfläche zur Verfügung.

Da diese Technologie nun Aufschluss über die Zahl der Ladenbesuche gibt, erkennt PetSmart nun besser, mit welchen Suchstrategien mehr Besucher in die Ladengeschäfte geführt werden. Dies ermöglicht dem Unternehmen, die Schwerpunkte seiner Google-Investitionen besser festzulegen. Darüber hinaus können diese Daten von PetSmart mit Partnern zur Verkaufsförderung geteilt werden, um als weiterer Nachweis zu dienen, wie wichtig Suchanzeigen sind.

Seitdem das Unternehmen Daten über die Ladenbesuche hat, erkennt PetSmart besser, wie sich der Kaufprozess vom Onlineshop zum Ladengeschäft verlagert. Aufgrund dieser Erkenntnisse hat das Unternehmen seine Investitionen in das digitale Marketing erhöht.

"Für uns als landesweit tätigen Einzelhändler, der eine fortschrittliche lokale Marketingstrategie verfolgt, sind die Daten zu Ladenbesuchen sehr wertvoll. Mit ihrer Hilfe konnten wir ein Puzzle lösen, bei dem uns noch Teile gefehlt hatten", erklärt Phil Bowman, Executive Vice President bei PetSmart. "Früher haben wir mit Schätzungen ermittelt, wie wir mit Suchanzeigen Besuche in den Ladengeschäften generieren. Durch die Daten, die uns jetzt zur Verfügung stehen, wurden unsere Schätzungen bestätigt. So können wir uns einfacher ein umfassendes Bild davon machen, wie unsere Kunden vorgehen, nachdem sie auf eine Suchanzeige klicken."