Worauf es beim Marketing für Frauen ankommt: Business, Bildung und Selbstbestimmung

Herunterladen Herunterladen
Kate Stanford Mär 2017 Kundeneinblicke, Werbung

Frauen sehen sich auf YouTube bei weitem nicht nur Videos zu Schönheitspflege und Erziehung an. Kate Stanford, Director of YouTube Ads Marketing bei Google, gibt einen Überblick über die Inhalte, die bei berufstätigen Frauen am beliebtesten sind, und erläutert, wie dies den allgemeinen Trend zur Selbstbestimmung von Frauen widerspiegelt.

Laut Prognose des Weltwirtschaftsforums wird die weltweit bei 24 % liegende Lohnlücke zwischen Frauen und Männern erst im Jahr 2186 komplett verschwunden sein. Deshalb lautet das Motto der Vereinten Nationen zum diesjährigen Internationalen Frauentag: "Women in the Changing World of Work: Planet 50-50 by 2030".

Bis zum Jahr 2030 soll also weltweit für Gleichheit in einer sich wandelnden Arbeitswelt gesorgt werden.

Getreu diesem Motto wollten wir herausfinden, welche Inhalte sich berufstätige Frauen am häufigsten auf YouTube ansehen und welche Anzeigen am besten bei ihnen ankommen. Dabei haben wir drei grundlegende Trends ermittelt: eine deutliche Zunahme der Wiedergabezeiten für Videos mit Inhalten rund um das Thema Business, den Wunsch, sich außerhalb der Arbeitszeit mit Anleitungsvideos weiterzubilden, und eine Vorliebe für Werbung, die Themen wie Gleichberechtigung und Selbstbestimmung aufgreift.

Im Folgenden erfahren Sie mehr darüber, was Frauen am liebsten auf YouTube ansehen.

Frauen sehen sich immer häufiger YouTube-Videos zum Thema Business an

Um zu verstehen, welche Inhalte bei Frauen besonders gut ankommen, haben wir die 50 Inhaltskategorien untersucht, die unter weiblichen Nutzern die längsten Wiedergabezeiten aufweisen. Wir stellten fest, dass Frauen im Jahresvergleich mehr als doppelt so viel Zeit damit verbracht haben, sich auf YouTube Videos zum Thema Business anzusehen.1

nugget-body

Die Wiedergabezeiten für Videos zu Kleinunternehmen, Wirtschaftsnachrichten und Unternehmensdienstleistungen haben sich bei weiblichen YouTube-Nutzern im Jahresvergleich sogar mehr als verdreifacht.2 Das Motto der Vereinten Nationen für den Internationalen Frauentag wird damit bestätigt: Die Arbeitswelt wandelt sich – und mit ihr verändert sich auch das Verhalten der Frauen. Sie nutzen neue Medien wie Onlinevideos, um sich beruflich weiterzuentwickeln.

In ihrer Freizeit bilden Frauen sich weiter – und beschränken sich dabei nicht nur auf Schönheitspflege und Erziehung

Frauen nutzen YouTube nicht nur, um sich beruflich, sondern auch persönlich weiterzuentwickeln. Dabei interessieren sie sich für die unterschiedlichsten Themen, von Kochrezepten bis hin zu Workouts. Das Vorurteil, Frauen würden sich hauptsächlich Videos zum Thema Schönheitspflege ansehen, hält sich nach wie vor hartnäckig. In Wirklichkeit suchen sie weitaus häufiger nach Video mit Anleitungen.3 Dabei übertreffen sie sogar deutlich das männliche Geschlecht: Die Wahrscheinlichkeit, dass Frauen sich regelmäßig Anleitungen auf YouTube ansehen, ist um 50 % höher als bei Männern.4

Frauen suchen häufiger nach Anleitungen als nach Videos zum Thema Schönheitspflege.
Winning with the Mobile Revolution