Spannende Neuigkeiten für Werbetreibende: jetzt weitere entscheidende Faktoren messen

Machen eine Million Bäume, die im Wald umfallen, auch dann ein Geräusch, wenn sie niemand hört? Hinterlassen eine Million Impressionen einen Eindruck, wenn sie ausgeliefert, aber ignoriert werden? Entscheidend für erfolgreiche Videoanzeigen ist, dass sie nicht nur ausgeliefert werden, sondern auch die Aufmerksamkeit möglichst vieler Nutzer erregen. Deshalb freue ich mich, heute neue Studien und Berichtfunktionen ankündigen zu dürfen, mit denen Werbetreibende wirkungsvolle Videoanzeigen erstellen können.

Eine große Reichweite sorgt dafür, dass Ihre Werbebotschaft bei vielen Nutzern ankommt. Mit unserem neuen Messwert Unique Reach in AdWords können Sie herausfinden, wie viele Nutzer Sie mit Ihren Anzeigen tatsächlich erreichen. Er gibt Aufschluss über die Zahl der einzelnen Nutzer und der durchschnittlichen Impressionen pro Nutzer auf den verschiedenen Geräten, Bildschirmen und Plattformen.

Die bloße Präsenz von Werbung reicht allerdings nicht aus. Wenn Anzeigen wirklich etwas bewirken sollen, müssen sie die Aufmerksamkeit der Nutzer erregen. Um einen möglichst großen Eindruck zu hinterlassen, sollte sichergestellt sein, dass Ihre Zielgruppe die Anzeige wirklich sieht, hört und sich für eine gewisse Zeit damit beschäftigt.

Die Sichtbarkeit auf YouTube ist 2016 auf 93 % angestiegen. Im Vorjahr lag dieser Wert noch bei 91 %.1 Die Sichtbarkeit von Videos im Web und in Apps hat sich von 54 % 2015 auf 66 % im Jahr 2016 erhöht.2 Außerdem sind Anzeigen auf YouTube zu 95 % hörbar.3 Die Sicht- und die Hörbarkeit sind unabhängig voneinander bereits zwei wichtige Faktoren – in Kombination wird ihre Wirkung aber besonders deutlich: Bei der Analyse von mehr als tausend YouTube-Anzeigen haben wir festgestellt, dass die Markenbekanntheit, die Anzeigenerinnerung und die Kaufbereitschaft viel höher sind, wenn Nutzer eine Anzeige sehen und hören.4

01

Doch auch wenn gewährleistet ist, dass Ihre Zielgruppe die Anzeige sehen und hören kann, bleibt die Frage, wie viel Zeit Nutzer damit verbringen, sich Ihre Inhalte anzusehen. Damit Werbetreibende auch diesen Aspekt berücksichtigen können, nehmen wir in unsere Berichte die Wiedergabezeit für In-Stream- und Bumper-Anzeigen auf. Neben den Sicht- und Hörbarkeitsraten ist die Wiedergabezeit ein wichtiger Kennwert zur Analyse des Nutzerverhaltens beim Ansehen von Anzeigen.

An der Wiedergabezeit in Ihren YouTube-Kampagnen können Sie nun erkennen, bei welchen Anzeigen die Aufmerksamkeit von Nutzern lange aufrecht erhalten wird und die Wirkung somit am größten ist.

In der heutigen mediengesteuerten Welt ist die Priorisierung der Aufmerksamkeit ein Schlüsselfaktor für den Erfolg. Auf YouTube können Werbetreibende Video und Sound effektiv kombinieren und mehr als eine Milliarde Nutzer ansprechen. Außerdem lässt sich ermitteln, wie viele Nutzer sie erreicht haben und wie viel Zeit diese mit dem Ansehen der Anzeige verbracht haben. All diese Messwerte werden demnächst in AdWords für Sie zugänglich. Weitere Informationen finden Sie in den AdWords-Hilfeartikeln zu Unique Reach und zur Wiedergabezeit in Berichten.

Teil 1: Big Data in der Versicherungsindustrie ‒ Einführung