Die Aufmerksamkeit der Verbraucher zu wecken, ist schwer. "How-to"-Inhalte können helfen

Chris Moore-Broyles, LaToya Moore-Broyles Oktober 2018 Global

Die YouTuber hinter dem beliebten Kanal "MyFroggyStuff" haben drei Tipps dazu, wie Sie mit Videoanleitungen auf sich aufmerksam machen und das Interesse der Zuschauer gewinnen.

Bei der heutigen Überfülle an Inhalten ist es nicht leicht, sich von der Masse abzuheben und Aufmerksamkeit zu erregen. Aber mit Anleitungsvideos lässt sich genau das erreichen.

Wir sagen das nicht, weil wir uns als YouTuber mit Anleitungen zum Basteln von Puppen eine Nische geschaffen und in unserem Hauptkanal MyFroggyStuff mehr als eine Milliarde Aufrufe erzielt haben. Nein, auch Studien belegen: Anleitungsvideos sind die beliebtesten Inhalte auf YouTube.1

grabbing-consumer-attention_DE_01

Das ist eigentlich auch nicht überraschend. Denn am interessantesten sind Inhalte, mit denen auf ein konkretes Bedürfnis eingegangen wird. Und genau das leisten Videos, in denen Nutzern das vermittelt wird, was sie lernen möchten. Gerade für Unternehmen ist in diesem Zusammenhang aber einiges zu beachten. Hier haben wir einige Erkenntnisse zusammengestellt, die Werbetreibende bei ihren Strategien für Anleitungsvideos nutzen können.

Den entscheidenden Unterschied herausfinden

Für Werbetreibende ist es ganz wichtig, sich von der Masse abzuheben. Wodurch unterscheiden Sie sich mit den von Ihnen angebotenen Produkten oder Dienstleistungen von Ihren Mitbewerbern?

Auch bei der Strategie für Anleitungsvideos kommt es darauf an, herauszufinden, welches Bedürfnis Sie besser befriedigen als andere. Diese Videos erfreuen sich großer Beliebtheit. Einer aktuellen Studie zufolge sind sie für Nutzer einer der wichtigsten Gründe, auf YouTube zuzugreifen. Genau deshalb gibt es aber auch sehr viele solcher Inhalte und einen harten Wettkampf um Aufmerksamkeit.

Beim Aufbau unseres Kanals haben wir von Anfang an eine sehr einfache Strategie verfolgt: Wir haben uns mit voller Kraft auf das konzentriert, was wir gut können – Puppen basteln. Deshalb sehen sich fast zehn Jahre nach dem Start unseres Kanals immer noch Millionen von Nutzern unsere Bastelvideos an.

Überlegen Sie sich, weshalb sich Kunden für Ihr Unternehmen entscheiden. So erhalten Sie wichtige Anhaltspunkte dazu, worauf Sie sich bei Anleitungsvideos fokussieren sollten.

Perfektionistischen Neigungen widerstehen

Die Aufmerksamkeit von Nutzern, die so viele andere Inhalte lesen oder sich ansehen könnten, lässt sich nur gewinnen und aufrechterhalten, wenn Sie regelmäßig neue Videos herausbringen. Dabei müssen Sie etwas in Kauf nehmen, wogegen sich viele aus der Kreativbranche sträuben: akzeptieren, dass nicht alles perfekt ist, was Sie veröffentlichen.

Wenn Sie Aufmerksamkeit gewinnen möchten, müssen Sie Ihre Zielgruppe wirklich ansprechen und eine Bindung zu ihr aufbauen.

Wir haben mehr als 2.000 Videos und viele davon würden wir heute anders machen. Aber nur durch ihre Veröffentlichung haben wir herausgefunden, was gut ankommt und was nicht. Wenn Sie den ersten Tipp befolgen und sich auf das konzentrieren, was Sie gut können, haben Sie außerdem mehr Gelegenheit, Ihr Konzept ständig zu optimieren. Und manchmal wirkt etwas, das nicht ganz so perfekt ist, auch authentischer.

Mit der Zielgruppe interagieren

Unser wichtigster Messwert ist nicht die Zahl der Aufrufe oder Abonnenten, sondern die Interaktion mit den Nutzern. Wenn Sie Aufmerksamkeit gewinnen möchten, müssen Sie Ihre Zielgruppe wirklich ansprechen und eine Bindung zu ihr aufbauen – zumindest langfristig. Die Interaktion mit den Zuschauern ist ein hervorragendes Mittel, dies zu erreichen, und Videoanleitungen sind das perfekte Format dafür.

1283 Inline 02

Jeden Freitag führen wir eine YouTube Live-Veranstaltung mit unseren Fans durch, bei der sie sich in Echtzeit zeigen lassen können, wie etwas gemacht wird. Durch diese Videos schnellen die Interaktionswerte in die Höhe. Ein wöchentliches Livevideo sorgt für mehr Kommentare – nämlich rund 15.000 – als alle anderen Videos der Woche zusammen. Durch eine solche Kommunikation mit der Zielgruppe lässt sich auch herausfinden, worüber die Zuschauer mehr erfahren möchten. So erhalten Sie Anregungen für künftige Inhalte.

Teil 4: Storytelling für die Generation YouTube ‒ „Micro Moments“