Plusnet verzeichnete einen Anstieg der Besuche über Smartphones und Tablets und setzte eine Multi-Screen-Strategie um: Mittels RWD wurde eine neue Website geschaffen, die auf allen Geräten und Bildschirmgrößen funktioniert. Diese Lösung erleichtert es, Inhalte zu pflegen und sich schon jetzt auf zukünftige Veränderungen bei den Bildschirmgrößen einzustellen. Auch die Performance hat sich verbessert. Die neue Website hat dazu geführt, dass sich die Umsätze über Smartphones und Tablets im Jahresvergleich um das Zehnfache steigerten und die Conversion-Time um 40 % sank.

Als Anbieter von Breitband- und Telefondiensten ist Plusnet ein wendiges, dynamisches Unternehmen, das auf neue Technologien setzt. Als Plusnet feststellte, dass sich die Anzahl der Benutzer, die über Smartphones oder Tablets auf die Plusnet Website zugreifen, deutlich – alle sechs Monate um einen Prozentpunkt – erhöhte, entschied es sich, eine Multi-Screen-Strategie einzuschlagen.

Zusammenhänge sehen

Ben Fretwell, Online Marketing Manager bei Plusnet, erklärt, wie das Produktangebot des Unternehmens auf spezielle Weise dazu beiträgt, dass ein besonderes Augenmerk auf mobile Kunden gerichtet werden muss. „Wenn man umzieht, muss man sich um seine Versorgungseinrichtungen kümmern. Und dazu gehört auch der Internetzugang. Wenn man das nicht von seinem Computer am Arbeitsplatz aus in der Mittagspause tun kann, wird man es mit dem Smartphone versuchen. Wir wollen den Vorgang so einfach wie möglich machen – also nicht nur den Verkauf abschließen, sondern sicherstellen, dass der Kunde mit der gemachten Erfahrung zufrieden ist.“

Plusnet begann also, Prototypen für die neue Site herzustellen. Die Absicht war, die Website vollständig im Haus vom eigenen Webentwicklungsteam bauen zu lassen. „Unser Ziel war es, Smartphones und Tablets besonders zu berücksichtigen“, berichtet Fretwell. „Deshalb entschieden wir uns für RWD. Das hat das Team wirklich motiviert.“

Wir waren der Meinung, dass RWD die beste Lösung für die Entwicklung von Inhalten ist, die anstatt mit mehreren Websites mit nur einer Plattform auf verschiedenen Geräten funktionieren, und damit so zukunftssicher ist, wie es mit der heutigen Technologie möglich ist.

Für die Zukunft bauen

RWD arbeitet mit Funktionen von HTML5 und CSS3, um die Surferfahrung für alle Bildschirmgrößen zu optimieren. Das Ergebnis ist eine geräteunabhängige, rundum geeignete Lösung. Deshalb brauchte Plusnet für die unterschiedlichen Geräte nicht getrennte Websites einzurichten und zu pflegen, was Zeit und Ressourcen spart.

„Wir waren der Meinung, dass RWD die beste Lösung für die Entwicklung von Inhalten ist, die anstatt mit mehreren Websites mit nur einer Plattform auf verschiedenen Geräten funktionieren“, erklärt Fretwell. „Damit sind wir so für die Zukunft gerüstet, wie man es heute nur sein kann. Wenn wir Inhalte aktualisieren oder Promotions schalten, fragt sich bei uns heute jeder gleich, wie das auf Mobilgeräten aussehen wird. Wir hatten einen echten Kulturwandel und Mobilgeräte sind heute voll akzeptiert.“

Die neue Website setzte natürlich auch eine vollständige Überarbeitung der Inhalte voraus. „Auf einem kleinen Bildschirm will man natürlich keine ellenlangen Seiten haben“, erklärt Fretwell. „Das Design ist jetzt viel klarer als vorher.“ Das Team sah sich die Inhalte genau auf mögliche Kürzungen an und optimierte sie so weit wie möglich. Auch der Anmeldeprozess für neue Kunden weist jetzt erheblich weniger Schritte auf. Navigation und zentrale Angebote bewegen sich je nach Bildschirmgröße und die Navigation klappt zu, damit die wichtigsten Inhalte Priorität behalten. So kann ein Kunde unabhängig von der Bildschirmgröße den Kauf seines Internetanschlusses oder Telefonpakets ganz einfach auf der Website abwickeln.

Das Beste aus dem Mobilgerät herausholen

Vor der Veröffentlichung der RWD-Site hatte Plusnet keine für Mobilgeräte optimierte Website oder Strategie und deshalb auch kaum in Mobilmarketing investiert. Da man jetzt jedoch sicher sein konnte, dass die Site Smartphone-Benutzern eine gute Erfahrung bieten konnte, wandte Plusnet seine Aufmerksamkeit den Möglichkeiten der Plattform bezüglich Paid Search (bezahlte Suche) zu. Seit dem Launch hat das Unternehmen die Ausgaben für Adwords im Mobilbereich erhöht und arbeitet in den Anzeigen auch mit den Funktionen Sitelinks und Click-to-Call. „Als Teil unserer Marketing-Gesamtstrategie werden Mobilgeräte nicht mehr isoliert behandelt“, berichtet Fretwell, „sondern sind an jedem Touchpoint eine wesentliche Überlegung.“

Messgrößen des Erfolgs

Seit dem Launch der RWD-Site hat sich der Traffic von Smartphones und Tablets für Plusnet mehr als verdoppelt und auch die Performance und Usability wurden verbessert. „Wir haben festgestellt, dass wir auf Smartphones und Tablets mehr Umsätze über die Website erzielen als bei unserer vorherigen Site über alle Geräte“, stellt Fretwell fest. Tatsächlich haben sich die Online-Umsätze über Smartphones und Tablet im Jahresvergleich verzehnfacht. Die Verweildauer der Benutzer und die Zahl der pro Besuch angesehenen Seiten haben sich auf Smartphones und Tablets erhöht, gleichzeitig hat sich dort die Conversion-Time um 40 % verkürzt.

All das sieht nach einer aussichtsreichen Zukunft für Plusnet aus, in der Marketing über verschiedene Geräte eine wichtige Rolle spielen wird. „Vor RWD haben wir nie viel in Mobil-Marketing investiert, weil es nicht viel Sinn gehabt hätte. Jetzt dagegen untersuchen wir zahlreiche Projekte in Bezug auf Verkaufsförderung und Steigerung des Traffic über Mobilgeräte“, erklärt Fretwell. Derzeit ventilierte Ideen sind zum Beispiel die Verlinkung von Benutzern verschiedener Geräte, eine Troubleshooting-App für Broadband-Kunden und die Umsetzung von Werbekampagnen mit AdWords, all das unterstützt durch A/B-Tests und multivariate Analysen, um weitere Optimierungen zu ermöglichen.