"Smart Campaigns": Google Ads kombiniert Anzeigen mit Machine Learning

Dieses Jahr feiert Google seinen 20 Geburtstag. 18 Jahre ist es her, dass das Werbeprogramm Google Ads (ehemals "Google AdWords") startete. Die ersten Werbeanzeigen waren reine Textanzeigen – beschränkt auf 95 Zeichen. Heute ist viel mehr möglich, seien es Banner-, In-App- oder Video-Anzeigen in verschiedenen Formaten.

AdSense, Google Analytics und DoubleClick sind nur einige weitere Meilensteine, die das Werbegeschäft von Google zu dem gemacht haben, was es heute ist. Nach 18 Jahren des technologischen Fortschritts, nach dem Durchbruch des Smartphones und Trends wie Voice Search wurde es Zeit für eine Umstrukturierung der Ads-Produkte. In diesem Zuge wurde der neue Kampagnen-Typ "Smart Campaigns" eingeführt.

Smart Campaigns unterstützen vor allem kleine und mittelständische Unternehmen beim Erreichen ihrer Werbeziele, indem die Verwaltung und Optimierung von Kampagnen mithilfe von Machine Learning (ML) vereinfacht wird. Besonders Unternehmen, die wenig Erfahrung mit Werbekampagnen haben, profitieren vom minimalen Verwaltungsaufwand und sparen dadurch wichtige Ressourcen wie Zeit.  

Wie funktionieren Smart Campaigns?

Unternehmer richten innerhalb von wenigen Minuten ihre Kampagne ein, indem sie einen Anzeigentext schreiben, ihr Budget festlegen und ihr Produkt oder ihre Dienstleistung auswählen. Sie definieren ihre persönlichen Performance-Ziele, seien es Anrufe, Webseiten- oder Ladenbesuche. Die Technologie übernimmt ab diesem Zeitpunkt die Arbeit und beginnt damit, geeignete Suchwortgruppen für das werbende Unternehmen zu bestimmen. Auch die Verwaltung der Anzeigen in Google Ads erfolgt automatisch. ML optimiert die Kampagne und passt Zielgruppen, Anzeigen und Angebotsstrategien an, um die besten Ergebnisse innerhalb des vorgegebenen Budgets zu erzielen.

Besonders für kleine und mittelständische Unternehmen ist es wichtig, auf Online-Werbung zu setzen. Wir beobachten in der Praxis, dass KMUs unbegründeter Weise vor Faktoren wie Komplexität, Kosten und Zeitaufwand zurückschrecken und das Potential von Digital-Marketing nicht ausschöpfen. Passend zur Hochsaison im Handel, dem Weihnachtsgeschäft, führen wir Smart Campaigns ein, um genau diesen Sorgen entgegen zu kommen. Mithilfe von Maschinellem Lernen vereinfacht der neue Kampagnentyp die Erstellung und Verwaltung von Kampagnen maßgeblich und gewährleistet gleichzeitig relevante Ergebnisse. Damit machen wir einen weiteren Schritt in die Zukunft Google Ads.

– Kim Spalding, Product Management Director, Google

Ein wichtiges Feature der Smart Campaigns ist "Image Picker". Advertiser müssen mit der Funktion nicht länger selbst entscheiden, welche Bilder und Texte sie innerhalb einer Kampagne verwenden. Image Picker arbeitet mit den vorhandenen Assets, Bildern, Logos, Überschriften und Beschreibungen und testet verschiedene Kombinationen, um so Display-Anzeigen zu optimieren.

Weitere Infos zu Smart Campaigns finden Sie in der Hilfe für Google Ads.

Get more done with Smart campaigns in Google Ads
Die Welt wird immer mobiler – und AdWords passt sich an