Einschränkungen erfordern Kreativität: 6 Sekunden lange Bumper-Anzeigen auf YouTube

Im Rahmen des diesjährigen Sundance Film Festival hat YouTube Filmemacher und andere Kreative aufgefordert, in einem Video mit einer Länge von nur sechs Sekunden eine Geschichte zu erzählen. So sind innovative Formen der Erzählkunst entstanden. Fehlen Ihnen die Ideen für lange Videos? Dann haben Sie soeben den für Sie perfekten Videotyp gefunden.

Sie haben vermutlich etwa sechs Sekunden benötigt, um den ersten Absatz zu lesen. Glauben Sie, dass es möglich ist, in einem ebenso kurzen Video eine fesselnde Geschichte zu erzählen?

Die unten genannten Kreativen und Filmemacher haben sich dieser Herausforderung gestellt. Sie haben dafür aber weder Videos normaler Länge gekürzt noch 15 Sekunden lange Geschichten in sechs Sekunden zusammengefasst. Stattdessen haben sie neue Filme speziell im Sechs-Sekunden-Format erstellt. Dieses Format bietet YouTube erst seit Kurzem an, damit die Werbetreibenden auf Mobilgeräten auf sich aufmerksam machen können.

Sehen Sie sich diese bemerkenswerten Videos an und erfahren Sie, wie die Videokünstler beim Filmen und Bearbeiten vorgegangen sind und wie sie es geschafft haben, eine eindrucksvolle Geschichte in sechs Sekunden zu erzählen.

"Man muss die Geschichte wie einen Witz erzählen."

"Ich war wirklich überrascht, dass man eine wichtige Botschaft tatsächlich in nur sechs Sekunden vermitteln kann. Beim Schreiben hatte ich große Probleme, mich kurz zu fassen. Nachdem ich die Zeit aber mit Bildern statt mit Wörtern gefüllt hatte, bemerkte ich, dass die Zeit ausreicht, um etwas auszudrücken.

Man muss die Geschichte wie einen Witz erzählen. Es ist wichtig, sich auf die Pointe zu konzentrieren und dieses Konzept dann mit den zur Verfügung stehenden Tools umzusetzen."

– Maud Deitch, Kreative, Mother NY

"The High Diver" von Mother NY

"Ein Wort, ein Bild und eine Sekunde reichen aus, um jemanden in den Bann zu ziehen."

"Zunächst dachten wir, dass es kaum möglich sein würde, in dieser kurzen Zeit eine emotionale Geschichte zu erzählen. Wir haben aber schnell festgestellt, dass keine umfassende Geschichte im herkömmlichen Sinn erforderlich ist, um Emotionen zu wecken.

Ein Wort, ein Bild und eine Sekunde reichen aus, um jemanden in den Bann zu ziehen. Unser Video handelt von einem kleinen Mädchen, das seine Geburtstagskerzen ausbläst. Diese Geschichte kann beim Zuschauer unzählige Gedanken und Emotionen auslösen sowie den Wunsch wecken, sich mehr anzusehen. Das ist das Schöne am Geschichtenerzählen."

– Mia Kuhn, Producer, TBWA/Chiat/Day

"Breath" von TBWA/Chiat/Day

"Im Mittelpunkt jeder guten Geschichte steht Veränderung."

"Einschränkungen sind wichtig für die Kreativität. Hürden weisen uns die Richtung und wollen überwunden werden.

Im Mittelpunkt jeder guten Geschichte steht Veränderung – ein Quadrat wird zu einem Kreis, eine Person lernt etwas über sich selbst oder eine Landschaft verwandelt sich. Sechs Sekunden sind kurz, um diesen Wandel darzustellen. Daher musste ich mich genau auf den Moment der Veränderung konzentrieren."

– Tony Xie, Associate Broadcast Producer, Droga5

"Modern Love" von Droga5

"Die Bilder in unserem Kopf sind zeitlos."

"Ich war überrascht von der Wirkung und Kraft von Bildern sowie von der Anpassungsfähigkeit unseres Gehirns. Es sind nur sechs Sekunden bzw. 180 Frames. Wenn wir uns aber das Video ansehen, dann sind die Bilder in unserem Kopf zeitlos. Ich behalte sie noch viel länger in meinem Gedächtnis.

Wenn überhaupt, dann war ich davon überrascht, dass mir ein Film von nur sechs Sekunden länger vorkommt als viele meiner 30-Sekunden-Filme."

– Topher Cochrane, Senior Producer, Leo Burnett

"Tattoo" von Leo Burnett

"Einfachheit ist Trumpf."

"Durch die Zeitbeschränkung ist man gezwungen, das Wer, Was und Wo sehr schnell und kreativ umzusetzen. Einfachheit ist Trumpf. Das gilt für die Idee, die Geschichte und das Bildmaterial. Mit gut aufeinander abgestimmten Elementen kann sehr viel ausgedrückt werden."

– Lawrence Chen, Director, BBDO
– Daniel Adrain, Creative Director, BBDO

"Time Travel" von BBDO

"Mit etwas beginnen, zu dem der Zuschauer Bezug hat."

"Wie alle meine Geschichten sollte auch diese mit etwas beginnen, zu dem der Zuschauer Bezug hat. Das ist immer wichtig, aber vor allem in diesem Fall. Sechs Sekunden sind kurz und wenn sich die Zuschauer angesprochen fühlen, verbinden sie ihre eigenen Erlebnisse mit diesem Video. Dadurch bringen sie sich selbst ein und geben mir die Möglichkeit, die Geschichte schneller zu erzählen."

– Alexander Engel, Filmemacher

"Deliverance" von Regisseur Alexander Engel

"Neugierde wecken."

"Da wenig Zeit zur Verfügung steht, habe ich versucht, den Zuschauer schnell in den Bann zu ziehen und seine Neugierde zu wecken. Die Botschaft und die Metapher, die es zu vermitteln galt, sollten sich ihm hingegen einprägen. Das Video soll vielschichtig sein, aber nicht zu gezwungen wirken, damit die Geschichte mit Leichtigkeit erzählt wird."

– Lake Buckley, Filmemacher

"Loveletter" von Regisseur Lake Buckley

In sechs Sekunden etwas Beeindruckendes schaffen

All die Kreativität, Emotionen und Geschichten, die Sie sich gerade angesehen bzw. die Sie erlebt haben, passen in insgesamt 42 Sekunden.

Die Kreativen und Filmemacher haben sich auf Einfachheit, wirkungsvolle visuelle Elemente und die Grundlagen der Erzählkunst konzentriert und auch einiges der Fantasie der Zuschauer überlassen. Beginnen Sie also mit einem Bild, einer Pointe oder einem Gefühl und schaffen Sie etwas, das die Zuschauer bewegt.

Erfolgreiche Onlinevideowerbung – vier Tipps für Mediaplaner