Die Fluggesellschaften Transavia bietet attraktive Ticketpreise für Urlaubs- und Geschäftsreisende. Immer mehr Nutzer planen heute ihre Reisen auf Mobilgeräten. Dem Unternehmen war es daher wichtig, dass potenzielle Kunden sich auf das Wesentliche konzentrieren können und das passende Produkt schnell und problemlos finden. Transavia beschloss, weniger neue Produkte einzuführen und stattdessen die vorhandenen zu optimieren. Die Nutzererfahrung sollte verbessert werden, um den Umsatz zu steigern und mehr Online-Check-ins zu erzielen.

Transavia setzt auf kontinuierliche Optimierung. "Wir erstellen in unserem Tool für A/B-Tests Prototypen anhand bewährter Testhypothesen", erklärt Vanja Mlaco, Conversion Specialist bei Transavia. "Da wir Prototypen nicht mit dem gewöhnlichen Entwicklungsteam, sondern mit dem Team für die Optimierung der Conversion-Rate erstellen, nutzen wir unsere knappen Ressourcen optimal. So werden sie nicht durch Entwicklungen beansprucht, die noch nicht überprüft wurden. Wir konzentrieren uns auf validierte Ideen, die uns auch wirklich einen Vorteil verschaffen. Bei uns werden keine Ressourcen vergeudet, da wir nichts produzieren, was unsere Kunden gar nicht brauchen."

Transavia erarbeitete gemeinsam mit Google eine Liste mit Empfehlungen zur Nutzererfahrung. Als Grundlage dienten dabei Best Practices. Diese Verbesserungsvorschläge wurden dann anhand von A/B-Tests überprüft. Da das Team bereits Google Analytics 360 als Analysetool verwendete, gelang die Integration von Google Optimize 360 ohne Probleme. Das Ergebnis: die schnelle Entwicklung neuer Prototypen und Tests.

Momentan führt das Team im Schnitt zehn A/B-Tests pro Monat durch – Tendenz steigend. Es dreht sich alles um Mobilgeräte, denn hier liegen die größten Chancen für Transavia. "Unsere Kunden erwarten auf Mobilgeräten eine optimale Nutzererfahrung. Wir möchten sie natürlich nicht enttäuschen", sagt Vanja Mlaco. Bei einem aktuellen Test mit einer für Mobilgeräte optimierten Startseite sank die Absprungrate um 77 %, während die Conversion-Rate auf Mobilgeräten gleichzeitig um 5 % stieg.

"Mobilgeräten gehört eindeutig die Zukunft. Daher dreht sich auch bei uns alles darum, den Kunden auf Mobilgeräten die bestmögliche Nutzererfahrung zu bieten", so Vanja Mlaco. "Dies bedeutet: stärkere Ausrichtung auf die Nutzererfahrung und die Ladegeschwindigkeit mobiler Webseiten." Und in der Tat: Die neue Startseite von Transavia ist bedeutend schneller. Bei einer 3G-Verbindung beträgt die Ladezeit lediglich zwei Sekunden. Im Vergleich zur vorherigen Startseite stellt das eine Verbesserung um 67 % dar.

Mit Google Optimize gelang es dem Unternehmen, die Zeit für die Auswertung von Tests um 50 % zu reduzieren. Zeit, die Transavia gut gebrauchen kann. Schließlich besteht das Ziel darin, Analysen nicht mehr extern, sondern intern durchzuführen. Komplexe IT-Architekturen mit mehreren Systemen und identischen Messwerten sind verwirrend und es entstehen außerdem Redundanzen. Durch die Google Analytics-Plattform wird jedoch Abhilfe geschaffen, da die wichtigsten Messwerte zentral verwaltet werden können.