Die Witt-Gruppe ist eines der führenden textilen Distanzhandelsunternehmen für die Zielgruppe 50plus. Die Unternehmensgruppe ist mit acht Marken in zwölf Ländern aktiv, darunter die 1907 gegründete Marke Witt Weiden. Der Online-Shop Witt Weiden ging 1997 online und markierte den Start des E-Commerce in der Unternehmensgruppe. Mehr als 160.000 Produkte im Online-Shop und bis zu 75.000 Sendungen am Tag machen Witt Weiden heute zum Herzstück der Witt-Gruppe.

Um die vom Online-Shop angebotenen Produkte zu bewerben, setzt Witt Weiden auch auf Google Shopping. Eine der größten Herausforderungen für Witt Weiden war die manuelle Gebotsanpassung für die mehr als 160.000 Produkte. Der Zeitaufwand war enorm und die Gebote konnten oft nicht optimal gesetzt werden. Der maximal mögliche Umsatz wurde händisch nicht erreicht und es blieb viel Potenzial ungenutzt. Witt Weiden hatte aber das Ziel, Verkäufe zu steigern und mit seinen Google Shopping-Anzeigen mehr potenzielle Kunden zu erreichen. Gleichzeitig sollten die vorgegebenen CPA eingehalten werden.

Regelmäßiger Erfahrungsaustausch zur Performance-Optimierung

Die Experten von Whoop! – einer Marke der österreichischen Agentur Smarter Ecommerce – analysierten die Ausgangssituation und schlugen den Einsatz eines automatisierten Bid-Managements vor. Die Agentur ist auf ein softwarebasiertes SEA-Management spezialisiert und hat mit Whoop! eine innovative Technologie für das Predictive Bid Management für Google Shopping entwickelt. Die SaaS-Lösung ist in der Lage, automatisiert Gebote für jedes einzelne Produkt zu setzen, um das Potenzial von Google Shopping auszuschöpfen. Dazu loggt sich der Kunde im Tool ein und kann auf der Plattform Google Shopping-Kampagnen erstellen, verwalten und optimieren.

Beratend stand das Whoop!-Team den SEA-Experten von Witt Weiden bereits beim Onboarding der Daten aus dem Produktfeed zur Seite und gab Optimierungsvorschläge. Nach dem erfolgreichen Onboarding der Daten konnte Witt Weiden nun mit Whoop! Google Shopping-Kampagnen erzeugen, in der die Anzeigengruppen durch den Produkttyp unterteilt sind.

"Durch den Einsatz von Whoop! konnte Witt Weiden unter Einhaltung der CPA-Vorgaben die Verkäufe deutlich steigern. Dank regelmäßiger Abstimmungen mit uns wird die Effizienz der Google Shopping-Kampagnen sogar kontinuierlich ausgebaut."
– Christopher Rogl, Customer Success Manager, Whoop!

120.000 Gebotsänderungen täglich

Mit Hilfe der im Tool zur Verfügung stehenden Advanced Bid Strategies konnte Witt Weiden ohne wesentlichen Mehraufwand sehr spezifische Gebote erstellen. Man war nun in der Lage, individuelle Gebotsstrategien für einzelne Artikel und Produktgruppen festzulegen. Entsprechende Gebotsstrategien kann das Versandhaus für Marken, Kategorien, Custom Labels, einzelne Produkte oder Kombinationen daraus erstellen. Wenn im Produktfeed eine Änderung vorgenommen wird, wird diese aktualisiert und auf die Kampagnen im AdWords-Konto angewendet. Täglich kommt es bei Witt Weiden zu mehr als 120.000 Gebotsänderungen. Der Algorithmus des Tools ermöglicht die bestmögliche Bewertung jedes einzelnen Produktes.

Das Whoop!-Team und die SEA-Experten des Werbekunden tauschen sich alle 14 Tage intensiv über die laufenden Kampagnen aus. Primär liegt der Fokus auf der Performance der einzelnen Vertriebsgebiete, in denen WHOOP! für verschiedene Portale des Witt-Konzerns eingesetzt wird. In den regelmäßigen Recap Calls werden neu entwickelte Features besprochen, das Whoop!-Team zeigt Optimierungspotenziale auf, zum Beispiel beim Produktdatenfeed, und man diskutiert aktuelle Entwicklungen rund um Google Shopping. Durch diese enge Zusammenarbeit konnte die Performance der Whoop!-Kampagnen weiter verbessert werden. Das verdeutlichen die erzielten Ergebnisse.

"Mit manuellen Gebotsanpassungen für unsere mehr als 160.000 Produkte konnten wir das Potenzial von Google Shopping früher nicht optimal ausschöpfen. In enger Zusammenarbeit mit dem Team von Whoop! nutzen wir heute ein automatisiertes Bid-Management. Die Conversions haben sich um 23 % erhöht und unsere Shopping-Anzeigen erreichen mehr potenzielle Kunden als zuvor."
– Christina Fischer, Abteilungsleiterin OnlineMarketing, Witt Weiden

23 % mehr Conversions, 10 % mehr Impressions

Heute ist Witt Weiden in der Lage, optimale Gebote auf Produktebene zu setzen – automatisiert und für jedes seiner mehr als 160.000 Produkte im Online-Shop. Diese individuelle Gebotsanpassung schlägt sich in der Kampagnen-Performance deutlich nieder. Die Anzahl der Conversions konnte um 23 % gesteigert werden, unter Einhaltung vorgegebener CPA-Werte. Auch das Ziel, neue potenzielle Kunden anzusprechen, wurde erreicht. Seit der Nutzung von Whoop! haben 10 % mehr potenzielle Kunden die Anzeigen von Witt Weiden gesehen. Besonders erfreulich war für das Versandhaus, dass durch das neue Bid-Management der durchschnittliche CPC um 13 % gesenkt werden konnte. Auch die Entscheidung, mehr in den Kanal Google Shopping zu investieren, zahlte sich aus: Bei nur 6 % mehr Werbeausgaben legte die Anzahl der Verkäufe um 23 % zu.

Aufgrund der erzielbaren Effizienzsteigerungen möchte das Whoop!-Team künftig noch intensiver mit großen Kunden zusammenarbeiten. So sind für Witt Weiden beispielsweise Workshops beim Kunden vor Ort geplant, um sich auszutauschen, Insights zu präsentieren und auf neue Entwicklungen aufmerksam zu machen. Perspektivisch soll das Predictive Bid Management für Google Shopping auch für andere Vertriebsgebiete und Portale der Witt-Gruppe ausgerollt werden. Außerdem ist geplant, den Produktkatalog um neue Artikel zu erweitern.