Erfolgsmessung und Erkenntnisse

April 2018 YouTube

Wählen Sie die richtigen Leistungsindikatoren für Ihre Ziele aus. Denn nur mit den richtigen Messwerten können Sie Ihre Ergebnisse sinnvoll erfassen. Setzen Sie außerdem Tracking-Tools ein, um Ihre Fortschritte zu verfolgen und die Strategie gegebenenfalls anzupassen.

Die wichtigsten Messwerte bestimmen

Es ist wichtig, den Erfolg einer Kampagne während der gesamten Customer Journey zu messen und sich nicht ausschließlich auf die Anzahl der Aufrufe zu verlassen. Es gibt viele Tools, die Ihnen hierbei helfen: Brand Lift, Google Analytics und YouTube Analytics. Mit diesen Lösungen können Sie eine Vielzahl wichtiger Leistungsindikatoren in drei Bereichen verfolgen: Markenbekanntheit, Kaufbereitschaft und Aktion.

Leistungsindikatoren für die Markenbekanntheit

Mit Leistungsindikatoren für die Markenbekanntheit können Sie verfolgen, welche Wirkung Ihre Inhalte auf Zuschauer haben, die Sie noch nicht kennen.

  • Steigerung der Anzeigenerinnerung:

Wie viel stärker sich ein Zuschauer nach der Interaktion mit Ihrem Video daran erinnert, verglichen mit einer randomisierten Kontrollgruppe von Nutzern, die Ihre Werbung nicht gesehen haben.

  • Anstieg der Markenbekanntheit:

Die Gesamtzunahme der Vertrautheit von Nutzern mit Ihrer Marke, Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung, verglichen mit einer randomisierten Kontrollgruppe von Nutzern, die Ihre Werbung nicht gesehen haben.

  • Impressionen:

Dies ist die Anzahl, wie häufig ein Video oder Vorschaubild ausgeliefert wurde, unabhängig von der Dauer der Ansicht.  

  • Einzelne Nutzer:

Die Zahl der Einzelpersonen, für die Ihr Video eingeblendet wurde, ungeachtet der Anzahl der Ansichten.

  • Aufrufe:

Die Anzahl, wie oft ein Video angesehen wurde. In einem Playlist-Bericht steht dieser Messwert für die Häufigkeit, mit der das Video im Kontext einer Playlist angesehen wurde.

Leistungsindikatoren für die Kaufbereitschaft

Leistungsindikatoren für die Kaufbereitschaft helfen Ihnen einzuschätzen, wie sehr Ihre Nutzer sich mit Ihnen verbunden fühlen. Mit diesen Indikatoren können Sie erfassen, ob Zuschauer Ihr Video eingeblendet bekommen, es nur hören oder es sich tatsächlich ansehen.

  • Steigerung des Markeninteresses:

Die Gesamtzunahme des Suchvolumens markenbezogener Keywords unter Nutzern, die Ihre Werbung gesehen haben, verglichen mit Nutzern, die Ihre Werbung nicht gesehen haben.

  • Steigerung der Kaufbereitschaft:

Eine Zunahme der Wahrscheinlichkeit, dass aus einem Zuschauer ein zahlender Kunde wird.

  • Steigerung der Beliebtheit:

Eine Zunahme der positiven Wahrnehmung Ihrer Marke durch den Zuschauer.

  • View-through-Rate:

Der Prozentsatz vollständiger Wiedergaben eines überspringbaren Videos.  Berechnet, indem die Anzahl der Aufrufe durch die Gesamtimpressionen geteilt wird.

  • Wiedergabezeit:

Die durchschnittliche Dauer, mit der Zuschauer den Videoinhalt sehen. Dies bezieht sich sowohl auf einzelne Videos, auf Playlists, bestimmte Kanäle, von einer Playlist genannte Kanäle oder Inhaltseigentümer. Eine längere Wiedergabezeit korreliert mit positiven Markenergebnissen.

Leistungsindikatoren für Aktionen

Leistungsindikatoren für Aktionen unterstützen Sie beim Messen des Nutzerinteresses. Diese Messwerte stehen für die eigentlichen Conversions oder die Schritte, die zu ihnen führen.

  • Klicks:

Wie häufig Zuschauer bestimmte Links, Bilder, Videos oder andere Calls-to-Action (CTAs) gewählt haben (durch Berühren oder Anklicken).

  • Conversions:

Zum Beispiel Anrufe, Anmeldungen oder Verkäufe.

  • Steigerung der Kaufabsicht:

Ein Anstieg der Wahrscheinlichkeit, dass ein Zuschauer einen Kauf tätigt.

Das Wichtigste auf einen Blick

  1. Nutzen Sie Brand Lift, Google Analytics und YouTube Analytics, um zu sehen, ob Sie Ihre Ziele erreichen, indem Sie eine Vielzahl wichtiger Leistungsindikatoren in Bezug auf Markenbekanntheit, Kaufbereitschaft und Aktionen verfolgen.

Was es sonst noch zu messen gilt

YouTube-Messwerte verschaffen Ihnen Einblicke in die Nutzeraktivität, die Leistung von Anzeigen und Ihre Einnahmen. Möchten Sie mehr Abonnenten für Ihren Kanal? Oder mit potenziellen Kunden ins Gespräch kommen? Oder Zuschauer dazu bewegen, auf das Endbild Ihres Videos zu klicken? Wählen Sie die Messwerte, die für Ihre Markenstrategie am relevantesten sind, und planen Sie entsprechend.

Weitere wichtige Messwerte

  • Durchschnittliche Wiedergabedauer:

Die durchschnittliche Länge eines Videoaufrufs in Sekunden, der im Rahmen einer Playlist stattfindet.

  • Kommentare:

Die Anzahl der Nutzerkommentare zu einem Video.

  • “Mag ich nicht”-Bewertungen:

Die Anzahl der Nutzer, die durch eine negative Bewertung zu verstehen geben, dass ihnen ein Video nicht gefällt.

  • “Mag ich”-Bewertungen:

Die Anzahl der Nutzer, die durch eine positive Bewertung zu verstehen geben, dass ihnen ein Video gefällt.

  • Teilen:

Wie häufig Nutzer über die Schaltfläche “Teilen“ das Video teilen.

  • Gewonnene Abonnenten:

Wie häufig Nutzer einen Kanal während eines bestimmten Zeitraums abonniert haben.

  • Verlorene Abonnenten:

Wie häufig sich Nutzer von einem Kanal abgemeldet haben.

  • Wiedergabezeit:

Die Dauer, in der Nutzer Videos oder die Playlist eines bestimmten Kanals oder Inhaltseigentümers angesehen haben. Eine längere Wiedergabezeit korreliert mit positiven Markenergebnissen.1

Das Wichtigste auf einen Blick

YouTube bietet ein breites Spektrum von Messwerten, mit denen Sie die Leistung Ihrer Video-Inhalte erfassen können. Wählen Sie relevante Tools aus, um weitere Einblicke in die Effektivität Ihrer Markenstrategie zu erhalten.

Eine wirkungsvolle YouTube-Werbestrategie entwickeln