Google: Große Pläne für die Cannes Lions

Torrence Boone Juni 2018 Kreative Inspiration

Torrence Boone ist VP Global Agency Sales and Brand Services bei Google. In diesem Artikel geht er darauf ein, vor welchen Problemen die Branche seiner Meinung nach steht und was dies für die Themen bedeutet, die Google beim diesjährigen Cannes Lions Festival forcieren wird.

Die viel diskutierte Neuausrichtung des Cannes Lions Festival ist eine positive Reaktion auf die Herausforderungen, denen die Werbebranche sich während der vergangenen zwölf Monate gegenübersah. Mit den Awards soll deutlicher gezeigt werden, worauf es Unternehmen heute ankommt, und die Kreativität wieder stärker in den Fokus gerückt werden.

Ich habe mich im Laufe des vergangenen Jahres mit Dutzenden von CMOs, Agenturleitern und Branchenführern getroffen. Dabei wurden immer wieder dieselben drei Herausforderungen angesprochen. Und keines der Probleme lässt sich aus der Isolation heraus von einem Unternehmen allein lösen.

1. Mangelnde Talentvielfalt

Nur 54 % der Kreativen glauben, dass die Vielfalt in der Branche sich in den letzten fünf Jahren verbessert hat. Es gibt gleich mehrere Gründe, warum dies wichtig ist:

1. Vielfältige Teams erzielen bessere Geschäftsergebnisse.
2. Millennials sind die Generation mit der größten Diversität in der Geschichte und sie erwarten, dass diese Tatsache sich auch in der Werbung widerspiegelt.
3. Die Kunden von heute wünschen sich, dass Unternehmen hinsichtlich Vielfalt und Toleranz Position beziehen.

2. Anspruch an digitale Werbung: Mehr Anstrengung, Durchschlagskraft und Relevanz 

Die nächstbeste Werbung ist nur ein Tippen oder Scrollen entfernt. Wenn Unternehmen auf sich aufmerksam machen wollen, müssen sie sich also etwas einfallen lassen. Die Zeit, in der ein begeistertes Publikum garantiert war, ist längst vorbei. Deshalb müssen Unternehmen sich in Sachen Botschaft, Tools, Plattformen und Zielgruppe heute mehr denn je anstrengen. Am wichtigsten ist es, relevant zu sein.

3. Werbung und Vertrauen

Es ist allgemein bekannt, dass Datenschutz in der Werbebranche gerade ein sehr heikles Thema ist. Nutzer achten verstärkt darauf, wie ihre Daten verwendet werden, und Unternehmen suchen nach verantwortungsvollen Partnern und zuverlässigen Plattformen.

Die Ziele von Google für Cannes 

Die Branche steht vor großen Problemen, die wir nur lösen können, wenn wir alle an einem Strang ziehen. Das Cannes Lions Festival – das größte jährlich stattfindende Treffen von Branchenführern – ist und bleibt die beste Gelegenheit, um diesen Herausforderungen zu begegnen.

Vor diesem Hintergrund möchten wir dieses Jahr folgende Themen in Cannes voranbringen:

Wir werden auf stärkere Fortschritte in Sachen Vielfalt und Kreativität pochen. Robert Wong und Steve Vranakis vom Google Creative Lab werden im Palais auf der Bühne über die zentrale Rolle sprechen, die eine vielfältige Kreativcommunity für unsere Branche spielen kann. Außerdem werden wir gemeinsam mit der Roger Hatchuel Academy in Cannes den ersten Google Creative Campus ins Leben rufen. 45 Talente werden daran teilnehmen – mindestens die Hälfte davon aus Gruppen, die im Bereich Werbung und Marketing in der Vergangenheit immer zu schwach vertreten waren.

Außerdem werden wir während der ganzen Woche sorgfältig ausgewählte Blitzvorträge abhalten, die vom Google Beach gestreamt werden. Sie sollen als Plattform dienen, auf der sich alle über die Zukunft der Kreativität informieren und austauschen können. Unterschiedliche Referenten von den Vereinten Nationen, der WPP, von AMV BBDO, Carat, BBH, Ogilvy und anderen Organisationen werden sich mit wichtigen Fragen auseinandersetzen: "Wie sieht die Zukunft von Agenturen aus?", "Warum spricht die Kreativbranche Frauen nicht an?" oder "Wie können Daten den Kreativprozess verbessern?"

Und zu guter Letzt wird YouTube CEO Susan Wojcicki im Palais ihr Debüt geben und darüber sprechen, worauf es Zielgruppen und Unternehmen in naher Zukunft ankommt. Mit auf der Bühne: Lubomira Rochet, Chief Digital Officer von L’Oréal, die zeigen wird, wie Digitalisierung beim Kosmetikkonzern aussieht, sowie Lyor Cohen, Global Head of Music von YouTube, der seine Vision für die Plattform und den Anbruch eines "goldenen Zeitalters" der Musik präsentieren wird.

Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen diese Herausforderungen anzugehen. Wenn Sie bei den Cannes Lions am Stand von Google vorbeikommen, können wir gemeinsam über die Zukunft sprechen.

Anhand der Übersicht können Sie sich über die Google-Events bei den Cannes Lions informieren. Wir freuen uns über Ihren Besuch vor Ort oder Ihre Teilnahme per Livestream. 

Biographie des Byliners: Als VP Global Agency Sales and Brand Services ist Torrence Boone dafür verantwortlich, die weltweite Strategie von Google und das Multimilliarden-Dollar-Geschäft mit Marketing- und Werbeagenturen weiter auszubauen. In dieser Position führt er ein Team, das sich auf weitreichende Partnerschaften in den Bereichen Technologie, Medien, Daten, Creative sowie Markendienste konzentriert und damit Agenturen sowie Werbetreibenden zu bahnbrechenden Ergebnissen verhilft.

 

Cannes Lions 2016: Die Hilfsbereitschaft von Fremden – ein Gespräch mit Lily Cole