Wann immer World First einen neuen Markt betritt, liefert das Google-Team für globale Expansionen länderspezifische Einsichten, und hierbei spielt das Suchmaschinenmarketing eine zentrale Rolle. In seinen permanent aktiven AdWords-Kampagnen nutzt das Unternehmen geografische Ausrichtungen sowie langfristige und ausschließende Keywords, während das Remarketing über das Google Display-Netzwerk weitere Ziele vorantreibt. Der Launch einer neuen mobilen Site – gesponsert durch mobiles Suchmaschinenmarketing – bietet einer wachsenden Zahl von Smartphone-Nutzern optimale Erfahrungen.

World First ist das drittgrößte Devisenunternehmen in Großbritannien mit Niederlassungen auf der ganzen Welt. Es bietet Dienstleistungen zum Austausch von Zahlungsmitteln und zu internationalen Zahlungen für sowohl Privatpersonen als auch Firmen. Über die Website des Unternehmens können sich Kunden registrieren, ein Konto erstellen und Transaktionen vornehmen, und das rund um die Uhr, sieben Tage die Woche.

Die Marketingaktivitäten von World First beinhalten Suchen, Print, Outdoor, E-Mail, PR, Social Media, Inbound-Inhaltserstellung, Affiliate-Marketing und Thought Leadership. Erfolg wird in Form von Neukundenregistrierungen und der Rentabilität jeder einzelnen Registrierung gemessen.

Ein suchenbezogener Ansatz

Google AdWords sind seit Gründung des Unternehmens im Jahr 2004 Bestandteil des Marketingplans. „AdWords können leicht getrackt werden, sodass wir die Rentabilität der Ausgabe sehr detailliert einschätzen können“, erklärt Karen Eisen, Marketing Director bei World First. Für die optimale Nutzung dieses Kanals vertraut World First auf seine Agentur Periscopix. „AdWords erfordern konstante Optimierungen und Feintuning“, erklärt Karen. „Periscopix hat uns sehr dabei geholfen, unsere Kampagnen auf optimalem Level zu halten.“

Um Performance und Effizienz zu steigern, hat Periscopix allgemeine Keywords effizienter gemacht, indem die Agentur die Gebotsstrategie direkt auf den ROI projizierte. Die Agentur hat sich darüber hinaus für langfristige AdWords-Keywords für World First entschieden. Auf diese Weise richtet World First seinen Fokus auf spezifischere Keywords. Mit diesem Ansatz werden nicht nur geringere Kosten pro Klick generiert als bei allgemeinen Worten, es bedeutet auch, dass die Anzeigen-Creatives noch genauer auf die Bedürfnisse des Benutzers zugeschnitten werden können, was wiederum die Click-through-Raten erhöht. Zusätzlich besteht die Strategie nun aus gezielten Anzeigenpositionen, um sicherzustellen, dass der ROI positiv und konstant bleibt.

Die Strategie von Periscopix zieht auch ausschließende Keywords in Betracht. Das verhindert, dass World-First-Anzeigen bei Benutzern eingeblendet werden, die nach Produkten suchen, die das Unternehmen nicht anbietet. Anzeigen werden somit nur bei Nutzern eingeblendet, bei denen die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass sie sie anklicken. Keywords auszuschließen, bei denen World First vielleicht Geld ausgibt, aber keine Rendite erzielt, fördert die Kosteneffizienz.

Darüber hinaus hat die Agentur World First dazu geraten, seine AdWords-Kampagnen „immer aktiv“ zu schalten. Dahinter steckt die Überlegung, dass ein Unternehmen rund um die Uhr „geöffnet“ sein sollte, solange der Traffic gewinnbringend ist. Dadurch, dass profitabler Traffic nicht eingeschränkt wird, kann Periscopix ermitteln, wo die Nachfrage ist und wie sie umgesetzt werden kann, ganz egal, wo und wann sie auftaucht.

In jüngster Zeit wurden neue AdWords-Features eingesetzt, um die Effizienz der geografischen Ausrichtung auf einer viel detaillierteren Ebene zu verbessern und für den ROI zu optimieren, was nicht nur Marktsektoren einschließt, sondern auch von Land zu Land unterschiedliche Performances.

Auf und Ab

Wann immer World First in einen neuen Markt expandiert, liefert das Google-Team für globale Expansionen länderspezifische Einsichten, um den Weg zu ebnen, und hierbei ist das Suchmaschinenmarketing mit AdWords das primäre Tool. Das Unternehmen hat außerdem eine mobile Site implementiert, um sicherzustellen, dass Benutzern, die per Smartphone darauf zugreifen, ein optimales Erlebnis geboten wird. Ein wichtiger Aspekt ist daher nun, wie sich Suchen per Handy auf die Conversions auswirken. Neue Entwicklungen beinhalten die Durchführung von Remarketing über das Google Display-Netzwerk sowie die Nutzung von AdWords bei der Bezifferung und Optimierung der Rentabilität nach einer Registrierung. Außerdem plant das Unternehmen die Nutzung der Plattform DoubleClick, um neue Marketingwege zu entdecken und Zuordnungsmodellierungen auszuführen.

World First hat seit seiner Gründung im Jahr 2004 ein gewaltiges Wachstum erlebt. Periscopix berichtet, dass die Arbeit der Agentur einen Anstieg der Click-through-Rate von über 300 %, eine Steigerung der monatlichen Conversions von über 200 % und eine Senkung der Kosten pro Conversion um mehr als 40 % erzielt hat. Allein in den letzten sechs Jahren ist World First um über 1.000 % gewachsen, und das Unternehmen ist sich sicher, dass ein Großteil des Erfolgs auf Suchen zurückzuführen ist. „Wir haben dank AdWords einen drastischen Anstieg der Einnahmen erlebt, besonders für unseren Privatsektor“, sagt Karen. „Mit AdWords erreichen wir ein viel größeres und relevanteres Publikum. Wir sind zuversichtlich, dass es uns wertvolle Geschäftskontakte bringt, die wir ansonsten nicht gefunden hätten. Der Vorteil von AdWords ist darüber hinaus, dass man seine Ausgaben bis zum letzten Cent nachverfolgen kann, was in der heutigen datenzentrierten Welt extrem nützlich ist.“