Reife im digitalen Marketing erlangen, um Werbung in großem Maßstab zu personalisieren

Die Nutzer erwarten interessante und individuelle Onlineinteraktionen. Außerdem erwarten sie von Unternehmen und Einzelhändlern sowohl online als auch offline Unterstützung in Echtzeit, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Interaktionen und sogar individuelle Angebote. Aber vielen Werbetreibenden gelingt es nicht, mithilfe digitaler Daten während des gesamten Kaufprozesses relevante Inhalte bereitzustellen.

Der Schlüssel zum Wachstum lautet Nutzerunterstützung mithilfe von Daten und Technologie. Was hält dann so viele Unternehmen davon ab, dies in die Praxis umzusetzen? Das liegt in vielen Fällen an den diversen Herausforderungen. Sie müssen sich neue Kompetenzen aneignen, organisatorische Abläufe ändern und schwierige Entscheidungen zu Positionen, Rollen und Funktionen treffen, um die Rahmenbedingungen für einen vollständigen digitalen Wandel zu schaffen. 

Es gibt jedoch Unternehmen, die den Weg zur Reife im digitalen Marketing erfolgreich meistern und diesbezüglich eine Vorreiterrolle einnehmen. Laut einer aktuellen Studie von BCG erzielen diese führenden Unternehmen Kosteneinsparungen von bis zu 30 % und ein Umsatzplus bis 20 %.

Digital-Marketing-Maturity-DE

BCG hat die Best Practices zum Steigern der Leistung untersucht und sechs Faktoren ermittelt, die erfolgreichen Unternehmen ermöglichen, das digitale Marketing zu optimieren und von den Vorteilen zu profitieren. 

1. Vernetzte digitale Einblicke

Erfahrene Werbetreibende verknüpfen ihre digitalen Daten, um die Wünsche der Nutzer besser zu verstehen. Im digitalen Zeitalter sind vernetzte Daten eine Notwendigkeit, nicht nur in Bezug auf das Marketing, sondern auch, um neue Technologien auf eine Fülle von Geschäftsanforderungen und Unternehmensfunktionen anzuwenden. 

2. Automatisierung und Anwendung von Technologien

Unternehmen müssen viele technologische Marketingtools einsetzen, die eine Automatisierung in großem Umfang ermöglichen. Die erforderlichen Tools umfassen Webanalysefunktionen, eine CRM-Suite, integrierte Anzeigentechnologie und Automatisierungstools für individuelle Werbebotschaften.

3. Entscheidungsrelevante Analysen

Werbetreibende, die auf eine datengetriebene Strategie setzen, können den Wert jedes Kunden-Touchpoints im Kaufprozess zuordnen, um KPIs zu ermitteln und diese Interaktionen mit den Geschäftsergebnissen zu verknüpfen. So lassen sich beispielsweise die Auswirkungen auf Verkäufe und auf den Gewinn ermitteln. Diese Werbetreibenden wissen, was ihre Kunden interessiert, in welcher Phase des Kaufprozesses sie sich befinden und warum sie sich für den Kauf bestimmter Produkte entscheiden. 

4. Strategische Partnerschaften

Im Bereich der Technologie ist die effektive Zusammenarbeit mit anderen Anbietern der Schlüssel zum Erfolg. Nur wenige Unternehmen, selbst solche mit digitaler Kompetenz, schaffen es allein. Für Werbetreibende ist es ganz besonders wichtig, effektiv mit Agenturen und Anbietern von Marketingtechnologie zusammenzuarbeiten, ohne die Kontrolle über Technologie und Daten zu verlieren. 

5: Fachkompetenz

Es ist eine Sache, technisch versiertes Personal zu finden, einzustellen und fortzubilden. Viel schwieriger ist es jedoch, die Zusammenarbeit dieser Personen mit anderen Marketingmitarbeitern zu fördern und funktionsübergreifende Teams zu bilden. 

6. Flexible Teambildung und Fail-Fast-System etablieren

Richtig eingesetzt schafft der flexible Wandel wichtige Impulse für alle Unternehmensbereiche: interne Prozesse, Arbeitsalltag der Mitarbeiter und Interaktion im Unternehmen. Dazu müssen Strukturen, Berichterstattung, Vergütung und Karrierepfade neu definiert werden. Die Unterstützung der Führungsebene ist genauso unentbehrlich wie ein Fail-Fast-System, in dem Platz zum Experimentieren, Lernen und manchmal Scheitern ist. Für die meisten Unternehmen ist dieser Schritt am schwierigsten, aber es ist auch der, in dem alle anderen Anstrengungen zusammenfließen. 

Aller Anfang ist schwer. Aber wenn man dann erst einmal die nötige Reife erlangt hat, profitiert man von vielen Vorteilen, wie die BCG-Studie unterstreicht. Wenn Sie das Multi-Moment-Marketing beherrschen, können Sie individuelle Kampagnen in großem Maßstab erstellen, Kundenbeziehungen aufbauen, die Kundenloyalität stärken und mehr Umsatz erzielen. Je schneller Sie Ihren Weg zur Reife im digitalen Marketing beginnen (oder beschleunigen), desto früher kommen Sie in den Genuss der geschäftlichen Vorteile.

Teil 4: Big Data in der Versicherungsbranche ‒ Bestandsverwaltung