Neue Berichterstellung zur Häufigkeit Ihrer Shopping-Anzeige auf der besten Position

Thomas Houit Aug 2017 Blog

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür. Sind Ihre Shopping-Kampagnen in der Lage, den erhöhten Shopping-Traffic zu maximieren? Wir wollen Ihnen dabei helfen, sich einen Vorsprung zu verschaffen, indem Sie Lücken in Ihren Produktdaten identifizieren und Ihre Wettbewerbsfähigkeit bei Shopping-Kampagnen messen können. Daher führen wir die Berichterstellung zum Produktstatus und den Anteil an den Impressionen an oberster Position ein.

Potenziell verloren gegangenen Shopping-Traffic zurückgewinnen

Wenn Ihre Shopping-Kampagne Artikel umfasst, für die keine Anzeigen eingeblendet werden können, beeinflussen diese abgelehnten Artikel möglicherweise die Anzahl der Shopping-Ergebnisse, in denen Ihre Artikel erscheinen.Überprüfen Sie, für wie viele Artikel Anzeigen ausgeliefert werden können, indem Sie den Bericht zum Produktstatus zu Ihren Berichtsdiagrammen auf der Seite "Artikel" und "Produktgruppen" hinzufügen. Ein plötzlicher Rückgang bei "Bereitstellbare Produkte" bedeutet beispielsweise, dass Ihre Artikel nicht für die Teilnahme an der Auktion qualifiziert sind.

e63fc

Mithilfe eines neuen Diagnoseberichts auf der Seite "Artikel" können Sie den zusammengefassten Produktstatus für Ihre Artikel ermitteln, beispielsweise "bereitstellbar" oder "abgelehnt". Fügen Sie dem Bericht Spalten zur Leistung wie Klicks und Conversions hinzu, um die Schwerpunkte zu erkennen, an denen Aktualisierungen von Artikeln den größten Einfluss auf verlorenen Traffic hätten. Klicken Sie auf den jeweiligen Produktstatus, um weitere Informationen zur sofortigen Problembehebung erhalten. Alternativ können Sie über den Bericht auch eine komplette Liste aller betroffenen Artikel direkt in AdWords einsehen. Legen Sie einen Rhythmus für die Überprüfung Ihrer Shopping-Kampagnen fest, um herauszufinden, welche Artikel mit der besten Leistung nicht für Auktionen qualifiziert sind. Dies ist sinnvoll, weil Produktdetails sich häufig ändern, besonders im bevorstehenden Weihnachtsgeschäft.

86752

Neuer Messwert zur Häufigkeit Ihrer Shopping-Anzeige auf der besten Position

Da für Ihre Artikel nun Anzeigen ausgeliefert werden können, ist es an der Zeit, sie potenziellen Käufern zu zeigen. Bei der Anzeige ganz links in den mobilen Shopping-Ergebnissen werden bis zu dreimal so viele Interaktionen durch potenzielle Käufer1 erzielt. Impressionen an dieser Position werden auch als Impressionen "an oberster Position" bezeichnet. Um den Prozentsatz für Ihre Anzeigen an dieser obersten Position zu ermitteln, nutzen Sie den Messwert "Anteil an Impressionen an oberster Position" (Spalte "Anteil an möglichen Impressionen suchen (allerhöchste)" in AdWords).

Der Anteil an Impressionen an oberster Position entspricht der Anzahl der Impressionen "an oberster Position", die Sie in den Shopping-Ergebnissen erzielt haben, geteilt durch die mögliche Anzahl Ihrer Impressionen an dieser Position.

Wenn Ihre Anzeigen beispielsweise bei acht Suchergebnissen "an oberster Position" eingeblendet werden, aber für 20 Ergebnisse qualifiziert gewesen wären, so entspricht dies einem Anteil an Impressionen an oberster Position von 40 %. Ein hoher Anteil an Impressionen an oberster Position bedeutet, dass Ihre Artikel häufig an oberster Position in den Google Shopping-Ergebnissen angezeigt werden. Zu den Impressionen an "oberster Position" gehören auch Anzeigen aus dem Shopping-Karussell in den Google-Suchergebnissen. Dieser Messwert ist sowohl für Shopping-Anzeigen als auch für Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit verfügbar.

26786

Sie können diesen Messwert nutzen, um saisonale Kampagnen zu optimieren und Ihre Anzeige mehr potenziellen Käufern zu präsentieren. Nehmen wir an, Sie verkaufen Küchenutensilien und führen eine Weihnachts-Werbeaktion für Töpfe und Pfannen durch. Erstellen Sie dann eine eigene Produktgruppe für alle Artikel für die Weihnachts-Werbeaktion. Beobachten Sie diese zwei Tage lang und erhöhen Sie die Gebote, um Ihre Anzeigen hervorzuheben. Überprüfen Sie auch den Anteil an Impressionen an oberster Position nach Gerät und auf der Anzeigengruppenebene. Sie können die unzureichende Leistung bei einer Zielgruppe mit einem bestimmten Gerät optimieren, indem Sie die Gebotsanpassung erhöhen. Ein weiterer Faktor zur Steigerung Ihres Anteils an Impressionen an oberster Position ist die Qualität Ihrer Anzeigen: Nutzen Sie qualitativ hochwertige Bilder, relevante Produkttitel und die korrekten GTINs für Ihr gesamtes Inventar, um die Anzeigenqualität zu verbessern.

Um den Effekt Ihrer Maßnahmen in Schlüsselkategorien zu überwachen, können Sie auch den Anteil an Impressionen an oberster Position mit anderen wettbewerbsbezogenen Messwerten wie Anteil an möglichen Klicks kombinieren. Durch Steigerungen bei beiden Messwerten erhalten Sie mehr Aufmerksamkeit von potenziellen Käufern.

Der Diagnosebericht und der Anteil an Impressionen an oberster Position sind ab heute in der neuen AdWords-Oberfläche2 verfügbar. Weitere Informationen darüber, wie Sie den Anteil an Impressionen an oberster Position und weitere Messwerte nutzen können, um sich auf die Weihnachtszeit vorzubereiten, finden Sie in unserer Hilfe.

Wichtige Änderungen an den AdWords-Nutzungsbedingungen