"Onlinemarketing ergibt für jeden Bäcker Sinn, der Kunden über sein Geschäft informieren möchte"

Der Aachener Michael Nobis backt Printen – in vierter Generation. Im Verkauf baut "Nobis Printen" auf das stationäre Geschäft und auf einen modernen Webshop. Viele Kunden finden durch Google Ads dorthin.

Nobis

"Die Menschen haben eine innere Uhr", sagt Bäckermeister Michael Nobis. "Sobald es kälter wird, steigt die Nachfrage nach Printen sprunghaft an. Dann starten wir mit der Google Ads-Kampagne."

160 JAHRE, WAS FÜR EIN ZEITRAUM: Seit 1858 gibt es in Aachen die Bäckerei Nobis Printen. Der Name sagt bereits, dass es in dem Geschäft von Beginn an neben klassischen Backwaren auch eine Besonderheit zu kaufen gab: Bäckermeister Johannes Michael Nobis nahm bereits im 19. Jahrhundert Zucker aus der Region, Schokolade mit hohem Kakaoanteil und orientalische Gewürze zur Hand, um daraus die berühmten Aachener Printen zu formen. Die Zutaten bürgen noch heute für ein hochwertiges Produkt, sagt Michael Nobis. Er ist der Urenkel des Gründers, führt den Betrieb seit 1993 und ist für das jüngste Wachstum des Unternehmens verantwortlich, zu dem inzwischen nicht weniger als 40 Bäckereien und Cafés im Raum Aachen zählen. Michael Nobis ist aber auch für den Webshop zuständig, der vor Kurzem erneuert wurde und in dem auch dank Google Ads Bestellungen aus aller Welt eintreffen. Vor gut zwei Jahren brachte Michael Nobis gemeinsam mit einem Web-Entwickler die Website und auch den vorhandenen Webshop seines Unternehmens auf Vordermann. "Unsere Homepage ist heute gepflegt und wird immer wieder aktualisiert", sagt Nobis. "Wir beschreiben unsere Produkte und aktualisieren die Seite häufig." Dieses Engagement zeigt Wirkung. "In Suchmaschinen sind wir schon durch die klassische Suche immer gut zu finden", so der Bäckermeister. Wer nach Aachener Printen sucht, stößt bereits auf der ersten Seite der Suchergebnisse auf www.nobis-printen.de.

25 Prozent wuchs der Onlineumsatz auf nobis-printen.de durch die jüngste Google Ads-Kampagne.

Jetzt mehr über die Google-Lösungen für Händler erfahren

Doch Michael Nobis ist neugierig und probiert Neues aus. Zum Beispiel, wie er sein Angebot noch besser vermarkten kann. "Ich lege Wert darauf, mithilfe von Anzeigen ganz oben in der Trefferliste zu erscheinen." Die Konkurrenz der Printenbäcker mag vergleichsweise überschaubar sein, doch aktiv ist sie allemal. Die Position in der Liste der Onlinesuchergebnisse ist deshalb nicht unerheblich. Michael Nobis nutzt schon seit geraumer Zeit Google Ads: 2003 schaltete er zum ersten Mal Suchmaschinenanzeigen, um potenziellen Kunden schneller aufzufallen. 

Nobis Screenshot

Schon seit 2003 macht Nobis Printen im Internet auf das bekannteste Produkt der Bäckerei aufmerksam.

"Damals habe ich das noch selbst gemacht", sagt Nobis und lächelt. Inzwischen kümmert sich ein eigens angestellter Mitarbeiter um das Marketing von Bäckerei und Printen.

Jeden Herbst und vor Ostern setzt Nobis Printen ganz besonders intensiv auf eine gute Sichtbarkeit in der Google-Suche – vor den großen Festen des Jahreslaufs beginnen die Menschen, an Printen zu denken. "Außerdem haben die Kunden eine innere Uhr", erzählt Michael Nobis. "Sobald es kälter wird, steigt die Nachfrage nach Printen sprunghaft an. Dann starten wir auch mit unserer Anzeigenkampagne und werden noch besser sichtbar." Nobis Printen taucht übrigens nicht nur im Kontext von suchen nach "Aachen" und "Printen" auf. Michael Nobis hat im Lauf der Jahre ein Gespür dafür entwickelt, welche Begriffe Menschen auf sein Angebot leiten. Auch Beschreibungen wie "Spekulatius" oder "Baumkuchen" führen über Suchmaschinenanzeigen in den Webshop von Nobis Printen.

"Im vergangenen Herbst konnten wir unseren Umsatz um 25 Prozent steigern", resümiert Nobis. "Google Ads sind ein sehr wichtiges Werkzeug, um Kunden auf unsere Website und vor allem in den Webshop zu bekommen."

Der Aachener Bäckermeister versteht das Onlinemarketing nicht nur als Werbung, sondern auch als Hilfestellung für seine potenziellen Käufer. "Das hat mit Service zu tun: Ich will Kunden den Weg auf unsere Seite möglichst leicht machen", sagt Michael Nobis. Er ist sich sicher, dass Onlinemarketing für alle nützlich ist, die einen Webshop oder ein stationäres Geschäft führen. "Aus meiner Sicht ergibt das für jeden Bäcker Sinn, der Kunden über sein Geschäft informieren möchte."

Von neuen Kunden gefunden werden mit Anzeigen in der Google-Suche

Jetzt starten

  1. Starten Sie jetzt unter g.co/durchstarten
  2. Melden Sie sich bei Google Ads an.
  3. Wählen Sie ihr Werbeziel aus und starten Sie mit Ihrer ersten Anzeige.
  4. Legen Sie Ihr Budget fest, geben Sie Ihren Gutscheincode ein und erhalten Sie 75 € Werbeguthaben, wenn Sie 25 € investieren.
Google Ads Gutschein update

*Gutscheinbedingungen: 1. Dieser Gutschein wird Ihnen von der Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland ("Google") zur Verfügung gestellt. 2. Das Angebot ist beschränkt auf Kunden mit einer Rechnungsadresse in Deutschland. Jeder Google Ads-Kunde darf nur einen Gutschein einlösen. 3. Aktivierungsprozess: Der Gutscheincode muss im Google Ads-Konto vor dem 31. Dezember 2019 eingelöst werden. Um an diesem Angebot teilnehmen zu können, müssen Sie den Code innerhalb von 14 Tagen nach der ersten Ad-Impression eingeben, die für Ihr erstes Google Ads-Konto erfolgt ist. 4. Wie man den Gutschein einlöst: Nachdem der Gutscheincode eingegeben wurde, müssen Sie in diesem Google Ads-Konto Kosten abzüglich Steuern in Höhe von 25 € innerhalb von 30 Tagen generieren. Eine bloße Einzahlung des jeweiligen Betrages ist nicht ausreichend, um den Gutscheincode einzulösen. Die Kosten, die für die Aktivierung des Gutscheincodes benötigt werden, werden ab dem Eingabedatum des Gutscheincodes berechnet. 5. Sobald Sie die Punkte 3 und 4 abgeschlossen haben, wird Ihnen die Gutschrift automatisch innerhalb von fünf Werktagen in Ihrem Abrechnungsverlauf gutgeschrieben. 6. Gutscheincodes beziehen sich lediglich auf zukünftige Werbekosten. Kosten, die vor der Gutscheincodeeingabe entstanden sind, fließen nicht in die Verrechnung des Gutscheincodes ein. 7. Nachdem Sie Ihre Gutschrift aufgebraucht haben, werden Sie keine gesonderte Benachrichtigung von Google Ads erhalten, zusätzliche Werbekosten werden von Ihrem Zahlungsmittel abgebucht. Wenn Sie nach dem Aufbrauch der Gutschrift keine Google Ads-Anzeigen schalten möchten, können Sie Ihre Kampagnen zu jeder Zeit pausieren oder löschen. 8. Um Gutscheincodes verwenden zu können, müssen Sie einen einwandfreien Abrechnungsverlauf vorweisen können und aktuelle Abbuchungsinformationen in Ihrem Google Ads-Konto hinterlegt haben. 9. Durch die Nutzung des Gutscheincodes erkennen Sie diese Gutscheinbedingungen und die ergänzenden Gutscheinbedingungen an unter: http://www.google.de/intl/de/ads/coupons/terms.html

Was Experten raten: Der bevh über gezieltes Online-Marketing für E-Commerce-Unternehmen im B2B-Bereich