Smartphone, Tablet, Computer: Fast jeder dritte Deutsche (29 Prozent) geht mittlerweile mit drei Geräten online. Bei den unter 25-Jährigen sind es sogar schon 40 Prozent. Die neuen Zahlen vom Consumer Barometer legen insbesondere eines nah: der Multi-Screen-Trend verstärkt sich. Während 2012 gerade einmal drei Prozent der Befragten angaben, mit drei Geräten online zu gehen, werden in Deutschland mittlerweile durchschnittlich 2,8 Geräte zum Surfen im Internet genutzt.

Doch nicht nur die Anzahl der Geräte erhöht sich, auch die Bedeutung des Smartphones nimmt immer weiter zu. Mehr als die Hälfte der Nutzer (55 Prozent) verwenden das Gerät inzwischen genauso häufig zur Internetnutzung wie den Computer. Insgesamt liegt der Anteil der Smartphone-Nutzer bei 68 Prozent.

Mal eben das Wetter auf dem Smartphone checken, Preise für die geplante Urlaubsreise vergleichen oder abends YouTube-Videos schauen: Für viele Internetnutzer ist das Internet längst fester Bestandteil ihres Alltags. 68 Prozent der User sind täglich im Internet unterwegs. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Plus von vier Prozentpunkten.

Ältere über 55 Jahren holen online auf

Die Daten des Consumer Barometers zeigen, dass die unter 25-Jährigen in Deutschland komplett online leben. 95 Prozent der Jüngeren sind täglich online. Und: Ihre Nutzung des Smartphones nimmt stetig zu. Denn 84 Prozent gehen täglich mindestens genauso häufig mit dem Smartphone ins Internet wie mit dem Computer. Aber die älteren Onliner über 55 holen auf: So sind in dieser Altersgruppe zwei von drei online, fast die Hälfte (46 Prozent) sogar täglich.

Weitere spannende Fakten finden Sie auch in dieser Infografik.

Quellen
  • Die Global Connected Consumer Studie wird von TNS Infratest im Auftrag von Google seit 2012 durchgeführt ‒ die aktuelle Welle wurde zwischen Januar und April 2016 erhoben. Ziel der Studie ist die Bereitstellung von international vergleichbaren Strukturdaten zur Internetnutzung in 61 Ländern.