Think with Google Think with Google
Kreiert

Nov. 2016

Große Datenmengen, unterschiedliche Datenquellen und -formate und zielgerichtete Analysen zur Schaffung wichtiger Erkenntnisse: das Stichwort, welches in diesem Zusammenhang immer fällt ist „Big Data“. Dr. Nikos Kotalakidis, Industry Leader Insurance, und Jan Müller, Analytical Consultant, bei Google Deutschland, zeigen an konkreten Anwendungsbeispielen auf, welchen Nutzen „Big Data“ in der Versicherungsbranche bietet.

„Big Data“ wird auch in der Versicherungsindustrie immer wichtiger - bei Produktentwicklung und Underwriting angefangen, über Marketing und Vertrieb, sowie Bestandsverwaltung, bis hin zu Schadens-Management. Versicherer verfolgen seit jeher ein datengetriebenes Geschäftsmodell und haben heute Zugriff auf mehr digitalisierte und somit verknüpfbare Daten als je zuvor. Möchte man als Versicherer innovative Produkte entwickeln, Risiken schneller und besser bewerten, den Kundennutzen maximieren und die Kosten des operativen Geschäfts signifikant reduzieren, führt kein Weg vorbei an der Nutzung von „Big Data“ entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Es besteht oft Unsicherheit, wie und in welchen Bereichen „Big Data“ am besten eingesetzt werden sollte, um ihr volles Potenzial auszuschöpfen. In dieser Sammlung wollen wir für jeden Schritt der Wertschöpfungskette eines Versicherers konkrete Anwendungsbeispiele aufzeigen, in welchen „Big Data“ von großem Nutzen sein kann. Die intelligente Verknüpfung von Echtzeitdaten und die Anwendung von maschinellem Lernen (Systeme und Algorithmen, welche durch „Lernfähigkeit“ ihre Funktionen selbst verbessern) sind dabei nur eine kleine Auswahl an Anwendungen zur Hebelung des Potenzials von „Big Data“.

Teil 1: Big Data in der Versicherungsindustrie ‒ Einführung Große Datenmengen, unterschiedliche Datenquellen und -formate und zielgerichtete Analysen zur Schaffung wichtiger Erkenntnisse: das Stichwort, welches in diesem Zusammenhang immer fällt ist „Big Data“
Artikel Nov. 2016
Teil 2: Big Data in der Versicherungsbranche ‒ Produktentwicklung und Underwriting Versicherer müssen heute innovative Produkte anbieten, bei denen der Kundennutzen im Vordergrund steht und gleichzeitig müssen Prämien kompetitiv bleiben. Dieser Spagat erfordert auf die individuellen Kundenbedürfnisse zugeschnittene innovative Produkte und präzisere Risikoevaluierungsmodelle.
Artikel Nov. 2016
Teil 3: Big Data in der Versicherungsindustrie ‒ Marketing und Sales Der Einsatz von „Big Data“ ist inzwischen integraler Bestandteil der meisten erfolgreichen Marketingstrategien.
Artikel Nov. 2016
Teil 4: Big Data in der Versicherungsbranche ‒ Bestandsverwaltung „Big Data“ kann ‒ richtig eingesetzt ‒ die individuelle Kundenbeziehung intensivieren und dem Problem des mangelnden Kundenkontakts effektiv und für den Kunden mehrwertstiftend entgegenwirken.
Artikel Nov. 2016
Teil 5: Big Data in der Versicherungsindustrie ‒ Schadens-Management Welches Potential bietet „Big Data“ ‒ insbesondere durch die Sammlung, Zusammenführung und automatisierte Verarbeitung der relevantesten Daten ‒ im Bereich Schadens-Management?
Artikel Nov. 2016
Teil 6: Big Data in der Versicherungsindustrie ‒ Fazit Der intelligente Einsatz von „Big Data“ kann Versicherern einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil verschaffen, indem er die Effizienz und Effektivität entlang der gesamten Wertschöpfungskette steigert und gleichzeitig auch die Kundenzufriedenheit und Loyalität erhöht.
Artikel Nov. 2016

Newsletter

Brancheneinblicke direkt in Ihren Posteingang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren OK