4 Tipps, wie Sie Last-Minute-Shopper noch kurz vor Weihnachten erreichen

Stefanie Burkert Dezember 2018 Google-Suche, Markteinblicke

Viele Kunden kaufen ihre Weihnachtsgeschenke erst kurz vor Heiligabend. Für stationäre und Online-Händler bieten sich daher noch tolle Möglichkeiten, Kurzentschlossene vor ihrer Kaufentscheidung zu erreichen. Worauf Sie dabei achten müssen, haben wir in unseren wichtigsten Tipps für Sie zusammengestellt.

Egal wie früh Einzelhändler ihre Weihnachtsangebote zur Schau stellen, einige Käufer warten trotz allem immer länger und wägen ihre Optionen ab, bevor sie ihre endgültige Kaufentscheidungen treffen. Das sehen wir auch in der Google-Suche: Im Vergleich zum 1. Dezember 2017 ist die Suche im Zusammenhang mit "Last Minute" am 26. Dezember 2017 um 316 Prozent angestiegen.

Google Trends Last Minute DE

Unser Tipp: Rücken Sie Ihre Produkte ins richtige Licht. Dabei können zum Beispiel Shopping-Anzeigen mit Fotos sowie zusätzlichen Informationen wie dem Preis oder einer Bewertung helfen. Damit Einkäufer sicher sein können, dass ihr Geschenk noch pünktlich vor Weihnachten ankommt, empfiehlt es sich, den aktuellen Warenbestand anzugeben und diesen regelmäßig zu aktualisieren.

Viele Kunden, die kurzfristig ihre letzten Geschenke einkaufen, erkundigen sich auch nach einem Expressversand. 2017 sind die meisten Suchanfragen dazu zwischen dem 19. und 21. Dezember eingegangen. Ein weiterer Ausschlag in der Google-Suche findet sich auch zwischen Weihnachten und Silvester, wenn viele Shopper Produkte per Express liefern lassen möchten, bevor das neue Jahr beginnt.

Expressversand Google Trends DE

Unser Tipp: Sobald die Lieferung vor Weihnachten bei einer Online-Bestellung nicht mehr garantiert ist, sollten Sie reine Store-Kampagnen stark vorantreiben.

Die Google-Suche nach "Öffnungszeiten" fand vergangenes Jahr ihren Höhepunkt am 23. Dezember ‒ einen Tag vor Heiligabend. Dies scheint einen Trend zu bestätigen: Wir sehen, dass die mobile Suche nach "in meiner Nähe" und "jetzt geöffnet" in den letzten zwei Jahren einen Anstieg um 421 Prozent verzeichnet hat. Verbraucher suchen zunehmend gezielt nach Geschäften. So sind in Deutschland die mobilen Suchanfragen zu "wo kann ich das kaufen" in den letzten zwei Jahren um 124 Prozent angestiegen.1

Generell beobachten wir, dass die Suchanfragen nach lokalen Shops in der Zeit kurz vor Weihnachten ansteigen. Dieses Jahr fällt Heiligabend auf einen Montag. Das heißt für Händler: Es gibt einen längeren Zeitraum, in der Shopper für ihre Last-Minute-Geschenke Geschäfte aufsuchen können.

Google Trends Öffnungszeiten DE

Unser Tipp: Heben Sie Ihre lokalen Produkte hervor, um jene Menschen abzuholen, die in letzter Minute nach Einkaufsmöglichkeiten suchen. So haben Sie die besten Chancen, Käufer in Ihr Ladengeschäft zu bekommen. Mit Hilfe von lokalen Anzeigen können Sie Last-Minute-Shopper auf Ihren Laden aufmerksam machen. Kunden, die sich bereits in Ihrer Nähe befinden, können Sie gezielt mit Standorterweiterungen erreichen und Sie in Ihr Geschäft führen. Einträge bei Google My Business stellen zudem sicher, dass Nutzer Ihr Geschäft finden, wenn sie online danach suchen.

Ein beliebtes Geschenk für den Last-Minute-Shopper stellen auch Gutscheine dar. Zwar gehören Bücher, Spielzeug und Bekleidung nach wie vor zu den meistgesuchten Geschenken, jedoch stellen Gutscheine die am schnellsten wachsende Kategorie der letzten Jahre dar. So haben die Suchanfragen in 2017 im Vergleich zum letzten Jahr um 14 Prozent zugenommen.2 Dabei scheint insbesondere die zunehmende mobile Nutzung diese Entwicklung zu begünstigen. 2017 wurden erstmals mehr Suchanfragen in Verbindung mit dem Begriff Gutschein über mobile Geräte gestellt als über den Desktop-PC. Auch im letzten Jahr konnten wir einen deutlichen Anstieg an Suchanfragen für Gutscheine in der Weihnachtszeit feststellen.

Google Trends Gutschein DE

Unser Tipp: Gutscheine sind gefragt ‒ insbesondere zu Weihnachten. Machen Sie sich diesen Trend zunutze, indem Sie Gutscheine, die Sie in Ihrem Webshop anbieten, prominent auf der Homepage platzieren. Idealerweise unterstützen Sie die Maßnahme mit der Schaltung einer eigenen Kampagne. Und vergessen Sie nicht: Weihnachten endet nicht am Heiligabend. Nach den Feiertagen möchten viele Kunden ihre erhaltenen Gutscheine oder ihr Weihnachtsgeld ausgeben. Daher stoppen Sie Ihre Werbekampagnen nicht zu früh, sondern lassen Sie diese unbedingt nach den Feiertagen weiterlaufen.

Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft!

 

Alle Jahre wieder: Parfüm ist das Top-Weihnachtsgeschenk