Die neue marktguru-Website überzeugt durch App-ähnliche Funktionen und Schnelligkeit

Mit progressiven Web-App-Funktionen und dem Fokus auf Websitegeschwindigkeit kann marktguru bei Nutzern punkten.

Auf der digitalen Plattform marktguru werden Rabatte, Angebote, Öffnungszeiten und exklusive Cashback-Aktionen verschiedenster Läden präsentiert, z. B. von Discountern, Drogerien oder Möbel-, Elektro- und Baumärkten. Über die marktguru-Oberfläche können Nutzer auf aktuelle Prospekte vieler Einzelhändler zugreifen.

Anfänglich war marktguru nur als App (iOS und Android) verfügbar. Als die Marke immer erfolgreicher wurde, verfolgte das Team die Strategie, das Kernangebot durch eine Website zu ergänzen. Für die neueste Version der Website nutzte das Team App-ähnliche Funktionen wie progressive Web-Apps (PWAs), um den Onlineauftritt so schnell und interaktiv wie möglich zu machen.

Dank der App-ähnlichen Funktionen können Nutzer

  • auch bei einer langsamen oder unzuverlässigen Verbindung weiter mit der Website interagieren, weil Caching auf Service-Worker-Basis und ein einfacher Offlinebetrieb unterstützt werden,
  • die Website auf ihrem Smartphone oder Computer installieren und wie eine native App verwenden und
  • Angebote in sozialen Netzwerken und mit Freunden über ein entsprechendes Android-Dialogfeld teilen, das über die Web Share API integriert wurde.

Da die PWA-basierte Website von marktguru immer mehr organische Suchzugriffe erzielte, fügte das Team neue Seitentypen hinzu und konzentrierte sich auf das Optimieren der Nutzerfreundlichkeit. Das Hauptaugenmerk lag auf dem Verbessern der Websitegeschwindigkeit, um Inhalte schneller zu laden und das Indizieren der Seiten durch Suchmaschinen zu beschleunigen.

Durch diese Maßnahmen konnte die Ladezeit von fünf auf knapp über eine Sekunde verkürzt werden. Dank dieser Optimierungen stieg die Zahl der organischen Nutzer im Vorjahresvergleich um das 14-Fache und es wurden neunmal mehr organische Zugriffe erzielt. Die Conversions – definiert als das Öffnen einer Angebotsseite – verbesserten sich um das Zwölffache.

Die Absprungrate von wichtigen umsatzgenerierenden Seiten wurde auch reduziert und sank für die Prospektseite um zwölf Prozent und für die Angebotsseite um 19 Prozent. Andere UX-Messwerte stiegen deutlich an, etwa die Zeit auf der Website und die durchschnittliche Anzahl der pro Sitzung aufgerufenen Seiten. Mittlerweile ist die Zahl der Interaktionen auf der PWA-basierten Website fast ebenso hoch wie bei der nativen App.

"Wir konnten einen deutlichen Zuwachs bei den organischen Zugriffen über Suchmaschinen sowie kürzere Ladezeiten, mehr Interaktionen mit unserer Webplattform und daher auch verbesserte Messwerte für unsere umsatzbezogenen Geschäfts-KPIs – Öffnen der Prospekt- und Angebotsseiten – feststellen", berichtet Stefan Wurzer, Product Lead bei marktguru. Das Team konnte auch mehr Sitzungen von Nutzern verzeichnen, die die PWA-basierte Website auf ihrem Smartphone oder Computer installiert haben.

Was ist die Grundlage für diesen großen Erfolg? "Die Zauberformel sind engagierte Mitarbeiter, Spezifikationen und abteilungsübergreifende Maßnahmen. So konnten wir Plattform-, Inhalts- und Leistungsoptimierungen realisieren, die uns relevantere Zugriffe beschert haben", erklärt Stefan Wurzer.

"Durch eine kontinuierliche Verbesserung der Oberfläche und mithilfe von A/B-Tests können wir die Plattform nutzerfreundlicher gestalten und auf der Seite mehr Interaktionen erzielen. Im Endeffekt sind die Besucher zufriedener und wir werden mit mehr neuen Nutzern und einem nachhaltigen Umsatz belohnt."

In Zukunft sollen der PWA-basierten Website weitere Funktionen hinzugefügt werden, die bisher nur in nativen Apps verfügbar waren, z. B. zusätzlicher Offlineinhalt und Push-Benachrichtigungen. CEO Patrick Dainese erklärt: "Wir haben unglaubliche Fortschritte sowohl beim nachhaltigen Wachstum als auch bei den relevanten organischen Zugriffen gemacht und unsere umsatzbezogenen KPIs sind dank der vielen Interaktionen so hoch wie nie. Daher möchten wir unsere Webplattform weiter ausbauen und die Nutzung der PWA-Funktionen maximieren."

5 Gründe, warum sich eine App für Unternehmen lohnt