Durch gezieltes Onlinemarketing finden die passenden Kunden zu uns

Annette Hoffman und Elke Schilling gründeten das nachhaltige Modelabel "Alma & Lovis" und verkauften ihre Kreationen von Beginn an online. Inzwischen gibt es zwei Läden in Bonn und Köln. Durch Google Ads können die Unternehmerinnen online und offline neue Kunden erreichen.

Alma und Lovis
Unsere Kunden sind kritischer und informierter als andere Kunden.

- Annette Hoffman, die mit Elke Schilling Alma & Lovis gründete.

Die Modedesignerin Annette Hoffman wollte eigentlich eine Pause machen. Nach zwanzig Jahren bei einem großen Unternehmen für nachhaltige Mode hatte sie sich eine kleine Auszeit vorgenommen. Dann aber erzählte ihr ein Bekannter von Bekleidungstechnikerin Elke Schilling, die eine Partnerin zur Gründung eines Modelabels suchte. Schilling und Hoffman leben beide in Bonn. Sie lernten sich kennen und sprachen über ihre Sorge um die Umwelt und den Wunsch, fair und ökologisch produzierte Mode zu schaffen. So entstand Alma & Lovis, das Bonner Label für nachhaltig produzierte Damenmode. Während der Name "Alma" aus Sicht der Gründerinnen die "Geschenke von Mutter Natur" beschreibt, steht "Lovis" für die "Kämpferinnen des Alltags".

"Wir haben eine erste Kollektion entworfen und begannen, sie in unserem Onlineshop zu verkaufen", erzählt Elke Schilling. Doch die Gründerinnen wollten sich nicht auf ihre Internetpräsenz beschränken. Sie reisten zu Messen für ökologische Mode und stellten Freundinnen und auch Freundinnen von Freundinnen ihre Kleidung vor. Die Entwürfe stießen auf Widerhall. Mehr und mehr Kundinnen fragten, ob es nicht auch ein Geschäft gebe, in dem man stöbern könne. Hoffman und Schilling reagierten und eröffneten ihr erstes stationäres Geschäft in Bonn und bald auch das zweite in Köln.

20 Prozent Anteil der Kundinnen in den stationären Geschäften, die Alma & Lovis auf Google Ads zurückführt.

Jetzt mehr über die Google-Lösungen für Händler erfahren

Online wie offline nutzen Elke Schilling und Annette Hoffman die Möglichkeiten des Onlinemarketing: Mit Google Ads machen sie auf ihren Webshop und auf ihre Ladenlokale aufmerksam. "Unser Bonner Geschäft liegt nicht gerade im Zentrum, sondern etwas außerhalb der City", sagt Annette Hoffman.

Alma Lovis

Wer nach nachhaltig produzierter Mode in Bonn oder Köln sucht, stößt fast unweigerlich auf Alma & Lovis.

"Viele Kunden finden erst nach einer gezielten Onlinesuche zu uns. Wir wissen, dass etwa 20 Prozent der Kundinnen in unseren Geschäften vorher online nach nachhaltiger Mode in Bonn oder Köln recherchierten. Dabei entdeckten sie auch unsere Suchanzeigen."

Die beiden Frauen hinter Alma & Lovis haben inzwischen erkannt, dass sich die Vertriebswege Online und Offline gut verbinden lassen. "Unsere Kunden sind kritischer und informierter als andere Kunden", sagt Annette Hoffman. Entsprechend detailliert sind die Fragen zu einzelnen Kleidungsstücken. Wo kommt das her? Wie wurde das produziert? Annette Hoffman und Elke Schilling kennen die Antworten. "Wir haben Baby-Alpaka-Pullover, bei denen wir wissen, wo das Tier lebt, von des- sen Haar die Wolle gesponnen wurde." Solche Produktdetails integrieren die Unternehmerinnen heute auch in ihrem Webshop. Auf diese Weise können Leser und potentielle Käufer die Geschichten hinter den einzelnen Kleidungsstücken auch bequem am Computer oder am Smartphone entdecken.

Elke Schilling und Annette Hoffman gehen das Onlinemarketing inzwischen so aufmerksam an wie die Kreation ihrer Kollektionen. Anfangs legten die beiden Frauen bei Google Ads sehr allgemeine Suchbegriffe wie "Mode" oder "Kleidung" fest. Dadurch fanden immer wieder auch Menschen mit falschen Erwartungen in den Webshop des Bonner Labels, die Zahl der Retouren stieg. Mittlerweile sorgen die Unternehmerinnen dafür, dass ihre Google Ads nur neben ergänzenden Begriffen wie "nachhaltig" oder "ökologisch" erscheinen. "Durch gezieltes Onlinemarketing finden die passenden Kundinnen zu Alma & Lovis", sagt Elke Schilling. "Egal ob online oder in Bonn oder in Köln."

Von neuen Kunden gefunden werden mit Anzeigen in der Google-Suche

Google Ads Gutschein update

Jetzt starten

  1. Starten Sie jetzt unter g.co/durchstarten.
  2. Melden Sie sich bei Google Ads an.
  3. Wählen Sie ihr Werbeziel aus und starten Sie mit Ihrer ersten Anzeige.
  4. Legen Sie Ihr Budget fest, geben Sie Ihren Gutscheincode ein und erhalten Sie 75 € Werbeguthaben, wenn Sie 25 € investieren.

*Gutscheinbedingungen: 1. Dieser Gutschein wird Ihnen von der Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland ("Google") zur Verfügung gestellt. 2. Das Angebot ist beschränkt auf Kunden mit einer Rechnungsadresse in Deutschland. Jeder Google Ads-Kunde darf nur einen Gutschein einlösen. 3. Aktivierungsprozess: Der Gutscheincode muss im Google Ads-Konto vor dem 31. Dezember 2019 eingelöst werden. Um an diesem Angebot teilnehmen zu können, müssen Sie den Code innerhalb von 14 Tagen nach der ersten Ad-Impression eingeben, die für Ihr erstes Google Ads-Konto erfolgt ist. 4. Wie man den Gutschein einlöst: Nachdem der Gutscheincode eingegeben wurde, müssen Sie in diesem Google Ads-Konto Kosten abzüglich Steuern in Höhe von 25 € innerhalb von 30 Tagen generieren. Eine bloße Einzahlung des jeweiligen Betrages ist nicht ausreichend, um den Gutscheincode einzulösen. Die Kosten, die für die Aktivierung des Gutscheincodes benötigt werden, werden ab dem Eingabedatum des Gutscheincodes berechnet. 5. Sobald Sie die Punkte 3 und 4 abgeschlossen haben, wird Ihnen die Gutschrift automatisch innerhalb von fünf Werktagen in Ihrem Abrechnungsverlauf gutgeschrieben. 6. Gutscheincodes beziehen sich lediglich auf zukünftige Werbekosten. Kosten, die vor der Gutscheincodeeingabe entstanden sind, fließen nicht in die Verrechnung des Gutscheincodes ein. 7. Nachdem Sie Ihre Gutschrift aufgebraucht haben, werden Sie keine gesonderte Benachrichtigung von Google Ads erhalten, zusätzliche Werbekosten werden von Ihrem Zahlungsmittel abgebucht. Wenn Sie nach dem Aufbrauch der Gutschrift keine Google Ads-Anzeigen schalten möchten, können Sie Ihre Kampagnen zu jeder Zeit pausieren oder löschen. 8. Um Gutscheincodes verwenden zu können, müssen Sie einen einwandfreien Abrechnungsverlauf vorweisen können und aktuelle Abbuchungsinformationen in Ihrem Google Ads-Konto hinterlegt haben. 9. Durch die Nutzung des Gutscheincodes erkennen Sie diese Gutscheinbedingungen und die ergänzenden Gutscheinbedingungen an unter: http://www.google.de/intl/de/ads/coupons/terms.html

Gläser und Flaschen steigert Conversions mit smarten Shopping-Kampagnen um 145 Prozent