TicketsNow ist eine Vertriebsplattform, auf der Fans von Live-Events Tickets kaufen und verkaufen können. Ein Großteil dieser Käufe/Verkäufe wird inzwischen über Mobilgeräte abgewickelt. Mehr als 25 % aller Suchanfragen zu Tickets erfolgen über Mobilgeräte. TicketsNow erstellte Google Mobile Ads-Kampagnen, die auf dem AdWords-Wissen basierten. Dabei wurde sogar eine Click-to-Call-Funktion eingerichtet. So ist es noch einfacher, Tickets über Mobilgeräte zu kaufen oder zu verkaufen. Im ersten Monat stieg das Volumen von über Mobilgeräte übermittelten Aufträgen um 8 %. Die Conversion-Raten stiegen kontinuierlich um 50 %, die Umsätze um eindrucksvolle 100 % und der Return on Advertising Spend (ROAS) für bezahlte Suchen um 30 %.

Ganz gleich, ob Sie nach Tickets für das NBA-Finale oder für ein Taylor-Swift-Konzert suchen, hier finden Sie alles. TicketsNow, eine hundertprozentige Tochter von Ticketmaster, ist eine Vertriebsplattform, auf der Fans von Live-Events Tickets kaufen und verkaufen können. Und ein Großteil dieser Käufe/Verkäufe wird inzwischen über Mobilgeräte abgewickelt. Google-Studien haben ergeben, dass Tickets zu 25 % über Smartphones gesucht werden.

„Suchvorgänge und Käufe verlagern sich in unserem Bereich rasend schnell auf Mobilgeräte“, erklärt Sachin Gadhvi, Director of Search and Mobile Marketing bei TicketsNow. „Mobilgeräte werden für Verbraucher immer attraktiver, der Markt wächst und wächst, und diesen Trend dürfen wir nicht verpassen.“

Mobilmarkt aus der Perspektive von Fans

Bereits vor einiger Zeit zeigte sich, dass bezahlte Suchen via Google AdWords zu einem der wichtigsten Kanäle zur Kundengewinnung für das Unternehmen werden würde. Dieser Bereich wird daher von einem internen Expertenteam gemanagt. „Wir setzen AdWords schon recht lange mit großem Erfolg ein“, erzählt Gadhvi. „Als wir darüber nachdachten, auch Mobilnutzer anzusprechen, war für uns der logische Schritt, Google Mobile Ads dafür zu nutzen.“

Das TicketsNow-Team entwickelte eine strikte, datengesteuerte Strategie für Mobile-Advertising. Für ein anfängliches Business-Szenario starteten sie Google AdWords-Kampagnen. Das Team baute sogar eine Click-to-Call-Funktion ein, sodass es für Kunden noch einfacher ist, TicketsNow anzurufen und Tickets per Mobilgerät zu kaufen oder zu verkaufen. Gadhvi betont, dass ihnen der Einstieg sehr leicht fiel, da sie dieselbe intuitive AdWords-Benutzeroberfläche und die dieselben Kampagnenstrukturen wie in der Vergangenheit nutzten.

Als wir darüber nachdachten, auch Mobilnutzer anzusprechen, war für uns der logische Schritt, Google Mobile Ads dafür zu nutzen.

„Wir wollten das Kundenerlebnis noch weiter intensivieren, indem wir die Ticketbestellung so intuitiv und mit so wenigen Schritten wie möglich gestalteten“, sagt Gadhvi. „Wir waren uns sicher, dass das in höheren Conversions resultieren würde.“

App oder Site – was kommt zuerst?

Das warf unweigerlich die Frage auf: Was brauchte man zuerst – eine mobile Site oder eine App? Suchen sind einer der wichtigsten Kanäle des Unternehmens zur Kundengewinnung. Daher erschien es sinnvoll, erst mit einer mobilen Site online zu gehen und dann für eine optimierte Kundenerfahrung zu sorgen. Eine mobile Site würde außerdem ein größeres Publikum erreichen als Apps für die verschiedenen Plattformen.

Kosten waren natürlich ein weiterer Faktor. Bei TicketsNow gab es im eigenen Haus genug technisches Fachwissen und Neugierde für neue Entwicklungen. Das half bei der Kostenkontrolle. Eine winzige Gruppe von Innovatoren (anfänglich sogar nur eine Person) erstellte im Handumdrehen ein Demo. Laut Gadhvi war es nicht sehr aufwändig, eine mobile Site zu erstellen.

Um fundierte Entscheidungen über die Optimierung der mobilen Site treffen zu können, konzentrierten sich Marketingexperten und Entwickler bei der Gestaltung der Designparameter und Funktionen der mobilen Site auf diese drei Geräte.

„Mindestvoraussetzung war, dass sich die Kosten für die Programmierung der mobilen Site über die Marge aus dem Umsatzzuwachs durch bezahlte Google-Suchen decken ließen.“ Sachin Gadhvi, Director of Search and Mobile Marketing bei TicketsNow

Besser als erwartet

Nachdem die mobile Site fertig war, beobachtete TicketsNow die Trends: durchschnittliche Auftragswerte, Conversions, Umsätze und mehr. Zwar wusste das Team bereits, dass Tickets und Mobilgeräte perfekt zusammenpassen, doch das Potenzial von Mobile-Marketing überstieg die Erwartungen: Der Wert von über Mobilgeräte abgewickelten Aufträgen stieg um 8 %. Die Conversion-Raten stiegen kontinuierlich um 50 %, die Umsätze um eindrucksvolle 100 % und der Return on Advertising Spend (ROAS) für bezahlte Suchen um 30 %.

„Mindestvoraussetzung war, dass sich die Kosten für die Programmierung der mobilen Site über die Marge aus dem Umsatzzuwachs durch bezahlte Google-Suchen decken ließen.“