YouTube-Inhalte wie die von Julien Bam, BibisBeautyPalace und vielen anderen YouTube-Stars laufen immer häufiger und vor allem immer länger auf dem Fernseher. Die durchschnittliche Sehdauer hat sich 2017 im Vergleich zum Vorjahr auf 46 Minuten mehr als verdoppelt. Daneben reagieren die Zuschauer ab 18 Jahren häufiger auf Werbung bei YouTube als beim klassischen Fernsehen: 39 Prozent reagieren direkt auf die beworbenen Produkte und Services.

Eine Studie von Ipsos Connect im Auftrag von Google hat die YouTube-Nutzung auf dem TV-Bildschirm analysiert. Kern der Studie war die Analyse der Sehgewohnheiten und die Akzeptanz von Werbung bei YouTube-Nutzern.

Die wichtigsten Fakten im Überblick: 

  • Laut internen Daten hat sich die Sehdauer von YouTube auf dem TV-Bildschirm YoY verdoppelt. Deutschland liegt mit 46 Minuten pro Session im globalen Ranking auf Platz 6, in Europa auf Platz 2.1
  • Wird YouTube über den TV-Bildschirm geschaut, dauert eine Session laut der Befragung von Ipsos länger als auf anderen Geräten - im Vergleich zum Smartphone sogar mehr als doppelt so lang.2
  • Größere Reichweite: 65 Prozent derjenigen, die YouTube auf einem TV-Bildschirm ansehen, tun dies in Gesellschaft.3
  • Hohe Interaktionsrate: 39 Prozent der Befragten reagieren auf Werbung, die sie auf YouTube auf dem TV-Bildschirm gesehen haben.4
  • Beliebte Plattform: 30 Prozent geben an, dass sie YouTube von allen abgefragten Angeboten am meisten vermissen würden, wenn es sie nicht mehr gäbe.5
  • Regelmäßige Nutzung: 21 Prozent der Befragten geben an, YouTube mindestens einmal monatlich über den TV-Bildschirm zu nutzen.6

Gemeinsam schauen und über Werbung reden

65 Prozent der Befragten geben an, dass sie YouTube-Videos über den TV-Bildschirm in Gesellschaft anschauen, 31 Prozent mit ihrem Partner, 23 Prozent mit ihrer Familie und 22 Prozent mit ihren Freunden. Zudem weist die YouTube-Nutzung auf dem Fernseher verglichen mit anderen Geräten (Smartphone, Laptop, Tablet) laut Befragten mit 46 Minuten die längste Sehdauer pro Sitzung auf.

YouTube-Werbeanzeigen, die auf einem TV-Bildschirm ausgespielt werden, führen häufig zu einer Folgeaktion seitens der Betrachter. So reagieren 39 Prozent der Zuschauer direkt auf einen Werbespot. Dies kann beispielsweise Suchen nach weiteren Informationen, der Besuch der Webseite oder der Onlinekauf sein. Damit übertrumpfen YouTube-Anzeigen lineares Fernsehen um elf Prozentpunkte, die beim Zuschauer seltener eine direkte Aktion hervorruft.

Hohe emotionale Bindung zu YouTube

Im Vergleich zu anderen Video-on-Demand Angeboten hat YouTube eine größere emotionale Bedeutung für die Nutzer: 30 Prozent würden YouTube von allen abgefragten Angeboten (TV-catch-up Services, aufgenommene Fernsehsendungen, Video-on-Demand...) am meisten vermissen, wenn es sie nicht mehr gäbe. Dies zahlt ebenfalls auf geschaltete Anzeigen ein: Die emotionale Bindung besteht nicht nur zur Plattform selbst, sondern zu allen Inhalten, die darauf verfügbar sind.

Die Nutzung von YouTube auf Fernsehgeräten verzeichnet einen stetigen Anstieg. Gleichzeitig zeigt sich, dass die kreativen und vielseitigen Werbeformate bei den Zuschauern ankommen und Emotionen wecken. YouTube Ads bilden im Marketing-Mix einen wichtigen Bestandteil, wenn es um Brand-Building geht. Richtig eingesetzt, helfen sie Advertisern, ihre Markenbotschaft kreativ und emotional zu adressieren und gleichzeitig sie mit Leben zu füllen.

Über die Studie

Die Studie “YouTube auf dem TV-Bildschirm” wurde im Auftrag von Google von Ipsos Connect Deutschland durchgeführt. In einer Online-Umfrage befragte Ipsos Connect im Mai 2017 die deutsche Online-Bevölkerung zwischen 18 und 65 Jahren (n= 3.200 Befragte). Darunter waren 2.200 monatliche YouTube-Nutzer, wovon 448 Personen YouTube (auch) über den TV-Bildschirm schauen.