Weihnachtsshopping: 5 Tipps, wie Sie Ihre Kunden besser erreichen

Herunterladen
Zarina de Ruiter, Debadeep Bandyopadhyay Oktober 2019

Manche Menschen fangen bereits im September damit an, andere erledigen es lieber “last-minute”: die Weihnachtseinkäufe. Wir haben für Sie die wichtigsten Trends aus den Google-Suchdaten zusammengefasst und geben Ihnen fünf Tipps an die Hand, wie Sie online und offline das Beste aus Ihrer Weihnachtskampagne herausholen.

Es ist wieder so weit: Wunschlisten werden zusammengestellt, die Innenstädte und Einkaufszentren füllen sich und der Einzelhandel brummt. Die Kaufprozesse zur Weihnachtszeit beginnen schon im September und enden erst nach den Feiertagen.1 Das Fest der Liebe steht vor der Tür und es ist an der Zeit, Ihre Onlinekampagnen in Gang zu bringen. Lassen Sie uns also einen Blick darauf werfen, welche saisonalen Trends2 sich abzeichnen.

Über die Suchtrends gewinnen wir Einblicke, die eine wichtige Grundlage für die Optimierung saisonaler Kampagnen bilden. Wir haben daher die Daten des letzten Quartals 2018 mit denen aus dem Vorjahr verglichen, um das Verbraucherverhalten in den nächsten Monaten besser prognostizieren zu können.

Unseren Analysen zufolge sind den Menschen in Europa, dem Nahen Osten und Afrika zwei Punkte besonders wichtig: Bequemlichkeit und Kostenersparnis. Unten stellen wir Ihnen fünf Ideen vor, wie Werbetreibende in entscheidenden Momenten mit dem richtigen Angebot potenzielle Kunden ansprechen können, die wenig Zeit haben und nicht viel Geld ausgeben möchten.

1. Genau sein

Die Menschen möchten in dieser Jahreszeit wissen, wann die Geschäfte geöffnet sind. Wenn die Zeit für Last-minute-Käufe knapp wird, gehen potenzielle Kunden eher in die Läden, als online zu suchen. Dafür nehmen sie an einem Tag auch den Weg zu mehreren Geschäften in Kauf. Außerdem ändern viele Einzelhändler im Advent ihre Öffnungszeiten. So bieten sie beispielsweise verkaufsoffene Sonntage an oder schließen an Heiligabend früher als üblich.

Aktion: Verwenden Sie Anzeigenerweiterungen, damit Käufer sehen können, wann Ihre Läden geöffnet sind.

TWG2019-RETAIL TRENDS-DE1

2. Hilfreich sein

Wenn die Menschen unterwegs sind, um ihre Einkaufsliste abzuarbeiten, haben sie ihren wichtigsten Helfer meist in der Tasche. Sie verwenden ihr Smartphone beispielsweise, um die Shopping-Route zu planen. Unsere Analysen haben gezeigt, dass die Suchanfragen für nahe gelegene Geschäfte und Einrichtungen gestiegen sind.

Aktion: Präsentieren Sie potenziellen Kunden bei Google Maps lokale Suchanzeigen mit Wegbeschreibungen zu Ihren Läden in der Nähe. Dank der eingeblendeten Öffnungszeiten sehen sie so auch gleich, ob sich ein Besuch vor Geschäftsschluss noch lohnt.

TWG2019-RETAIL TRENDS-DE2

3. Großzügig sein

Die Suchanfragen für Onlineangebote, Gutscheine und Sonderaktionen sind letztes Jahr in der Weihnachtszeit verständlicherweise gestiegen. Damit rechnen wir auch in diesem Jahr. Viele Menschen haben jede Menge Besorgungen zu machen und versuchen zu sparen, wo sie können – nicht nur bei Geschenken, sondern auch beim Essen und bei Gebrauchsgegenständen, die online bestellt werden können.

Aktion: Präsentieren Sie Nutzern in Remarketing-Anzeigen Rabatte und Gutscheincodes zusammen mit Fotos eines Produkts, das sie sich auf Ihrer Website angesehen, aber nicht gekauft haben.

TWG2019-RETAIL TRENDS-ES3

4. Erreichbar sein

In dieser Jahreszeit wird häufiger nach Onlineshopping-Angeboten und Kundenservice-Leistungen gesucht. Die Verkaufszahlen steigen und es werden mehr Pakete versendet. Da ist auch die Wahrscheinlichkeit höher, dass eine Lieferung sich verspätet oder verloren geht. Und die Callcenter sind schnell überlastet.

Aktionen: Helfen Sie den Kunden dabei, rechtzeitig alle Geschenke beisammen zu haben, indem Sie einen Online-Chat anbieten. In Ihren Werbebotschaften sollten Sie außerdem die geschätzten Lieferzeiten erwähnen. Sie können in die Anzeigen auch einen Countdown einfügen, damit Käufer das letztmögliche Lieferdatum nicht verpassen.

TWG2019-RETAIL TRENDS-ES4

5. Smart sein

In der Kategorie Elektronik sind die Suchanfragen für kabellose Kopfhörer im letzten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Ob als Geschenk oder für den eigenen Gebrauch – die Nutzer suchen häufig nach Zubehör. So werden Suchbegriffe wie "kabellos", "Bluetooth" und "drahtlos" in verschiedenen Varianten für die einzelnen Sprachen verwendet.

Aktion: Nutzen Sie in dieser Saison die Gelegenheit, Ihre Keywords zu überarbeiten. Im Keyword-Planer von Google Ads finden Sie relevante Begriffe und Gebotsschätzungen, mit denen sich Suchkampagnen besser planen lassen.

TWG2019-RETAIL TRENDS-ES5

Für viele Menschen beginnt jetzt die Zeit der Shopping-Touren und der Vorfreude. Werbetreibenden und Unternehmen bietet sie eine gute Gelegenheit, ihre Marketingstrategien zu überdenken. Unterstützen Sie Ihre Kunden mit hilfreichen Informationen, Diensten und Support. Zu Weihnachten möchten wir unseren Mitmenschen eine Freude machen – und dabei können Sie eine wichtige Rolle spielen.

Weihnachtsgeschäft 2019 ankurbeln: die Checkliste für Online- und lokale Händler