Mehr Digital wagen: erfolgreiche Omnichannel-Strategien im Telekommunikationsmarkt

Dr. Florian Dickgreber, Tobias Kugler, Stephen Tesch, Philipp Damaschke März 2018 Markteinblicke, Telekommunikation

Eine Studie von Google und A.T. Kearney

Das Kaufverhalten der deutschen Verbraucher hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. So unterscheiden Verbraucher nicht mehr zwischen Online-Kanälen und physischen Kanälen, sondern suchen sich die für sie angenehmste Kombination aus Vertriebskanälen.

Die deutschen Telekommunikationsanbieter haben auf diese Entwicklung jedoch bisher kaum reagiert: Der Übergang zu einer übergreifenden Omnichannel-Strategie geschieht eher langsam. Dadurch riskieren die Telcos die Zufriedenheit ihrer Kunden und verpassen möglicherweise Umsatzsteigerungen oder die Realisierung von Kostensenkungspotenzialen. Zusätzlich werden indirekte Vertriebskanäle gestärkt, die dem gestiegenen Kundeninteresse nach einem digitalen Einkaufserlebnis bzgl. Tarifen und Hardware deutlich progressiver begegnen. Dies kann aus Markenerlebnis- und Kostensicht jedoch nicht im Interesse der Telekommunikationsanbieter sein. Auch komplett neuen Spielern wird - begünstigt durch die eSIM - ein Markteinstieg möglich, wenn Sie den Wunsch nach einem digitalen Einkaufserlebnis besser erfüllen.

In dieser Studie von Google und A.T. Kearney werden konkrete Strategieoptionen diskutiert, wie die Anbieter im deutschen Telekommunikationsmarkt die zunehmende Konvergenz ihrer Kanäle optimal nutzen können.

Smartphone-Zubehör sehr beliebt zur Weihnachtszeit