Marketing bei Google: 3 Überlegungen zu SEO

Sean O'Keefe Februar 2019 Google-Suche, UX & Design

Für uns als Unternehmen ist Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) ein wichtiges Thema. Kein Wunder, denn bei uns dreht sich alles rund um die Suche.

Natürlich gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Websitezugriffe zu erzielen. Man denke nur an Paid Media, Beiträge in sozialen Medien oder auch Displaywerbung. Für organisches Wachstum allerdings ist eine gute SEO-Strategie enorm wichtig. Und das Beste: Es ist kostengünstig. Laut der von Parse.ly veröffentlichten neuen Untersuchung kann tatsächlich etwa die Hälfte der externen Verweise auf die Websites der Publisher im Netzwerk des Webanalyse-Anbieters auf die Google-Suche zurückgeführt werden.

Wer aus SEO das meiste herausholen will, muss allerdings immer die Änderungen am Algorithmus für die Google-Suche im Auge behalten. Das gilt für uns genauso wie für Sie. Google hat 7.000 Websites, die weltweit von Hunderten von Produkt- und Marketingteams verwaltet werden. Tagtäglich werden mehr als 200 Änderungen vorgenommen, die sich alle auf das SEO der Websites auswirken könnten. Denn unsere eigenen Websites bekommen keine Sonderbehandlung und unsere Teams folgen denselben externen Richtlinien, wie alle anderen Webmaster im Netz.

Deshalb haben wir bei Google diese einheitliche SEO-Strategie entwickelt, auf die wir uns verlassen und von der Sie profitieren können – komme, was wolle.

1. Kleiner Einsatz, große SEO-Wirkung

Es mag simpel klingen, aber kleine und schrittweise Änderungen an der gesamten SEO-Strategie einer Website, führen langfristig zum Erfolg. Ein Beispiel dafür ist die Google My Business-Website. Hier stiegen die organischen Zugriffe um das Doppelte.1 Dafür hat das Team nur einige elementare Best Practices für das Web umgesetzt, etwa die Verwendung kanonischer URLs für eine wirksamere Indexierung.

Natürlich müssen diese Zusammenhänge nicht kausal sein. Allerdings haben wir die gleichen positiven Entwicklungen beim organischen Wachstum weiterer Websites von Google gesehen – und zwar nach ein paar einfachen Optimierungsmaßnahmen.

Marketing bei Google: Drei Überlegungen zu SEO

Wenn Sie nicht ganz sicher sind, wo Sie beginnen sollen, empfehlen wir Ihnen als Ausgangspunkt das neue URL-Prüftool in der Search Console.

2. Wandel als Chance

Suchfunktionen unterliegen einem ständigen Wandel. Denn sie müssen immer den relevantesten Inhalt liefern und das auf die vom Nutzer bevorzugte Weise. So erfolgen heutzutage, mehr als 50 % aller Zugriffe auf Websites über Mobilgeräte. Diesen Entwicklungen wird die Google-Suche mittlerweile mit Accelerated Mobile Pages (AMP) und progressiven Web-Apps gerecht. 

Veränderungen können lästig sein, aber wir bei Google sind uns einig: Je schneller wir uns mit ihnen anfreunden und sie für uns nutzen, desto besser sind unsere SEO-Ergebnisse. Letztes Jahr haben wir uns beispielsweise bei der Think with Google-Website auf die Behebung der in der Google Search Console angezeigten Fehler konzentriert, strukturierte Daten implementiert und AMP hinzugefügt. Und nachdem wir einen häufigen AMP-Fehler behoben hatten, sind die Impression für die betroffenen URLs um 200 % gestiegen. Außerdem stellte es sich als sehr wirksam heraus, unsere Inhalte zu überarbeiten und zu verbessern. Denn so wurden sie häufiger als hervorgehobene Snippets präsentiert, was uns täglich weitere 1.000 Impressionen einbrachte.

Marketing bei Google: Drei Überlegungen zu SEO

3. Qualität statt Quantität

Es ist verlockend, mehrere Websites mit ähnlichen Inhalten für verschiedene Zielgruppen oder Regionen zu erstellen. Das haben wir bei Google auch so gemacht. Bei einem kürzlich durchgeführten Audit kam dann zum Vorschein, dass wir über die Jahre für verschiedene Kampagnen oder Marketingziele sehr viele Websites mit fast identischen Inhalten erstellt haben.

Problematisch an dieser Herangehensweise ist, dass duplizierte Inhalte nicht nur verwirrend für Nutzer sind, sondern auch für Suchmaschinen. Eine gute Website anstatt vieler Microsites ist deshalb die beste Lösung für langfristiges organisches Wachstum.

Nach dem Audit haben wir zum Beispiel die Google-Websites für Einzelhändler komplett überarbeitet: Wir haben sechs Websites analysiert, die Inhalte zusammengelegt und daraus eine neue, bessere Website erstellt. Dadurch konnten wir die Call-to-Action-CTR verdoppelt und die organischen Zugriffe um 64 % steigern.2

Marketing bei Google: Drei Überlegungen zu SEO

Unser Fazit: Die Leistung einzelner Seiten ist wichtig, für eine erfolgreiche SEO-Strategie muss man allerdings die Wechselwirkungen aller Elemente berücksichtigen.

Unsere SEO-Strategie für Ihre Website

Wie andere Unternehmen machen auch wir bei Google SEO-Fehler – obwohl wir täglich daran arbeiten, unsere Websites zu verbessern. Wir haben dabei eine SEO-Strategie mit den beschriebenen drei Hauptbereichen entwickelt. Sie ist flexibel angelegt, sodass Neuerungen aufgenommen werden können. Gleichzeitig liefert sie ein Fundament für solide Ergebnisse und kann auf alle Websites angewendet werden.

Sie möchten nun etwas Ordnung in Ihre Online-Inhalte bringen? Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Startleitfaden zur Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Wenn Sie mehr über die optimale SEO-Strategie erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen Björn Tantau: Wie Sie die richtige SEO-Strategie für erfolgreiche Marketing Funnels finden und Björn Tantau: So machen Sie Ihre Suchmaschinenoptimierung 2019 wirklich (noch) erfolgreicher.

Björn Tantau: wie Sie die richtige SEO-Strategie für erfolgreiche Marketing Funnels finden