Immer mehr Verbraucher informieren sich im Internet über Produkte und erwerben diese dann auch online. Somit kann der Fokus beim Trade Marketing weg vom Ladengeschäft hin zum Onlineshop verlagert werden. Daraus ergeben sich sowohl für Unternehmen als auch Einzelhändler spannende neue Möglichkeiten.

Der Wert des Trade Marketings als Teilbereich des Einzelhandels wird auf weltweit deutlich über eine halbe Billion US-Dollar geschätzt.1 Diese Budgets werden größtenteils investiert, um potenzielle Kunden direkt im Ladengeschäft oder über traditionelle Medien anzusprechen. Das heutige Verbraucherverhalten ist jedoch das Ergebnis erheblicher Veränderungen: Digitale Touchpoints spielen bei der Wahrnehmung von Marken und Produkten, bei der Bildung von Vorlieben und bei Kaufentscheidungen eine immer größere Rolle. Von einer Digitalisierung des Trade Marketings könnten Unternehmen und Einzelhändler daher stark profitieren.


Einzelhändler und Hersteller müssen dafür sorgen, dass der digitale Kaufprozess optimiert und personalisiert wird. Dies gilt vor allem für das untere Ende des Trichters. Wir stellen uns dieser Herausforderung, indem wir auf programmatischen Plattformen Banner für Displaywerbung im Einzelhandel kaufen, die auf unsere Endnutzersegmente zugeschnitten sind.

Darren Needham-Walker, Marketing Director, HP Australien


Auch wenn Einzelhändler Herstellern digitales Merchandising anbieten, handelt es sich dabei häufig nur um wahllose Banner auf Websites, für die weder Hersteller noch Einzelhändler so recht verantwortlich sind. Dabei wäre in diesem Bereich so viel mehr möglich: von der genauen Ausrichtung auf Zielgruppen bis hin zu zuverlässigen Messwerten für Kampagnen. Dadurch hätten Einzelhändler die Möglichkeit, Nutzer relevanter und personalisierter online anzusprechen. Dies wiederum würde nicht nur die Markenpräferenz, sondern auch den Umsatz steigern. Der sinnvolle Einsatz sowohl von Daten als auch von Programmatic Marketing könnte sich für Einzelhändler und Hersteller bezahlt machen – vor allem angesichts der aktuell geringen Gewinnspannen im Einzelhandel.

Wir erkennen bereits erste positive Auswirkungen, die auf die beeindruckende Entwicklung des Trade Marketings zurückzuführen sind, und freuen uns, dass wir von einigen aktuellen Erfolgen der Wegbereiter dieser Branche berichten können.