Studie zum Buchungsverhalten: So reisen die Deutschen

Eva Ringk, Hasmik Matinyan Juli 2019 Google-Suche, Kundeneinblicke, Reise & Tourismus

Wohin fahren wir in den Urlaub? Wie lange im Voraus buchen wir? Und lassen wir uns während des Buchungsprozesses von einem Angebot überzeugen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert das Forschungsprojekt “Project Flight 2018”, das nicht nur für Werbetreibende von Airlines, Buchungsportalen und Reiseunternehmen interessant ist.

Das Internet spielt vor der Buchung eines Urlaubsfluges eine entscheidende Rolle: In Deutschland recherchieren ganze 93 Prozent der Nutzer vor der Buchung online, 56 Prozent davon auf Google. Danach buchen 72 Prozent ihre Flüge im Netz. Das ergab das Forschungsprojekt “Project Flight 2018”, das Kantar im Auftrag von Google durchgeführt hat. Ziel der Untersuchung war es, die digitale Customer Journey von Reisenden besser zu verstehen. Wir stellen Ihnen hier die spannendsten Ergebnisse für Deutschland vor.

Für Werbetreibende interessant: Viele Momente in der Customer Journey eines Airline-Kunden können die Kaufentscheidung beeinflussen. Mehr als ein Drittel der Kunden ändern während der Customer Journey ihre Meinung dazu, bei welcher Airline sie den Flug buchen wollen. Ein klarer Beweis dafür, dass die kontinuierliche Interaktion zwischen Marken und Verbrauchern eine große Rolle spielt.

Über 90 Prozent der Reisenden informieren sich online über Flüge

Der deutsche Passagier in spe verhält sich beim Buchen von Businessflügen anders als bei der Buchung seines Urlaubs: Er/Sie bucht Businessflüge um einiges schneller und spontaner. 45 Prozent buchen innerhalb weniger Tage, bei den privaten Urlaubsbuchern sind es lediglich 38 Prozent. Außerdem sind Businessflieger überwiegend allein unterwegs (65 Prozent). 97 Prozent der Businessreisenden informieren sich vor der Buchung online. Bei den Urlaubsbuchern sind es mit 93 Prozent minimal weniger.

Reisetrends im Sommer: zurück zur Natur und in die Vergangenheit