Verbrauchertrends in der jetzigen Situation im Blick behalten

Simon Rogers / April 2020

In der momentanen dynamischen Situation entwickeln sich die Bedürfnisse der Menschen ständig. Mit dem kostenlosen Tool Google Trends behalten Sie die Veränderungen des Verbraucherverhaltens im Blick und können sich über die aktuellen Anfragen in der Google-Suche, auf YouTube sowie in Google Bilder und Shopping informieren. Nahezu in Echtzeit können Sie so verfolgen, wonach Google-Nutzer in aller Welt suchen.

Damit Sie jederzeit informiert bleiben, präsentiert das Team von Google News Lab weltweite Trends im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie – mit detaillierten Daten aus 24 Ländern. Entdecken Sie auch die deutschen Trends.

Im Folgenden finden sie zehn Tipps dazu, wie Sie Google Trends optimal nutzen, um die für Sie interessantesten Statistiken zu finden, zu interpretieren und zu nutzen.

  1. Nach Google-Produkten filtern. Finden Sie gezielt Trends aus verschiedenen Quellen wie Google-Suche, Google Bilder und Google News sowie aus Shopping oder YouTube.
  2. Suchbegriffe und Themen vergleichen. Sie können Suchbegriffe und Themen nach Sprachen, Standorten und Zeiträumen filtern und vergleichen, um die für Sie relevanten Informationen zu gewinnen.
  3. Nach Kategorie suchen. Ein Wort hat oft mehrere Bedeutungen. Deshalb sind manchmal weitere Angaben erforderlich, um auf Google Trends das gewünschte Ergebnis zu finden. Wenn Sie beispielsweise nach "Maske" suchen, können Sie zusätzlich eine Kategorie auswählen, damit klar ist, ob Sie eine Schutzmaske oder ein Kosmetikprodukt meinen.
  4. Ähnliche Suchanfragen finden. In Google Trends können Sie auch Top-Suchanfragen, steigende oder ähnliche Suchanfragen zu Ihrem gewählten Suchbegriff finden.
  5. Google Trends-Daten exportieren, einbetten und zitieren. Haben Sie die passenden Daten gefunden, können Sie diese ganz einfach exportieren, einbetten und zitieren und sie bspw. mit Ihrem Team teilen.
  6. Suchtipps für Google Trends nutzen. Es lohnt sich, auch einen Blick auf die Suchtipps für Google Trends zu werfen. Mit Suchoperatoren lassen sich Trends eingrenzen, Suchbegriffe gruppieren und Ergebnisse filtern, damit Sie möglichst relevante Daten erhalten.
  7. Die gefundenen Daten richtig einordnen. Informieren Sie sich, wie Google Trends-Daten erhoben werden und wie sie zu interpretieren sind. So können Sie die Informationen besser einordnen.
  8. Benachrichtigungen zu Google Trends abonnieren. Wenn Sie Benachrichtigungen zu Google Trends abonnieren, erhalten Sie per E-Mail aktuelle Informationen zu Themen und Suchanfragen in Ihrer Region.
  9. Aktuelle Analysen von Google News Lab lesen. Mit den aktuellen Analysen und Daten von Google News Lab sind Sie immer bestens über wichtige Trendthemen etwa aus den Bereichen Unterhaltung, Sport und Zeitgeschehen informiert.
  10. Google Trends-Kurse absolvieren. Steigen Sie tiefer in die Thematik ein und lernen Sie in Google Trends-Kursen, wie Sie das Tool optimal einsetzen und zu einem versierten Nutzer werden.

Viel Erfolg bei Ihrer Suche mit Google Trends!

Baumärkte und Fenster putzen – Kundenbedürfnisse in unsicheren Zeiten verstehen