Das Projekt

Für die erste Veranstaltung von TomorrowWorld, einer internationalen Version des belgischen Festivals für elektronische Musik Tomorrowland, beauftragte Google Jam3 damit, ein ansprechendes, faszinierendes und individuell anpassbares Online-Livestream-Erlebnis zu konzipieren. Ziel war es, ein auf Desktop-PCs und Tablets ausgerichtetes Erlebnis zu schaffen und den YouTube-Kanal der Veranstaltung so zu steuern, dass dessen Inhalte sich in Echtzeit auf die neuen Sänger ausrichteten, die die Bühne betraten. Die Besucher von TomorrowWorld konnten weltweit auf alle Informationen über Musik, Interviews und Backstage-Partys des Festivals zugreifen.

Der Musikfestival-Livestream bietet VIP-Zutritt für alle, die nicht selbst dabei sein können.

Wir setzten verschiedene Dienste von Google wie Google App Engine, Google Calendar und YouTube-Programmierschnittstellen sowie eine maßgefertigte WebGL-3D-Bilderzeugungstechnik ein, um alle Elemente harmonisch aufeinander abzustimmen. Jam3 konzipierte und entwickelte ein interaktives Erlebnis, das sich aus einer außergewöhnlich dynamischen WebGL-Szenerie (bestehend aus 3D-Modellen, Partikeln, Fragmenten und Bildeffekten), einer (moderierten) Chat-Anwendung, einem Konzertplaner, Second-Screen-Konnektivität und einem MotoX-Tool zur individuellen Anpassung zusammensetzte.

Die Ergebnisse

Denjenigen, die nicht selbst zu dem Festival kommen konnten, wurde dank TomorrowWorld TV ein atemberaubendes Online-Erlebnis geboten. Die Fans konnten so exklusiv die Augenblicke des Festivals miterleben, die sie nicht verpassen wollten. Beeindruckende 2,7 Millionen Menschen nutzten innerhalb von drei Tagen die Video-Streams, bestaunten die dynamische Hintergrundgestaltung und ließen sich auf das interaktive Erlebnis ein. Die Nutzer konnten anhand von Chatfunktionen in Echtzeit mit ihren Freunden in Kontakt treten und neue Freunde gewinnen – ganz so, als wären sie selbst auf dem Festival gewesen.